Lehrer belästigt Schülerin?

18 Antworten

Tatsächlich ist das für mich sehr wohl ein Beispiel für verharmloste sexuelle Belästigung (NICHT sexueller Missbrauch). Solche Aussagen werden gerne abgewunken und unter den Tisch gekehrt. "Ist doch nur ein alter Mann, gönn ihm halt den Spaß, etc."

Dass deine Freundin erst 14 ist, macht die Sache natürlich etwas prekärer (eine erwachsene Frau hat womöglich mehr Erfahrung, um mit der Situation besser umzugehen). Ihn deshalb als pädophil zu bezeichnen, damit wäre ich sehr vorsichtig. Sonst machst du dich am Ende unglaubwürdig und dein eigentliches Anliegen findet kein Gehör.

Ich würde dir folgendes raten: sie oder ihr sollte(t) mit dem Lehrer sprechen. Ihm sagen, dass ihr der Spruch sehr sauer aufgestoßen ist und ihn bitten, diese Anspielungen in Zukunft zu lassen. Denn ich finde immer, dass man sowas zuerst mit der betreffenden Person selbst klären sollte. Erst wenn er sich uneinsichtig zeigt oder euch in der Folge nachteilig behandelt, würde ich mich an einen Vertrauenslehrer wenden. Bitte NICHT direkt die Schulleitung informieren, denn sowas übernimmt im Ernstfall der Vertrauenslehrer selbst und weiß viel besser, wie und wo man das zu tun hat.

Finde ich übrigens gut, dass ihr das ernst nehmt. Kein Mädchen muss sich solche Kommentare widerstandslos gefallen lassen, es sei denn sie steht drauf und provoziert es aktiv.

Die Annahme, dass er pädophil ist, können wir hier nicht bestätigen.

Die Frage ist: Was möchtest du mit einer Bestätigung, dass es Belästigung ist, erreichen? Möchtest du bzw. deine Freundin ihn anzeigen? Seid ihr euch gerade einfach nur unsicher?
Es kann sich hier um jemanden handeln, der keine unlauteren Absichten hegte, sondern nur ein "nettgemeintes" Kompliment geben wollte, was nur leider sehr nach hinten losgeht - er ist und bleibt Lehrer.
Es kann sich auch um jemanden handeln, der leider wirklich ein zu großes Auge auf seine SchülerInnen wirft.

Ich wäre dafür - gerade wenn es ggf. öfter vorkommt - dies offen anzusprechen. Das muss sie nicht alleine tun, du kannst auch dabei sein. Aber ihm sagen, dass sie sich nicht wohl fühlt, wenn er einen solchen Satz sagt und er das bitte in Zukunft lassen soll.
Wenn dies nicht der einzige Vorfall ist, sollte man ggf. über weitere Schritte nachdenken.

(P.S.  Ich möchte den Lehrer hier nicht in Schutz nehmen, aber es sind zu viele Dinge für mich offen, als dass ich hier klar Position beziehen mag)

Das ist keine normale Situation oder Aussage. Wenn jemand das mitbekommen hätte, würde der Lehrer Ärger bekommen, deswegen hat er es sicher nur gesagt, als er allein mit der Schülerin war.

Die Schülerin sollte das einem Vertrauenslehrer, anderen Lehrer, dem Rektor, Eltern oder einem anderen Erwachsenen erzählen.

Und ja, ich halte das durchaus für eine übliche Verhaltensweise von Pädophilen, die damit anhand der Reaktion des Mädchens "die Lage peilen".

Das Mädchen soll sich möglichst von dem Typ fernhalten. Nie allein sein mit dem.

Was möchtest Du wissen?