Lehrer droht wegen Fehlminuten die Zeugnisse einzubehalten, darf der das?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo RitaLilaa,

Zeugnisse einbehalten geht in einem Fall: Wenn Unterrichtsbücher, die der Schule gehören, nicht zurückgegeben worden sind. Da besteht von Seiten der Schule ein Rechtsanspruch auf die Bücher.

Das Nachsitzen als Strafe gibt es sowieso nicht, wohl aber die Nacharbeit unter Aufsicht. Das ist eine erzieherische Maßnahme nach ASchO NRW § 13, aber hier besteht kein Rechtsanspruch der Schule.

Erzieherische Maßnahme und Zeugnisausgabe sind zwei verschiedene Dinge, die der Lehrer nicht miteinander aufrechnen kann.

In Kurzfassung: Ihr müsst die Zeit nachholen, wenn das angeordnet wird. Die Schule darf aber, wenn ihr nicht kommt, die Zeugnisse nicht zurückbehalten.

Was der Lehrer aber sehr wohl tun kann: Er kann euch für die unentschuldigten Fehlzeiten wegen Leistungsverweigerung eine 6 geben und damit ganz schön eure Noten vermasseln. Das hast du ja selbst schon oben angedeutet. Das kann der Lehrer übrigens völlig unabnhängig vom Termin der Zeugniskonferenz noch bis zum letzten Schultag!

Also passt mal bloß auf!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RitaLilaa
27.06.2014, 17:51

Also ich hab rausgefunden das der Laut unserer Schulordung und dem Schulgesetztdings in der Lage ist uns zu 2 Schulstunden nachsitzen zu verdonnern.. das wären 90 min und die Note kann der mir ruhig vermassen die ist mit 3 andren Fächern so verrechnet das das nichtmal auffällt, mir gehts einfach ums Prinzipn :D Der soll uns einfach nicht drohen. Wir werden in unserer Zukunft schon noch genug von Ämetern und Institutionen verarscht werden, da wollt ich einfach mal anfangen zu lernen wie man dem entgegenwirkt ^^

0

Der ist doch nur beleidigt, dass ihr immer zu spät kommt. Geh einfach pünktlich hin. Euch würde es doch auch nicht gefallen, wenn er jedesmal 15 min später eintrudeln würde. Ihr seit mittlerweile selber groß. Pünktlichkeit ist wichtig. Im Beruf geht sowas auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sollte er falsche angaben machen und du kannst es nachweisen, was möglich ist (klassenbuch) dann kriegt er richtige probleme, wenn du der schule mit anzeigen und presse drohst... Nuja versteh ich aber net ganz... ich hatte n dreistelligen betrag an fehlstunden und auch unentschuldigte wegen so ähnlichen sachen aber mein zeugnis und abi trotzdem ohne probleme bekommen Oo Auch falsche einträge im klassenbuch kannst du beanstanden. WEnn du zeugen hast die bestätigen das du 15 min zu spät bist und der lehrer 20 schreibt weil seine uhr falsch geht, kannst du den ändern lassen. Das Klassenbuch ist immerhin ein offizielles dokument und falscheintragungen kommen urkundenfälschung gleich, daran würde ich dein lehrer mal erinnern. Ansonsten hast du auch noch ne andere alternative... Ich habs immer so gemacht, das wenn ich zu spät gekommen wär, ich mich einfach umgedreht und weitergepennt habe... Mittags dann zum artzt AU und alle sind glücklich.. Wenn der Lehrer nächste mal stresst sagst einfach du bekommst davon so starkes kopfweh das du jez erstma zum artzt musst und zack ist der ganze tag entschuldigt.. selbst wenn du ne std in der schule warst, kannst du das hinterher so drehen, dass du trotz kankheit sogar eine std da warst..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei uns (Gymnasium Bayern) gibt es nach 3 mal feheln einfach einen Verweis ... egal ob das jetzt 10 Minuten oder 10 Sekunden waren (aber ab ner halben Stunde gibt es einfach sofort einen Verweis). Die Maßnahme mit dem Nachsitzen ist gerechtfertigt und daher wird es auch das Einbehalten der Zeugnisse sein . Letztendlich ist es auch egal, sitze nach wie ein Mann und dann bekommst du auch dein Zeugnis (wenn du andauernd zu spät kommst, dann bekommst du nie nen Job, sieh das also als Wachrütteln)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

-Keine Garantie auf Richtigkeit- Meines Wissens nicht. Das sind Urkunden die dir ausgehändigt werden müssen. Er darf dies in deine Verhaltensnote einbeziehen aber er MUSS dir das Zeugnis geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Zeugnis muss er dir schon aushändigen.

ABER

Er kann alles, was dir sicher gar nicht passt, auch in die Bemerkungen schreiben. Auch, dass du dich Erziehungseinwirkungen wie Nachsitzen verweigerst, obwohl du mehrfach unentschuldigt gefehlt hast. Damit kannste dich dann sicher nirgends mehr bewerben.

Also: ICH würde lieber das Nachsitzen wählen. Denk mal dran, dass es dem Lehrer auch Arbeit macht, euch zusätzlich Unterricht zu geben, sich mit euren Widerworten rumzuärgern und sich durchzusetzen? Warum macht er es wohl trotzdem? Weil ihr ihm nicht egal seid! Er hat euch nicht aufgegeben. Er WILL dass ihr Pünktlichkeit und Pflichtbewusstsein lernt, nicht wegen Macht, sondern damit ihr nen Job bekommt und Menschen um euch versammelt, die euch gut tun weil diese Menschen auch Respekt kennen und euch mit Respekt ganz selbstverständlich behandeln.

NICHTS tun und ins Zeugnis eine Bemerkung sind da einfacher für den Lehrer.

Er hat euch nicht aufgegeben. Zeigt, dass ihr euch auch noch nicht aufgegeben habt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nadelwald75
27.06.2014, 17:40

Hinweis: Solche Bemerkungen dürfen nicht in Bewerbungszeugnisse geschrieben werden. Das betrifft die Abschlusszeugnisse und auch schon die Halbjahreszeugnisse.

0

Was möchtest Du wissen?