lehrer bringt uns falsche sachen bei! was sage ich ihm?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

  1. Was versprichst du dir davon, ihm das zu sagen?
  2. Glaubst du wirklich, du könntest deinen Lehrer davon überzeugen, dass er Unrecht hat. Müsstest du rhetorisch sehr gewandt sein und es wäre vor allen Dingen ersteinmal gut, seine Gründe zu kennen, damit du überhaupt weißt, gegen was du argumentieren musst. Außerdem: Wenn das nicht gerade euer zentrales Thema ist, wird der Lehrer sich nicht ewig vor der Klasse mit dir mit diesem Thema auseinandersetzen.
  3. Ich gebe dir recht, dass man sich an die eigene Nase fassen sollte ("wen du dich über andere beklagst dann frag dich mal: habe ich schon mal gespedet?"). Warum widmest du dann so einen fetten Block ("warum gibt es leute die 7 ferraris... echt traurig") den Superreichen? Die Superreichen haben nur einen winzigen Bruchteil der Kaufkraft der gesamten Menschheit.

Es ist lobenswert, dass du dir darüber Gedanken machst, aber nur weil du damit Recht hast, dass viele Menschen egoistisch sind und dass viel Geld in unnötige Produkte gesteckt wird, bedeutet das nicht, dass dein Lehrer Unrecht hat, denn er spricht von etwas anderem. Es geht bei seiner Aussage nicht darum, dass man nicht spenden soll, weil es besser ist, egoistisch zu sein, sondern dass man nicht spenden soll, weil es die Welt nicht verbessert, wenn das gespendete Geld in ein Land fließt, wo es nicht sinnvoll verwendet wird. Wo Not herrscht, entsteht leider schnell ein Gewaltsystem, aus dem sich zu befreien extrem schwierig ist. Das Problem ist, dass man nicht davon ausgehen kann, dass das Gespendete auf die richtige Weise an den richtigen Stellen ankommt. Schon in Deutschland gibt es Bettlerbanden, und es verbessert diesen Zustand keineswegs, wenn man ihnen Geld gibt. Im Gegenteil, wenn man sieht, dass für eine Sache Geld ausgegeben wird, gibt es immer jemanden, der davon etwas abhaben will. Spenden nach Afrika werden oft genug von Piraten abgefangen oder wandern an den Schutzgelderpresser des Dorfes, der sich davon neue Waffen kauft. Ist es das, was du willst? Es gibt einem ein weniger beruhigendes Gefühl als eine abgedruckte Summe auf dem Spendenbescheid, aber längerfristig ist es wesentlich effektiver, die Welt zu verbessern, indem man an sich selbst arbeitet, zu einem guten Menschen wird und mithilft, eine Gesamthaltung bereits im eigenen Land aufzubauen, die derartige Umstände nicht akzeptiert. Es ist eine ethisch problematische Überlegung, zu spenden oder nicht, denn man wird immer in irgendeiner Form falsch liegen. Die Erkenntnis, dass es so ist, und wie man damit umgeht, ist aber ein wichtiger Bestandteil dessen, diesen Zustand zu überwinden. Und das beginnt dabei, nicht über jemanden herzuziehen, der eine ungewöhnliche These in den Raum stellt. "Menschen sollten lernen sich in andere Situationen zu versetzen" - stimmt, nur tu es auch. Wenn du eine Aussage nicht nachvollziehen kannst, hat der andere nicht automatisch Unrecht, bloß weil du jemanden benennen kannst, der moralisch fehlerhafter ist als du selbst. Kannst du für dich in Anspruch nehmen, die Weltlage einschätzen zu können, obwohl du nicht bereit bist, eine andere als deine Meinung ohne Polemik zu hinterfragen?

HariboMSc 27.05.2015, 17:08

danke für deine weise Antwort!

0

Ich glaube auch, das Spenden in arme Länder nichts bringt. Es ist ja nicht so, dass es dort nicht die Möglichkeit gibt essen anzubauen. Sondern das die armen Menschen das Land nicht nutzen dürfen!

Hast du mal die Videos gesehen wie Menschen die seit Generationen in einem Gebiet wohnen mit Maschinengewehren von Ihrem Land gejagt werden, weil die Firmen der Industriestaaten denken sie haben mehr Recht auf das Land? Hast du mal drüber Nachgedacht woher das ganze Futter kommt, für die Tiere der Massentierhaltung die zu unserem Billigfleisch in den Supermärkten werden?

Richtig aus armen Ländern, unser Billigfleisch verschlingt das Essen, dass eigentlich für die armen Menschen wäre.

Da hilft es den Menschen auch nicht, mal 10€ zu bekommen, weil das ist nicht Ursachenbekämpfung, sondern nur an den Symptomen rumdocktern.

Ich finde es gut, dass du helfen möchtest. Wenige Schüler denken an arme in anderen Ländern, aber wenn du zB deine Mutter überzeugst kein Supermarktfleisch mehr zu kaufen sondern Fleisch vom ländlichen Schlachter und mal nen fleischfreien Tag einzuführen, wenn du nicht bei MCDonalds isst, weil das einer der SchweineKonzerne ist, ich glaube dann hilfst du mehr, als mit 10 Euro deines Taschengeldes

Just my two cents n811e

Wenn du so etwas bewirken willst, müssen Fakten her! Wahre Aussagen müssen her. Hast du die den auch?

