Lehrer- Dienstaufsichtsbeschwerde

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Eine Dienstaufsichtsbeschwerde kann zur Schulbehörde / Schulrat eingereicht werden , Du fußt genau begründen , was der Lehrer falsch gemacht hat und warum Du dich dadurch schlecht behandelt fühlst . Aber außer da diese für 3 Jahre in der Personalakte des Lehrers ist, kommt nichts dabei raus denn es heißt ironisch eine Dienstaufsichtsbeschwerde ist formlos , fristlos und sinnlos....

Die Benotung muss ja begründet sein. Das wird schriftlich sicher irgendwo festgehalten und Du hast sicher das Recht auf Einsichtnahme. Nun ist das aber von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich geregelt. Wie genau bei Dir erfährst Du indem Du das Landesparlament aufrufst, dort das entsprechende Ministerium und Dich nachliest. Ist es nicht veröffentlicht kannst Du nachfragen.

So. Dann weißt Du wie Du an die Begründung für die Punkte kommst. Damit hast Du erst mal Fakten. Ob die stimmen oder nicht ist dann die Frage. Stimmen sie nicht bist Du in der Beweispflicht wenn ich das richtig sehe.

Mit den Beweisen lässt sich dann eine Dienstaufsichtsbeschwerde abgeben. Nur mal eben so aus einer Laune heraus landet sie in der Großen Ablage. Wo sie dann auch hingehört. Denn es ist kein Pappenstiel sowas loszulassen.

Hallo globalmind,

ich will dir keine Antwort au f d e i n e Frage schreiben.

Ich will deine dumme Frage aber auch nicht unkommentiert stehen lassen.Mich würde nur interessieren, ob du die schon vorhandenen Antworten, die, gleichgültig ob etwas ausführlicher oder kurz und prägnant, verstanden hast und in der Lage bist, die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen.

Ich möchte dir mein größtes Mitgefühl dafür ausdrücken, dass du von allen Verfassern der untenstehenden Antworten so verkannt und so ungerecht charakterisiert wurdest.

Es ist eine Schande, dass aber auch niemand Verständnis für dich und dein Anliegen hat.Ich bin leider auch davon überzeugt, dass du innerhalb der zurückliegenden 13 Jahre vielleicht etwas früher hättest anfangen sollen, etwas für die Schule (also eigentlich für dich selbst) nämlich für dein irgendwann nach 13 Jahren anstehendes Abitur zu tun.

Dann hättest du dich jetzt nicht mit dem ebenso abwegigen wie dummen, insbesondere aber unbegründeten und erfolglosen Rachegedanken plagen müssen.

Wie deine Frage schon zeigt, bist du natürlich auch damit überfordert.

Lass es besser und such dir ne stille Ecke um in dich hinein zu schmollen.

Viel Spaß und Erfolg bei der Frustbewältigung

hotteb

sorry aber es gibt keine "dummen fragen", nur dumme antworten

0

Früher hat man die Fehler erst mal bei sich selbst gesucht. Heute sind immer andere dafür verantwortlich! Vielleicht warst du wirklich nicht gut in deiner Prüfung? Könnte das nicht vielleicht sein? Nicht immer den anderen ein paar reinwürgen wollen. Selbst für Fehler gerade stehen! Das ist wahre Größe!

Du hättest lieber für Die Prüfung lernen sollen,als jezt Rachegedanken zu haben.Wenn 3 Lehrer zur gemeinsamen Ansicht kommen,das Deine Arbeit nur eine 5 Wert ist,hast Du nichts gewust.Jezt eine Dienstaufsichtsbeschwerde zu schreiben ,wird auch Als Rache Deinerseits erkannt.Das lass man lieber bleiben Mach lieber in einem Jahr die Prüfung noch einmal,jezt hast Du ein Jahr Zeit Dein Wissen zu ergänzen.

entschuldigung, aber wer sagt hier, dass ich eine 5 habe bzw. "rache" üben möchte,es zeigt sich hier halt nur wieder sehr deutlich, dass schüler überhaupt keine chance haben irgendwie ihre note zu ändern!

0

ein tolles Vorhaben, die Betroffenen werden sich vermutlich kaputtlachen... o)

Reinschreiben darfst du alles, denn bei Dienstaufsichtsbeschwerden gilt wie bekannt:

formlos, fristlos, fruchtlos

......was alles in so eine Beschwerde hinein gehört??

Eine ausführliche Begründung - daran düfte schon alles scheitern.

Absoluter Schwachsinn was dir da geraten wurde, hast überhaupt keine Chance mit durchzukommen.

Sorry, gegen 3 Beamte gleichzeitig? Die Chance gegen einen was zu bewirken liegt bei unter 1%. (statistisch belegbar)

Schon mal was von Ablage "P" gehört?

Was möchtest Du wissen?