Lehrer macht Anti Israelische Bemerkungen?

17 Antworten

Ein Lehrer darf eine andere Meinung haben als Du.

Mir scheint eher, dass es ihm an Fachkenntnissen fehlt. Er scheint die Geschichte des Nahost-Ostens und den Konflikt nicht zu kennen oder es ist ihm egal.

https://evangel.me/2014/09/21/history-of-the-jews/?gclid=EAIaIQobChMIv8i_zPLW3wIVluJ3Ch1pxgV4EAAYASAAEgIcSvD_BwE

38

Ein Lehrer darf eine andere Meinung haben, bei der Äußerung dieser muss er sich aber an die Neutralitätspflicht halten und diese hat er verletzt, zudem handelt es sich eindeutig um antisemitisch motivierte Hetze!

Lg

0

Kritik an den Handlungen Israels bedeutet nicht gleich Antisemitismus.

Wer das gleichsetzt, der hat nichts verstanden.

Israel ist da entstanden, wo vorher schon Menschen gelebt haben. Den Konflikt damit hat man bis heute nicht konstruktiv gelöst und jeder, der eine Lösung schwerer macht, muss sich Kritik daran gefallen lassen.

13

Ich kritisiere die israelische Regierung rauf und runter, und mir wurde noch niemals Antisemitismus vorgeworfen.

Die meisten dagegen, die ihren Judenhass als Israelkritik verstanden wissen wollen, oder die in ihre Kritik antisemitische Stereotypen einbauen, werden zurecht angeprangert.

2
38

Es geht hier aber nicht um berechtigte Kritik am Staat Israel, die Aussage ist die, dass die Gesamtheit der Juden (nicht Israelis) das Land ausgeraubt hätten und zudem wird ihre Daseinsberechtigung und Abstammungslinie bewusst verleumdet!

Das ist eine Diffamierung von einer ganzen Ethnie/Religionsgemeinschaft und hat mit Israelkritik oder der Meinungsfreiheit nicht das geringste zu tun, mal abgesehen davon, dass es auch noch völlig falsch ist! Es ist genau das, was es ist, Antisemitismus!

2
13
@VogelFauII

Hupps, sorry...hab deinen Kommentar auf mich bezogen, weil er halt unter meinem steht :D

1
37

Da wo Israel entstand, da gab es Menschen, da hast Du recht. Arabische Palästinenser und jüdische Palästinenser. 1947 wollte man die Sache gut lösen und hat eine Art Zweistaatenlösung vorbereitet. Ein Teil von Palästina (schon damals kein Staat, sonder ein Gebiet) für die Juden und ein Teil für die Araber. Die Juden haben der Lösung der UN-Vollversammlung zugestimmt, die Araber abgelehnt.

1
38
@Bodesurry

Das heisst, man hat etwas von großer Tragweite ohne den für solche Dinge erforderlichen Konsens getan. Oder?

0

So wie ich mich entsinne, wurde den Juden vieles verboten, so dass ihnen schlussendlich als einzige Beschäftigung der Handel blieb.

Dadurch wurden aber die Juden reich.

Nun Geld regiert die Welt und Erfolg bringt Neider hervor.

So kommt es dann, dass man den Juden vorwirft das Land ausgeraubt zu haben.

Ihr wurdet ja dazu gezwungen erfolgreich zu werden und Reich.

Das aber wollen die meisten nicht sehen.

Hätten sie euch das Handwerk erlaubt, oder kennt ihr Handwerker die durch ihrer Hände Arbeit Reich wurden. Dann wäre das alles nicht so gekommen.

Zudem bedenke, wenn du Jude bist.

Du gehörst zum Volke Gottes.

Ein auserwähltes Heiliges Volk.

Das auf der Grundlage der Verheissung Gottes an Euren Vater Abraham.

auch das ist ein Eifersuchtsgrund.

Aber vergiss nie, es ist nicht dein Verdienst dass du zu diesem Auserwählten Volk gehörst. Es ist Abrahams verdienst und Gottes Treue seinem Versprechen gegenüber.

