Lehrer mobbt Schüler

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

das ja was für mich den lehrerschreck.. 1.Gehe zum Schuldirektor 2.Greif Dir den Lehrer 3.Mach Druck... 4.Wenn das alles nicht hilft,ab zum Schulamt.

Mein Sohn hatte in der ersten Klasse eine Lehrerin die von 27 Kindern 21 zur überprüfung zum Sonderschulbedarf geschickt hat.In den Zeugnissen standen Sachen wie : dasKind kommt aus einem zerrüttetem Elternhaus usw. erstaunlich das nur 4(!!!!)Eltern das alles für nicht normal gehalten haben! Ende vom Lied war Lehrerin weg und rektor auch gleich hinter her.Und das war gut so.!!!!! Es gibt wirklich tolle Lehrer/inen.Aber auch jede menge Fachidioten.

HALLO, wir haben auch schon so ein vorfall mein sohn wird in der schule als AUSSENSEITER behandelt weil er einfach nicht mit den dummheiten der anderen schüler mitmachen. Das sind eigentlich auch schon keine dummheiten mehr, usw haben sich in der klasse eine gruppe gebildet die sich als mafia team bezeichenen lassen und von anderen mitschülern mutproben und geld verlangen oder perverse ansprüche da er das eben nicht mit macht wird er total gemobbt. die mitschuler wollen in ständig prügeln und in der letzten zeit wehrt er sich auch dagegen aber die ganzen lehrkräften halten ihn für schuldig bis ich den vertrauenslehrer vom schulamt beauftragt haben.selbst er hat gesehen das er total unschuldig ist (nach einer woche beobachtung). dan gibt es da eine fr weiss die mein sohn grundlos vom unterricht rausgeworfen habe,als ich ankam und sie den grund fragte, sagte sie mir das sie es sinnvoll findet ihm vom unterricht auszuschließen da die ganze klasse ihn nicht mag. fügte noch hinzu das sie auch bis ende kämpfen wird bis er von der schule rausfliegt!!!!!! war schon beim rektor aber da hat sich nichts getan und heute bei der bundesjugendspiele schreit sie grundlos mein sohn als DU A....... es wird trotzdem nichts unternommen!!!

solche fälle werden viel zu wenig gezeigt! an meiner schule sind auch viele lehrer die wirklich nicht für diesen beruf tauglich sind! ich stimme Engelsherz deswegen voll und ganz zu. nur würde sich zumindest an meiner schule das problem stellen, dass man beweise dafür braucht. sowohl ton-/ als auch videoaufnahmen sind im unterricht verboten, und wenn die anderen schüler sich nicht trauen gegen den lehrer auszusprechen (angst davor, vielleicht selber so behandelt zu werden?!), dann hat sich die sache. man hat echt glück wenn man in einer klasse ist, wo der zusammenhalt noch groß geschrieben wird.

da kann man eigentlich recht wenig tun nachtem lehrer natürlich "immer recht haben" und die fertrauenslehrer , rektoren immer auf der seite von dem lehrer stehen. zum beispiel hat eine lererin einem mädchen aus meiner klasse den arm umgedret so das er gezert war sie hat nätürlich gleich eine anzeige wegen körperverletzung erstattet die lererin hat daraufhin behauptet die schülerin hätte sich die verletzung selbst zugefügt... die anderen lehrer meinen sie soll die anzeige zurück nehmen! jetzt sagt die polizei trotz 30 zeugen aussagen der mitschüler dass man da nichts mehr machen kann :/ wir hoffen alle das unsere klasse sie nach 2 jahren englisch mit dieser lehrerin im abschlussjahr nicht mehr bekommen... und es gibt noch viele lehrer die noch schlimmer mobben bzw. gewalt anwenden

oha, so ging es meinem Bruder auch mal. Zunächst das Gespräch mit dem Direktor suchen, vielleicht/hoffentlich reicht das. Bei meinem Bruder ging es damals soweit, dass meine Mutter einen Anwalt eingeschaltet hat, der Lehrer hatte sich echt heftige Dinge einfallen lassen...

Das Ende vom Lied war der "Kompromiss", dass mein Bruder die Schule gewechselt hat.

Sprich den Lehrer direkt an und sage Ihm bei nicht unterlassung würdest du das Schulamt einschalten.Er hat sich als Lehrer Vorbildlich zu zeigen.Dagegen kann mann sich wehren

Mit dem Lehrer direkt mal reden. Wenn das nicht hilft sofort zum Direktor - Wenn das nicht hilft, beim Schulsenat anschwärzen.

Hast Du schon mit dem Lehrer darüber gesprochen? Was sagt denn der dazu? Ich finde, das ist eine ziemlich einseitige Darstellung. Und wenn das nicht mal mit dem Lehrer besprochen wurde (was ich persönlich glaube), dann ist auch jeder weitere Weg (Rektor, Schulamt, Ministerium), der hier geraten wird, erst mal unnötig.

Nicht immer nur jammern!

Man muss beide Seiten hören, sonst kann man das überhaupt nicht beurteilen.
Lehrer sind ja auch Menschen mit guten und schlechten Seiten. Dass einer gestresst reagiert, ist so gut möglich, wie es bei jemand anderem auch möglich ist.
Dass Schüler die Dinge subjektiv sehen, kommt so oft vor wie bei Erwachsenen (oder öfters).
Dass Eltern die Fehler ihres Kindes nur sehen, wenn es innerhalb der Familie passiert, ist auch menschlich.
Also: alle Möglichkeiten in Betracht ziehen. Und dann zuerst mit dem Lehrer das private Gespräch suchen.

Beschwere Dich bei der Schulleitung und rede auch Deinem Sohn ins Gewissen. Kein Lehrer wird einen Schüler mobben, wenn sich dieser normal aufführt. Du solltest Dir auch vor Augen halten, dass der Lehrer am längeren Hebel sitzt und wenn er sich durch Deine Beschwerde angegriffen fühlt, das ganze für Deinen Sohn noch schlimmer werden kann

Finde auch dass sich da für deinen Sohn Probleme ergeben könnten. Du solltest auf jeden Fall den Lehrer darauf ansprechen, wie dein Sohn sich aus seiner Sicht verhält! Wenn dein Sohn sein Verhalten ein klein wenig ändert könnte es schon besser werden. Wenn nicht, oder wenn es schlimmer wird dann aber zum Direktor.

0

Ich würde den Lehrer aufsuchen und ihn zur Rede stellen. Was soll das? Warum handelt er so?

Erst mal mit dem Lehrer sprechen, hilft das nichts, dann zum Direktor der Schule. Ich würde auch mal Freunde aus der Klasse befragen. Nicht immer ist alles so wie die Kinder es erzählen (das soll kein Mistrauen sein, hat die Erfahrung eben gezeigt).

achso..mach beim kultusministerium Dampf.Da sass damals ein sehr lieber Mensch der richtig Dampf gemacht hat!!

sprich mit dem lehrer und dem schulleiter.

Da kenne ich aber schlimmere Situationen

Was möchtest Du wissen?