Lehrer nimmt Zettel ein.

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du ihr mal einen Zettel (unwichtig was draufsteht) abnimmst, legst du ihn gut sichtbar auf deinen Tisch. schon seid ihr quitt. Wenn du selber nicht weißt, wie du dich gegen das Herumliegenlassen deines Zettels wehren kannst - und auch nicht beweisen kannst, dass die Lehrerin ihn gelesen hat, wegen welchen Prinzips willst du dann Maßnahmen ergreifen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde zum Schulleiter gehen (mit ein paar zeugen dass sie den -zettel sichtbar auf dem pult gelegen hat) und die Sache klären. Also ruf doch die Lehrerin und Bitte sie mit ein paar Zeugen zum Schulleiter und ihr könnt die Sache ausdisskutieren :) Hoffe hab geholfen ;) oder auch zu einem vertrauenslehrer !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du willst jetzt einfach nur einen Grund wissen, mittels dem du aufgrund eines Zettels, "...unwichtig, nichts Peinliches, nichts Geheimes" deinem Lehrer eins reinwürgen kannst?

Sorry, aber ich find das ohne Worte...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ThatSoundsBad 25.03.2014, 23:07

Genauso ist das. Die Bosheit dieser Lehrerin übertrifft alles, den Hass kann man aus ihren Augen ablesen. Und nein, einen Grund habe ich schon. Nur wie ist hier die Frage. Zusammen mit dem Elternbeirat und der Schülervertretung werden wir etwas unternehmen. Ihre Methodik ist pädagogisch gesehen ein einziges Drama. Das finde ich - und viele andere - bedenkenswert. Genau solche Antworten wollte ich eigentlich meiden, ich wusste dass manche von euch so reagieren würden, aber ihr kennt sie nicht und könnt sie nicht einschätzen.

0
MarcusTullius 25.03.2014, 23:31
@ThatSoundsBad

Mag sein, dass ihr was unternehmen werdet, aber doch hoffentlich nicht aufgrund dieses Vorfalls... da macht ihr euch wirklich lächerlich. Und anhand deiner obigen Ausführen kann ich keinen Hass von Seiten der Lehrerin erkennen, deinen dagegen schon, auch wenns unbequem ist und du das nicht hören magst.

Rechtlich sehe ich persönlich hier keine Handlungsmöglichkeit. Das Briefgeheimnis, wie es in dem Focus-Artikel genannt wird, würde ich auch erst nochmal durch Internet-Recherche genau auskundschaften, Focus ist leider m.E. nicht unbedingt immer die seriöseste Quelle.

Zudem weist das StGB auf "verschlossene Schrifststücke" hin.http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__202.html

Allerdings bin ich kein Rechtsanwalt und habe eventuell was übersehen.


Wenn die Lehrerin wirklich "bösartig" ist (soll es ja geben), würde ich vielmehr Taten und Worte von ihr incl. Zeit und Zeugen notieren und diese dann dem Direktor in Kopie während einer Unterredung mit dem Direktor zukommen lassen. Den Elternbeirat würde ich DANN auch einschalten, aber wie gesagt erst nachdem ich da auch "Material" hätte.

0
ThatSoundsBad 26.03.2014, 21:34
@MarcusTullius

Dankeschön für den Tipp. Die Zusammenfindung findet nicht wegen dem oben geschilderten Vorfall statt, das wäre nur ein "Draufsetzter". Der Elternbeirat selbst würde gerne eine solche Sitzung einberufen. Wir werden das klassenintern klären. Wie gesagt - Danke.

0

geh zu einem/ einer Vertrauenslehrerin (:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?