Legende vom "Schwarzen Mann"

... komplette Frage anzeigen

56 Antworten

Ja , ich kann mich noch ganz gut an den Schwarzen Mann erinnern obwohl ich vieleicht 4-5 Jahre alt war. Er stand immer neben dem Schlafzimmerschrank in einer Ecke fast hinter der Tür.Also immer wenn die Tür geschlossen wurde stand er dahinter. Er war groß trug Schwarzen Mantel und einen Hut .Ich saß im Bett und schaute was er macht aber bewegte sich dann nicht. Ich sagte ihm er soll verschwinden als gegenleistung würde ich niemanden davon erzählen. Und so sah ich ihn nie wieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von imago
04.11.2010, 12:34

Wow, das passt echt am ehesten auf "meinen" Schwarzen Mann. Danke für deine Geschichte dazu,hat mich schon ein Stück weiter gebracht! :)

0
Kommentar von 3Deminsion
31.05.2014, 16:17

Bei mir hatte er keinen Mantel, sondern war dick und hatte 2 kleine Hörner.

0
Kommentar von QuestionsMore
31.08.2016, 23:49

Hey.. Du wirst es mir nicht glauben. Aber ich hatte vor einigen Wochen einen Alptraum, bei dem der Mann neben mir stand und nach mir rief. Ich hab so sehr geschrien, hab aber keinen Ton rausbekommen.  Aber das, was mich jetzt am meisten schockiert ist die deine Beschreibung. Den obwohl ich das Gesicht des Mannes nicht sehen konnte, hatte ich auch das Gefühl er trug einen schwarzen, langen Mantel und einen schwarzen Hut, der sein halbes Gesicht verbarg und ich nur seinen grimmigen Kiefer sehen konnte. Wollte es nur mal gesagt haben. Und du hast ihn mit 4-5Jahren gesehen. Ich bin 22 und wie gesagt, total überrascht das die Beschreibung gleich ist.

1

Ich kam vor ein paar Tagen mit einer Freundin auf das Thema´Alpträume´ und da erzählte ich ihr vor einem Traum, den ich vor gut zweiJahren hatte und an den ich mich bis heute noch ganz genaue erinnern kann. Siesagte mir daraufhin, dass es nicht nur mir so ginge, und dass ich mich deswegenmal im Internet umsehen sollte. Und da kam ich dann schließlich auch auf dieFrage hier und wollte nun einfach mal erzählen, was ich erlebt habe.

Ich war damals ungefähr 16/17, schätze ich und habe in einembetreuten Wohnen, also einer Wohngruppe für Jugendliche, gewohnt. JederJugendliche, der im ersten Stock des Hauses gewohnt hat, hatte so eine ArtZusatzzimmer. Das war eine Treppe im eigentlichen Zimmer, das zu einem kleinerenZimmer führte. Man hatte also praktisch gesehen, zwei Zimmer in einem gehabt.Ich war eine von den Jugendlichen. Als ich eines Abends ins Bett gegangen war,war alles normal, bis ich dann eingeschlafen war. Ich wusste ganz genau, dassich träumte, als ich aufgewacht bin. Es war alles dunkel, doch ich hatte einganz seltsames Gefühl. Irgendwie ganz beklemmend, ich dachte zu spüren, dassjemand, oder etwas, in meinem Zimmer war, doch ich hatte nichts gesehen. Alsobin ich aufgestanden und habe mich umgesehen, doch habe nichts gefunden. Dannbin ich die Treppe hoch, zu meinem Zusatzzimmer und habe dort nachgesehen, dochauch da war nichts. Also hatte ich mich wieder hingelegt und war recht schnelleingeschlafen. Dann hat der Traum gewechselt und ich saß in der Schule inmeinem Klassenraum am Fenster. Es war also helllichter Tag. Ich sah aus demFenster und erstarrte. Auf dem Schulhof stand eine Gestalt, alles an ihr warschwarz. Sie trug einen Hut und einen langen Mantel, das Gesicht jedoch konnteich nicht erkennen. Sie stand einfach nur da und schien zu mir hoch zu starren.Dann wechselte der Traum wieder, und es war wieder Nacht. Wieder wachte ichauf, mit einem sehr seltsamen Gefühl in der Magengegend. Wieder sah ich überallin meinem Zimmer nach, ob da etwas war, doch wieder fand ich nichts. Dann gingich wieder zu Bett und schlief wieder sehr schnell ein. Dann wechselte derTraum wieder und ich war im Praktikum bei einem Edeka, sortierte geradeProdukte ein und da sah ich wieder die Gestalt. Sie stand ein wenig entferntvon mir, an der Gemüsetheke und starrte mich einfach an. Daraufhin wechselteder Traum wieder zur Nacht. Das alles wiederholte sich einige Male, einmal warich im Park, da sah ich die Gestalt, dann war es wieder Nacht und das gingimmer so weiter. Ich sah die Gestalt immer am Tag, egal, wo ich war, und dann nachtssah ich mich immer in meinem Zimmer um, doch fand ich nichts. Und dannschließlich, wechselte der Traum wieder zur Nacht und ich bekam solch einüberwältigendes Angstgefühl, das ich mich beinahe nicht aus dem Bett traute.Nach einigen Minuten schaffte ich es doch, und ging schließlich hoch in meinZusatzzimmer, um zu sehen, ob da etwas war. Und dann stand dort plötzlich dieseGestalt. Wieder machte sie nichts, stand einfach nur dort. Ich bekam Panik undrannte die Treppe runter, hinaus aus meinem Zimmer. Damals wohnte ein andererJugendlicher in dem Zimmer mir gegenüber. Als ich in sein Zimmer kam, sah ich,das er am Fenster stand, und gerade hinaus spring.

