Legionellenkrankheit von Mensch zu Mensch übertragbar?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ist diese Krankheit von Mensch zu Mensch übertragbar?<

Da sehe ich kein si­g­ni­fi­kantes Risiko- Besonders gefährdet sind eh alte und kranke Menschen. Legionellen sind hauptsächlich ein Problem beim Duschen. Man nimmt sie über Wasserdampf oder feinste Tröpfchen auf. Legionellen - die Bezeichnung hat den Ursprung in der so genannten Legionärskrankheit. Wie die Bezeichnung schon sagt waren es erstmals alte Herren durch übrigens auch alte Duschen die da betroffen waren.

1976 kam es in Philadelphia in den USA unter Veteranen der American Legion zu einer Erkrankung durch Legionellen bei der 29 Menschen starben. Im Jahr 2010 starben in Deutschland ( Ulm ) 5 Menschen durch ein Kühlwerk. Jüngst gab es Probleme in Warstein. Zum Glück aber alles seltene Einzelfälle - durch Grippe sterben viel mehr Menschen.

In der Badewanne sehe ich kein Risiko. Alles Gute!

Die Legionärskrankheit befällt als schwere Form der Lungenentzündung vor allem starke Raucher sowie Menschen, die an Niereninsuffizienz oder Immunsuppression leiden. Obwohl die Infektion in jedem Alter erfolgen kann, tritt die Erkrankung bevorzugt im mittleren Lebensalter auf. Männer erkranken zwei- bis dreimal so häufig wie Frauen. Die Übertragung geschieht dabei nicht über Kontaktpersonen, sondern durch Einatmung der Legionellen. Da sich die Legionellen bevorzugt in warmem Wasser (18–50 °C, Optimum bei 36–43 °C) vermehren, bergen insbesondere Schwimmbecken, Whirlpools, Klimaanlagen und Duschen ein erhöhtes Infektionsrisiko. Bei der Infektion werden zerstäubte Wassertröpfchen zusammen mit den Legionellen eingeatmet (aerogener Übertragungsweg); auch eine unabsichtliche Einatmung von geschlucktem Wasser (Aspiration) ist möglich. In der Folge ist vor allem im Sommer epidemisches Auftreten möglich, aber auch in der restlichen Zeit sind Infektionen wie jene 1999 in Stede Broec (Holland) nicht ausgeschlossen. In Deutschland werden zirka 400 Fälle der Legionärskrankheit pro Jahr gemeldet. Von den bekannt gewordenen Krankheitsfällen mit Legionella-Pneumonie endete die Erkrankung bei vorher gesunden Menschen in etwa 15 % der Fälle tödlich, bei Menschen mit Immunschwäche und vorbestehenden Herz-/Lungenerkrankungen in bis zu 71 %. Bei der milden Verlaufsform des Pontiac-Fiebers ohne Lungenentzündung sind bisher keine Todesfälle bekannt. Im August 2013 kam es in Warstein zu dem bis zu diesem Zeitpunkt laut Exner schwersten Legionellose-Ausbruch in Deutschland. Bei (Stand: 26.August 2013) 111 Erkrankten waren zwei Todesfälle zu beklagen, bei einem weiteren Todesfall steht die Bestätigung einer Legionellose noch aus.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Legionellose

Was möchtest Du wissen?