Lehrberuf in der Natur?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mein Nachbar hat vor ein paar Jahren die Ausbildung zum Landschaftsgärtner begonnen. Das ist im Freien, kreativ und abwechslungsreich. Wie da die Bezahlung oder sonstige Voraussetzungen sind, weiß ich aber leider nicht. Da er aber von seinem Betrieb aus Latein lernen musste (wegen den Pflanzennamen) und das nicht so konnte, ist er nach im 2. Lehrjahr abgesprungen..

Inzwischen macht er die Ausbildung zum Forstarbeiter (oder so ähnlich) und ist dabei eigentlich auch fast nur draußen unterwegs. Dazu musste er aber volljährig sein und einen Führerschein besitzen.

Tierpfleger, Betreuer in einem Altenheim, Floristen, Arbeiter auf dem Bau, Postboten, Friseure, Handwerker, Gesundheits- & Krankenpflerger, LKW-Fahrer, etc. arbeiten zum Großteil auch nicht im Büro (aber auch nicht unbedingt draußen in der Natur). Wie da die Bezahlung ist weiß ich aber auch nicht. Wenn Du aber etwas findest, dass Dir Spaß macht, sollte die Bezahlung erst mal nicht so wichtig sein..

Fotografen und Modedesigner arbiten, so viel ich weiß aber auch oft am Schreibtisch oder PC um Fotos nachzubearbeiten oder Entwürfe zu machen.

In welche Richtung möchtest Du denn gehen? Hast Du schon mal so einen Berufswahltest gemacht? Vielleicht hilft Dir das weiter..

Nun ja, ich habe keine direkte Richtung /: Ich kann nur sagen, dass ich gerne draußen sein möchte und Abwechslung brauche. 

Danke übrigens für deinen Beitrag ^^

1
@ibindiverenaa

Sorry, dass ich Dir jetzt erst antworte.. ich hoffe, Du hast inzwischen etwas gefunden oder Dich bisschen besser orientieren können!

Wenn nicht: Berufe, bei denen Du auch mal im Außendienst unterwegs bist, können z.B. auch abwechslungsreich sein, weil nicht an jedem Tag das Gleiche passiert. Sozialarbeiter, mobile Tierärzte, Kundenberater oder so "Haustürverkäufer", ....
Vielleicht hilft Dir zur Orientierung auch ein längeres Praktikum oder ein Freiwilliges Jahr - das gibts z.B. auch im Ausland oder als Freiwilliges Ökologisches Jahr bei Bauernhöfen oder Naturschutzverbänden..

1
@caromail

Nein, leider nicht.

Das ist eine prima Idee! (; Nur, darf ich das, wenn ich zur Schule gehe? Einfach ein ganzes Jahr aussetzen? Wenn ich dann noch immer nichts hätte nach den vielen Monaten, dann müsste ich doch die Stufe wiederholen, oder?

0
@ibindiverenaa

Tut mir wirklich leid, dass ich immer erst so spät antworte.. was machst Du denn in der Zwischenzeit?

 

Ich dachte Du suchst eine Lehrstelle? Also ich dachte, dass Du schon mit der Schule fertig bist oder aufhören möchtest.. ob man in der Schule einfach so aussetzen kann, weiß ich leider nicht. Das ist glaube ich immer von der Schule abhängig. Meine Schule hat mir z.B. mal eine zweiwöchige „Unterrichtsbefeiung“ für ein Praktikum gewährt, während de Schule einer Freundin sie nicht mal für den Girls Days (ein festgelegter Tag im Jahr, an dem Mädchen die Möglichkeit bekommen sollen in „Männerberufe“ zu schnuppern) freigestellt hat.

Am besten fragst Du da mal direkt bei Deiner Schule nach. Aber ich glaube bei einem ganzen Jahr, müsstest Du das Jahr wiederholen.

 

Soweit ich weiß, ist so ein Freiwilligendienst (also Freiwilliges Soziales Jahr, Freiwilliges Ökologisches Jahr, Bundesfreiwilligendienst) aber auch möglich, wenn man seine Schulpflicht noch nicht erfüllt hat (wenn man z.B. den Hauptschulabschluss gemacht hat, aber noch keine 10 Schuljahre hat - oder so).. falls Du an sowas interessiert bist, solltest Du Dich am besten mal bei möglichen Einsatzstellen oder Trägern informieren.

Hier ein paar Beispiele, welche Arten von Einsatzstellen es bei uns so gibt:

Soziale Einrichtungen, Kliniken, Kindergärten, Sportvereine, Kirchengemeinden, Schulen, private Familien die z.B. ein pflegebedürftiges Kind haben, Einrichtungen für Behinderte, Jugendhäuser (FSJ und BFD)

Zoos, Naturschutzvereine, Wildtierauffangstationen, Parkverwaltungen, naturwissenschaftliche Forschungszentren, z.T. auch Unis, Bauernhöfe, Weinbauer (FÖJ)

Hier noch ein paar mögliche Träger:

Caritas, Internationaler Bund, AWO, Deutsche Sportjugend, verschiedene Jugendhäuser, DRK, ...

 

Auf bundes-freiwilligendienst.de findest Du aber auch ganz viele Infos dazu.

Viel Erfolg!

0

Es gibt auch noch andere Berufe, bei denen sich die Arbeit viel draußen abspielt. ZB GärtnerIn... Da gibt es viele Untergruppen: Zierpflanzen, Landschaft, Friedhof...

Vieleicht Landschaftsgärtner? die Städte wollen immer grüner werden und da denke ich gibt es bedarf die die Grünanlagen pflegen.

Nicht für jeden aber eine Baulehre auf der Baustelle ist etwas was definitiv draußen ist. und da wirst du aufjeden fall was finden.

Und wenn du es bis zum polier schaffst nichtmal schlecht bezahlt

Gärter und Förster sind viel draußen.

Wenn dir gar nichts einfällt, geh weiter zur Schule. Dann kannst du später als Biologin in Kartierung/Feldforschung arbeiten oder Naturpädagogin werden.

Wohnst Du in Österreich?

Ja, in der Steiermark. Aber irgendwie... 

0

Forstwirtin

Was möchtest Du wissen?