Dann wachte ich aus diesem Traum auf. Noch Stunden danachhatte ich ein ganz beklemmendes Gefühl und noch heute kann ich mich an allesaus diesem Traum genau detailliert erinnern, obwohl es nun schon zwei Jahre herist. Danach habe ich auch nie wieder etwas Ähnliches geträumt. Damals habe iches nur für einen blöden Alptraum gehalten, doch mittlerweile weiß ich nichtmehr, was ich davon halten soll. Ich bin niemand, der sehr an übernatürlichesoder Geister und Dämonen glaubt. Ich finde es dennoch sehr seltsam, das es nochmehr Menschen zu geben scheint, die von dieser Gestalt geträumt haben.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich kann auch was zum schwarzen mann beitragen,selbts erlebt ich war 7 jahre alt wir hatten ein echt grosses haus und ein mega langen flur es war in den 1980 jahren als er mir erschien es war 22.30 uhr und ich war ein rabauke wollte nicht schlafen ein aufgewecktes kind abenteuerlustig also im langen flur wo ich im kinderzimmer war waren links von mir meine eltern mit ihr schlafzimmer und eins tsückchen weiter den flur hoch in der mitte meine schwester.alle waren schlafen geggangen nur ich wollte zur toilette die rechts im flur war nahe meines kinderzimmers,als ich meine kinderzimmertür aufmachte hatte ich kein licht an konnte aber im dunkeln ein 2 meter grossen schwarzen kapuzenmann auf mich langsam zukommen sehen er blieb auch nicht stehen er schwebte 30 cm über dem boden und hatte kein gesicht, ich schloss die tür und machte das licht an in meinem zimmer ,ich bettete zu gott da ich evangelisch bin und getauft ,schloss ich ein Bund mit den lieben gott das er mich immer beschütze und das dieser bund im laufe des lebens immer stärker werden würde zu Gott,ängstlich machte ich die tür auf und das licht in meinem kinderzimmer war an der flur war leer keine gestalt mehr das licht ist nähmlich gott und vor gott hat diese kreatur keine macht mehr also glaubt was ihr wollt mir hat es  geholfen gitt in meiner not als kind anzurufen den er war sofort da ist immer bei mir und weicht nicht von meiner seite egal was ich getan habe  heute bin ich selberfast 2 mweter gross und stark und auch ein schwerer mann über 100 kilo durch gottes kraft ich habe solche gestalten nie wieder gesehen und ist auch gut so aber nicht die menschliche kraft kann gegen diese wesen bestehen sondern die geisige kraft den gott ist geist und allmächtig auch bei den moslems als allah aber er is der selbe gott und gegen ihn hat kein wesen macht aslo in deisem Sinne euch geholfen zu haben mit meiner geschichte die ich wirklich als kind erlebt habe kein scherz solltet ihr es auch bedenken was jeder hierzu schrieb.Und meistens kommt er bei kindern im alter von 5 bis 10 jahren 7 ist genau richtig und schürt seine ernergie aus dunkelheit und angst was jeder in sein herz hat aber auch das licht des wahren gottes erschint im jeden von uns ,mann muss es nur finden und rauslassen dann verschwinden solche wesen von selbst und der glaube und das ersuchen gottes ist der erste weg sich zu schützen für immer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war ungefähr 11 oder 12 oder etwas jünger keine ahnung ..und mein kleiner bruder ist 2 jahre jünger wie ich. Unsere zimmer tür führt direkt ins wohnzimmer und ist immer halb offen.. eines nachts hab ich einen schwarzen mann hinter der tür gesehen er strecke immer wieder seinen kopf um sich zu zeigen und dann versteckte er sich er bewegte sich hin und her.. er kam nicht rein aber er hat mir so angst gemacht weil er sich die ganzezeit bewegt hat.. er streckt sein kopf und wieder zurück und versteckt sich hinter der tür .. ich weiss nicht wie lange er das gemacht hat aber am nächsten tag sagte ich zu meinem Bruder das nachts jemand im wohnzimmer ist und in unser zimmer rein schaut also blieben wir die nacht wach und er kam wieder und ich sagte er ist da schau zur tür und mein bruder sagte ja ich sehe ihn ja ich sehe es und wir beobachteten ihn.. am nächsten tag erzählten wir es unsere Eltern und mein papa dachte das jemand eingebrochen ist er suchte die ganze Wohnung ab ob etwas ungewöhnlich ist aber alles war ok .. meinte tante kam zu uns und sagte das wir uns dinge einbilden im dunkeln das es normal ist usw die dachten alle zwei dinge entwieder wir bilden es uns ein oder es ist jemand eingebrochen aber mein bruder und ich wissen ganz genau was wir gesehen haben es war kein einbrecher und keine einbildung .. seid dem wir es unsere eltern gesagt haben kam er nicht mehr und es ist über 10 jahre her und ich erinnere mich als wäre es gestern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Begegnung vom schwarzen Mann und meinem Vater

