Lehrer ärgert Schülerin

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du könntest ihn direkt darauf ansprechen, am besten fragst Du vorher, ob er mal Zeit dafür hat und machst das ohne dass es die ganze Klasse hört. Du schreibst ja, dass die beim Mobben mitmachen. Vielleicht sagst Du ihm das, dass er das wohl nicht so meint, aber dass Deine Mitschülerin wirklich dadurch verletzt ist. Wenn das nichts bringt, kann man auch zum Direktor gehen. Außerdem sollte es auch einen Elternverein geben, die sollen sich auch um solche Sachen kümmern. 

Vielleicht sagst Du auch Deiner Mitschülerin mal zwischendurch, dass Du das nicht OK findest. Das wird ihr auch schon helfen, das zu wissen. Vielleicht sprichst Du sie mal an, ob sie nicht mit ihren eigenen Eltern darüber sprechen will. Auch die können mit dem Lehrer reden und ist vielleicht besser, weil das eben auch Erwachsene sind. 

Eine Nachbarin hat sich sogar mal an den Landesschulrat gewandt, weil ein Lehrer einen Mitschülers ihres Sohnes gemobbt hat. Aber so weit muss es nur kommen, wenn wer gar keine Einsicht hat.

Was tun wenn? Antwort: Das Gegenteil davon tun!

Der Lehrer mag sein sie zu ärgern und sie ist davon verletzt. Einfachste geht ihr zu ihn und sagt deutlich dass sie das in der Zukunft nicht mehr möchte. Wenn der Lehrer das nicht Ernst nimmt dann weis ich auch nicht.

Der Lehrer ist auch pingelig , im Bezug auf Mappenführung , aber wenn sie mal den Unterricht nicht ganz folgen kann bzw etwas falsch  macht wird sie angeschrien , wie die anderen auch.

Geht zum Direktor oder probiert mit dem Lehrer über die Sache zu sprechen

Wenn es sehr schlimm ist geh zum Schuldirektor/in!!

Sagt ihm, er soll sich so benehmen, als wäre er der Lehrer.

Wenn das nicht hilft, dann geht zu einem Lehrer, von dem Ihr meint, dass er Euch versteht oder zum Schulleiter.

Ganze Klasse zusammen den Lehrer anschimpfen oder zum Direktor gehn

Alle lachen sie ja aus ich sag immer zum lehrer dass das nicht ok ist was er da tut aber er macht trotzdem weiter

0

Was möchtest Du wissen?