Bedenke dabei, dass du deshalb nicht besser bist als alle anderen.

All die Neigungen der Menschen die Euch hassen,

Alles was diese Leute Treibt ist auch in dir.

Es ist Gottes Wahl und nicht deine

Es ist des Herrn Entscheidung und nicht eure.

Danke ihm dafür.

Glaube ihm

13
Dadurch wurden aber die Juden reich.

Weißt du, wie viele Juden bitterarm in Ghettos vegetierten?

3
21
@VogelFauII

Das weiss ich nicht, bin mir dessen aber bewusst, dass es solche gibt.

aber es geht um das Gesamtbild das die Juden geben.

Das was die Aufmerksamkeit der Menge erregt.

Dieses ist entscheidend.

Da mach ich dich auf die Tora aufmerksam.

Steht da nicht dass Verflucht ist wer auf Menschen vertraut.

Kennst du diese Aussage?

Denkst du viel über diese Aussage nach und ihre Bedeutung in ihrer Konsequenz?

Bedenke es ist euer Gott der das sagt und nicht ich oder sonst ein Mensch.

Warum wohl will das niemand sehen?

Warum niemand beachten?

Es ist immer das selbe.

Wir wollen recht haben und dazu blenden wir alles aus was uns widerspricht.

So auch diese von dir erwähnte Tatsache der armen Juden.

1
37

Du hast recht, es gab im Mittelalter Juden die reich wurden. "Dank" dem Zinsverbot, dass die Christen damals befolgen mussten. Die Juden wurden von den Zünften aus den Handwerksberufen gedrängt.

Reich und ein schönes Leben haben, so war es auch nicht:

Ein französischer Mönch schrieb 1135 über die Juden:

 "… Unter allen Nationen verstreut, ohne König oder weltliche Fürsten, werden die Juden mit schweren Steuern bedrückt.

 Das Leben der Juden ist ihren grimmigsten Feinden anvertraut. Selbst im Schlaf werden sie von Schreckensträumen nicht verlassen. Wenn sie zum nächstgelegenen Ort reisen wollen, müssen sie mit hohen Geldsummen den Schutz der christlichen Fürsten erkaufen, die in Wahrheit ihren Tod wünschen, um ihren Nachlass an sich zu reißen. 

(planet-schule.de)

Es gab schon damals reiche und arme Juden. Die Juden, die Geld verliehen, die waren so lange gern gesehen, wie man etwas bekam. Wenn es dann um die Rückzahlung ging, dann hatten die weltlichen und geistlichen Darlehensnehmer viele Möglichkeiten sich davon zu drücken.

4

Palästina Vertreibung?

Warum ist der aufschrei vorallendingen bei muslimen immer so groß wen zb über israel berichtet wird und sie selber es dann sagen das palästinenser vertrieben wurden und das israel dort nicht hingehört und die palästinenser sollen wieder in ihr land dürfen ? Erstmal ja es wurden arabische palästinenser vertrieben knapp 700000 Aber gleichzeitig auch damals in 1948 knapp 1 mio juden aus arabischen ländern . Dabei weiß man auch das christen und andersgläubige in arabischen ländern verfolgt diskriminiert und getötet werden und da frag ich mich dann auch ,, haben die auch ein recht auf rückkehr wie die palästinenser ? ,, Für mich ist es einwenig egoistisch wenn sie nur an ihre glaubensbrüder denken ! Wie seht ihr das ? (Palästina= jude,christen,muslime in den 70ern wurden die arabischen palästinenser als palästinenser angesehen)

...zur Frage

Gibt es heute noch den Staat Palästina?

Hey!

Bezüglich des Nahostkonfliktes habe ich mir diese Frage gestellt:

Welcher Staat war als erster da, Palästina oder Israel?

Aus den Informationen in Wikipedia konnte ich dann entnehmen, oder habe wohl dabei einen Fehler gemacht, dass gilt.

