Lehrer lässt in physik als durchzeichen nur teilungsstrich gelten?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es gibt gewisse Richtlinien und daran sollte man sich halten. Wenn der Lehrer das so wünscht, muss man das so machen. Das nennt sich Erziehung und wenn man es nicht befolgt, bekommt man eben halt eine Strafe. In dem Fall Punkteabzug.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Enders9
16.04.2016, 07:36

Das ist Blödsinn. Es gab keinen Punktabzug. Es gab NULL  Punkte. Für eine richtig gerechnete Aufgabe gab es wegen dem : genauso viele Punkte wie für eine Aufgabe die VOLLKOMMEN falsch gerechnet wurde. Das hat mit Erziehung auch nichts mehr zu tuen.

0

Es ist sinnvoll, Bruchstriche statt : zu verwenden, weil es üblich ist. Aber falsch ist es nicht, wenn :  verwendet wurde. Der Lehrer kann das also nur dann so in seine Bewertung einbeziehen, wenn er vorher eindeutig klargemacht hat, dass er Bruchstriche haben möchte. Ansonsten muss er es als richtig anerkennen.

Ich schlage vor, dass du ein Gespräch mit dem Lehrer suchst. Frage vorher deinen Sohn, ob der Lehrer das vorab klagemacht hat. Falls der Lehrer stur ist würde ich aber nicht zu hart auf ihn losgehen, sonst fühlt er sich bedrängt und wird erst recht stur. In dem Fall wird er wohl nächstes Mal genau so unfair sein. Wenn du ihn nur freundlich darauf hinweist kannst du eher damit rechnen, dass er nächstes mal einsichtiger ist.

Ich drücke die Daumen für einen guten Ausgang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Physik ist es üblich, einen Teilungsstrich zu verwenden.

Deswegen aber für die ganze (richtige) Aufgabe 0 Punkte zu vergeben, halte ich für übertrieben, insbesondere bei noch jüngeren Schülern.

Vielleicht ist es möglich mit dem Lehrer zu verhandeln, dass er für das falsche Zeichen einmal in der ganzen Arbeit einen halben oder ganzen Punkt abzieht, anstatt jedesmal die Aufgabe nicht gelten zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wahrscheinlich hat der Doppelpunkt in der Physik eine andere Aufgabe, weshalb der Lehrer den Schuelern zumindest gesagt haben wird, dass man im Physikunterricht ein anderes Zeichen fuer die Division verwendet. Daran muss man sich nun einmal halten, ob man nun will oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NMirR
15.04.2016, 06:09

was soll denn der Doppelpunkt für eine Aufgabe haben?

1

Hake diesen Querulantismus des Lehrers ab, und , bitte, lerne: Darauf kommt es nicht an. Als dereinst Einstein mit der Eisenbahn durch das damalige Reich fuhr und an den Bahnhofsuhren die private Zeit des jeweiligen Landesfürsten ablas, was hätten Doppelunkt : oder / für Folgen gehabt? Nächstes Mal  machst du es so, wie es auf der Taste steht: ./.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hm, der Bruchstrich ist einfach deutlicher. Bei dem Doppelpunkt kann man nicht erkennen, was noch unter dem Bruchstrich steht und was nicht mehr.
Außerdem ist es mit dem Bruchstrich übersichtlicher und später wird er nur noch der verwendet. Ist ja nur ein unwichtiger Test, beim nächsten Mal kann man dann ja Bruchstriche verwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegenfrage: Wurde das den Schülern denn vorher vermittelt oder hat der Lehrer das "plötzlich" nach dem Test so entschieden?

Die Regelung macht ja durchaus Sinn. Die Schüler müssen das aber vorher schon wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Generell ist es so dass auch in mathe kein geteiltzeichen verwendet wird. Das macht man dann im nomalfall mit bruechen fuer die gilt 0Insofern kann ich ihn absolut nachvollziehen. / oder - ist die einzige unangefochtene richtige loesung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AntiBan
15.04.2016, 06:25

*bruechen fuer die gilt 0 (kleiner zeichen) x (kleiner zeichen) 1

0
Kommentar von AntiBan
15.04.2016, 06:25

ka wieso das nicht angezeigt wird

0
Kommentar von AntiBan
15.04.2016, 06:27

ach verdammt da fehlt ein grossteil meiner antwort warum auch immer

0
Kommentar von AntiBan
15.04.2016, 06:29

also man verwenset in der mathematik kein ":" nur *(-x) oder brueche deren dezimalzahl zwischen 0 und 1 liegt und multipliziert wird.

0

Mich würde eine konkrete Aufgabe mit Lösung interessieren. Der Bruchstrich beinhaltet auch noch klammern, die man bei : ggf. noch setzen müsste, damit hier nicht "Punkt vor Strich" zu einem anderen Ergebnis führt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?