Du schreibst einfach deine Meinung die dir im Kopf sitzt. Der Lehrer hat schon ziemlich viel Lebenserfahrung gesammelt, wenn man es mit dir vergleicht, also etwas muss der gute Herr doch wohl gelernt haben in seinem ganzen Leben, oder? :) Seine Meinung ist überdacht. Deine Meinung ist einfach nur Naivität, weil du noch nicht viel von der Welt weiß :)

Wenn du wirklich Fakten hast, die deine meinung stützen, kannst du es deinem Lehrer sagen :)

Gruß, Nazuga

manche spenden womöglich nicht weil sie nie sicher sein können ob die spenden auch ankommen und einen teil schiebt doch auch die Spendenorganisation ein :/ du hast schon Recht. Aber auch in Deutschland gibt es arme Menschen denen nicht geholfen wird. Geht in die Fußgängerzone und schaut euch um. Gebt doch diesen Menschen Klamotten oder etwas zu essen, es muss nicht immer Geld sein!!

n811e 27.06.2013, 15:38

Ich hab mal nen Armen ein schön belegtes Brötchen vom Bäcker 10 Meter weiter gekauft. Er wollte es nicht haben, wollte lieber Geld.

0
Eifelturm30 24.04.2014, 09:13
@n811e

ohhh aber son belegtes Brötchen ist schon besser..

0
HariboMSc 27.05.2015, 17:11
@n811e

ich habe die gleiche Erfahrung gemacht: ein Jausenbrot oder auch eine halbe Tafel Schokolade war nicht erwünscht, sondern nur Geld - vermutlich, um es in Zigaretten und Alkohol umzusetzen

0

Mh? Afrika ist ziemlich kaputt. Ausgebeutet in puncto Bodenschätze. Man muss da halt erstmal Infrastruktur und Flächen schaffen, wo man langfristig Erträge hat. Denen bringt dein Brot auch nichts, wenn sie morgen ohne was dastehen. Bildung muss da aufgebaut werden, damit die Leute auch mal selber auf Ideen kommen. Du würdest ja am Strand auch nicht immer wollen, dass dir mal jemand sein Brot reicht, weil Sand und Meer doof sind, dass du da ne Kuh stehen haben kannst. Oder n Apfelbaum pflanzen. Und nur weil man Geld hat und n schönes Haus will - man hat ja dafür gearbeitet...gibt genug Arbeitslosenversicherung (mein Nachbar) der sich nen Keks freut, dass er nichts tun muss und das Amt ihm quasi von meinen Steuerabgaben durchfüttert. Damit meine ich nicht alle, denn viele brauchen Unterstûtzung, aber viele.

Du willst Deinem Lehrer "auf die sanfte Art" erklären, dass er Unrecht hat ? Warum sanft? Das Leben in Afrika ist auch nicht sanft sondern brutal. Halte eine leidenschaftliche Rede, sie kann durchaus etwas agressiv sein und dann rufst Du zu einer Spende in der Klasse auf und legst den ersten 10 € - Schein von Deinem Taschengeld auf den Tisch. Das dürfte auch dem Lehrer imponieren. Zeige Zivilcourage !

WarcraftHelper 27.06.2013, 18:11

Zieh die Rosarote Brille ab und lies dir lieber mal die anderen Antworten durch, warum dies wenig/ nichts bringt.

0

Hi, es ist schön, dass du so denkst, aber im Grunde hat dein Lehrer schon recht, die Deutschen sind sel st nicht die reichsten und wir können leider nicht so einen großen Kontinent finanzieren. Deutschland ist viel zu klein. Und wer weiß ob überhaupt alles an Spenden ankommt. Ich spende selber, allerdings kein Geld sondern Gebrauchsgegenstände

KaraKedi 07.03.2014, 20:03

Aber wenn du gutes tun möchtest, Spende nicht nach Afrika wo du nicht weißt was damit passiert bzw. Ob es eigentlich ankommt., sondern gehe auf die Straße und geb den Obdachlosen was zu essen oder Kleidung oder was auch immer

0

schon traurig wie mache leute hier nun keine richtige antwort geben können, aber ist auch verständlich. ihr braucht euch nicht zu rechtfertigen ist ok. kranke welt

steelhammer0815 27.06.2013, 15:26

Jeder hat seine eigene Meinung!

0

solange in einem Land korruption herscht, werden Millionen auch nichts nützen!

sogar wenn man das ganze geld das wir haben nach afrika schickt, könnten wir ihnen nicht helfen. weil afrika einfach kaputt ist. deswegen schaut lieber für euch selber.

Weil es stimmt, da nützt solche Polemik wie von dir oben auch nichts.

steelhammer0815 27.06.2013, 15:23

Das Geld das man dahin schickt ist wie ein Tropfen auf den heißen Stein, es verpufft!!! traurig aber wahr

0

Was möchtest Du wissen?