Auf Teilen des Landes, auf dem sich der Staat Palästina befand(vor dem Holocaust der Nazis), wurde durch die Juden der Staat Staat Israel gegründet.

Das ehemalige Palästina wurde dann geteilt in arabischen Staat und den Staat Israel.

Auf politischen Karten von Asien konnte ich zwar Israel finden, aber kein Palästina. Einen eigenen Atlas habe ich nicht.

Ist es falsch, wenn ich mir merke, dass es heute auf dem ehemaligen Gebiet des Staates Palästina durch Teilung dieses Staates zwei Staaten gibt Israel und Palästina?

...zur Frage

Warum wurden für die Israeliten das Land Palästina vorgesehen?

Also ich habe verstanden, dass sehr viele Juden aus vielen Ländern fliehen mussten und vertrieben wurden. Viele von ihnen wurden sogar vernichtet. Sie brauchten irgendein Ort, wo sie sich aufhalten konnten. Bis dahin ist alles klar! Das Land Palästina war ja unter britischem Mandat...deshalb haben die Briten sozusagen "gesagt", dass die Israelis nach Palästina kommen sollen. Jetzt meine Frage dazu: Wieso hat Großbritannien entschieden, dass israelische Flüchtlinge nach Palästina wandern sollen? Und obwohl es ein Staat ist, der umgeben von arabischen Ländern bzw. selbst ein arabisches Land ist? Das ist auf keinen Fall was gegen diese Länder oder gegen die dort lebenden Menschen. Die Sache ist, dass vielen Menschen einfach ohne Grund ihr Land weggenommen wurde. Manche wurden arbeitslos, manche verloren ihr Ackerland oder wurden sogar (aus ihrem eigenen Land) vertrieben! Eine weitere kritische Frage wäre: Sind dann nicht die Briten daran Schuld, dass es danach Kriege gab zwischen Palästina und Israel(Nahostkonflikt)?

...zur Frage

Frage zu heutigem Israel + Palästina und dem früheren Palästina als ganzes?

Hi ich versuche mir gerade den Israel Konflikt etwas näher zu bringen aber ein paar Dinge versteh ich immer noch nicht.

Und zwar war früher das Land als ganzes unter der Bezeichnung Palästina. Dort lebten bereits Juden und Araber. Während des Nationalsozialismus flohen viele Juden nach Palästina und die jüdische Bevölkerung wuchs stark an.

Der UN-Sicherheitsrat(?) teilte daraufhin das Gebiet in arabische und jüdische Gebiete. Über Nacht erklärte sich der jüdische Teil Palästinas unabhängig und nannte den Staat - Israel. Daraufhin gab es den Israelisch-arabischen Krieg.

Das war die Geschichte bis dato. Nun ist es heute doch so, dass die Juden verdrängt werden und nur noch den kleinen Teil Palästina zum leben haben und die Araber sich ihr altes Gebiet zurückholen möchten.

Doch laut Wikipedia leben in Israel rund 75% Juden und die Araber sind in der Minderheit.

Es ist doch so, dass die Juden verdrängt werden von den Arabern. Doch wie ist das möglich wenn der Großteil der Bevölkerung aus Juden besteht.

Also meine konkrete Frage ist, ist das korrekt dass die Juden in ein kleines Gebiet verdrängt werden "Palästina"? Aber wie ist das möglich wenn Juden ungefähr 75% der Bevölkerung Israels ausmachen?

Aber im Endeffekt ist es doch so, dass die Juden sich zuerst das Recht herausnehmen wollten einen eigenen Staat zu gründen auf kosten der Araber und die Araber sind heute noch dabei ihr altes Gebiet zurückzuholen.

Doch wieso spricht man jetzt von einer konkreten Unterdrückung der Juden?

Also Religion und alles ist mir echt egal. Ich will hier keinen Ethnischen Konflikt haben sondern nur das große Ganze verstehen. Also lest bitte meine kleine Zusammenfassung und schildert kurz wie es dazu kam das Juden verdrängt werden, obwohl sie 75% in Israel ausmachen.

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?