Lehrer hat mich auf YouTube hochgeladen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Was wurde denn da hochgeladen und zu welchem Zwecke? Der Unterricht? 

Ich würde mal Klassenkameraden zusammentrommeln, die das auch nicht wollen, und dann erst mal bitten, dass diese Videos privat gestellt werden, so dass sie nicht jeder sehen kann. Dann würde ich Unterschriften sammeln gegen das Veröffentlichen und diese der Schulleitung antragen. Vielleicht kann man erreichen, dass in bestimmten Klassen oder in bestimmten Situationen nicht mehr gefilmt wird.

Lasst Euch vorher genau die Argumente für das Filmen erklären. Versucht diesen dann, entgegen zu gehen, bzw. für "geschützte Räume" zu kämpfen, so dass man weiß, dass man in bestimmten Situationen (auf dem Schulhof etwa) gefilmt wird, in anderen (in der Klasse etc.) aber nicht. 

Wichtig ist mMn auch der Inhalt der Videos. Handelt es sich um Unterricht, allgemeine Szenen - "Schüler auf dem Schulhof" oder um private Gespräche, einzelne Schüler? Gegen letzteres könnte man schon mal mit der Frage des Interesses angehen: Wer hat ein Interesse daran, mich persönlich beim Gespräch (Privatsphäre!) oder Sport etc. als Einzelperson zu filmen und wiegt dieses Interesse stärker als mein berechtigtes Interesse, nicht gefilmt und veröffentlicht zu werden, weil ich mich in dieser Situation z.B. gerade blamiert habe oder sonstige Nachteile durch Mobbing etc. von der Veröffentlichung haben könnte.

Wenn das flächendeckend der Fall ist - mehrere Schüler sind betroffen und die Schule ändert nichts - kann man sich mal an die Lokalpresse wenden, dann hört so etwas oft sehr schnell auf. 

An den Anfang würde ich aber Nachfragen und Gespräche stellen und insbesondere Leute finden, die ebenfalls nicht immer mit diesen Veröffentlichungen einverstanden sind. Und nach dem Sinn des Ganzen fragen.

Ein Punkt, den ich betonen würde: "Machtgefälle". Der Lehrer kann die Videos ansehen und entscheiden, welche IHM unangenehm sind, aber die Schüler können das nicht. Ggf. wäre ein Mittelweg, in jeder Klasse Stunden oder Zeiten zu vereinbaren, in denen man seine Videos sehen kann und ggf. ein Veto zur Veröffentlichung einlegen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ja, deine Eltern haben die Erlaubnis gegeben. Aber sprecht mal mit der Schulleitung, dass ihr irrtümlich zugestimmt habt. Dann könnt ihr die Untershrift vielleicht zurücknehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstmal mit dem Lehrer sprechen.
Wenn er nicht reagiert, kannst du mit deinem Youtube Kanal (falls du einen hast) einen Content ID Claim auf das Video klatschen.
Dazu musst du unter dem Video auf "Melden" gehen, und dann "Verletzung persönlicher Rechte" wählen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, wenn es deine Eltern unterschrieben haben.... Deine Eltern sollten vielleicht mal dem/der Rektor/in  ( bzw. Lehrer/in ) in Kontakt treten um das zu klären und das Video von YT zu löschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann wuerde ich das einfach sagen das ist dein gutes recht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TomGamerTV
14.05.2016, 12:18

Der Lehrer sagt aber immer : Deine Eltern haben es zugestimmt und du bist noch keine 18 also darf das Video noch online sein .

0
Kommentar von ThePaulCrafter
14.05.2016, 12:18

Dann sollen deine eltern in der schule anrufen

0

Was möchtest Du wissen?