Also es ist mittlerweile etwas länger her aber dieser Traum hatt sich in meine Festplatte eingebrannt. Als ich 16 war ist mein Vater bei einem Autounfall verstorben. Worauf ich zu meiner Mum zog und kurz darauf in eine Wg. Als ich das 18 Lebensjahr erreicht hab bin ich zu meiner Tante gezogen. Worauf ich so nah wie noch nie an dem Unfallort meines Vaters gewohnt hab. Als ich mich eines Abends oder am ersten Abend im Keller auf die couch schlafen lag war alles ok. Irgendwann war ich auf einmal in dem Haus wo ich mit meinem Vater gewohnt hatte. Ungefähr 10km Luftlinie von dem Haus meiner Tante entfernt. Wir haben nicht viel geredet wir hatten leider auch nicht sehr viel Zeit. Auf einmal klopfte es an der Tür und der Schwarze Mann stand vor der Tür er hatte kein Gesicht und nichts er war einfach schwarz. Mein Vater sagte darauf ich regel das worauf ich ihn ein letztes mal bat nicht zu gehen und zu bleiben. Doch er ging und Schloß die Tür hinter sich. Ich hab gefühlte 10 Minuten gewartet bis ich schauen wollte was los war. So machte ich die Türe auf und ging raus. Das erste was mir auffiel war das unser Haus an einer ganz anderen Stelle stand. Sonst steht da eine Gaststätte Die aber auch auf der Straße ist wo mein Vater den Unfall hatte und Verstorben ist. Der Schwarze Mann stand auf der Straße angemerkt es handelt sich um eine Bundesstraße. Von meinem Vater war aber nichts mehr zu sehen so stellte ich mich dem schwarzen Mann. Ich hab mich mit ihm angelegt und wir haben uns geboxt bzw auch alles abgelockt doch der schwarze mann war zu schnell für mich. Aus glück konnte ich meinen Traum steuern so hab ich versucht wegzulaufen. Doch er war auch in der hinsicht schneller was ziemlich lepsch war. Worauf ich erst mal 2 Autos aus einem Nichtsichtbaren bereich der straße in den schwarzen Mann reinfahren lies um Vorsprung zu gewinnen. Doch es hat ihn nicht lange aufgehalten. Da unser Haus nun auf einer Erhöhung stand und ich weglief hab ich mir ein Langen Sprung von mehreren Kilometern zu nutze gemacht. Die für den schwarzen mann aber auch kein Problem war. Als ich wieder die Straße unter den Füßen hatte stand links von mir eine alte schule wesen türen nicht verschlossen waren. Ich lief rein und dort stand ein alter Mann plötzlich er sprach zu mir 2 Sätze die ich leider vergessen hab. Kurz danach knallte die Tür auf und der Schwarze mann war da, er Ignorierte den alten mann und fixierte mich ich suchte eine Fluchtmöglichkeit und hab versucht eiligst aus dem Fenster zu springen. Doch in diesem moment packte der Mann mich am Fuß und schnitt mir in einem Zug die Achilessehne durch wodurch es mir dann auch zu lepsch wurde weil ich nur noch hinken konnte logischerweise. Also bin ich Direkt aufgewacht schweißgebadet und hab mich beobachtet gefühlt. In der Wohnung war nichts warzunehmen. Auserhalb des Fensters konnte ich auch nichts sehen weil einfach alles schwarz war. Ich hab es hingenommen und mich hingesetzt für eine Stunde die Umgebung abgecheckt und mich weiterhien beobachtet gefühlt bis ich irgendwann einschlief. 

Das war das erste und das letzte mal das mir mein vater im traum erschienen war mit dem schwarzen Mann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo zusammen,

Ich kann auch etwas dazu beitragen. Solche Vorkommnisse blendet man schnell wieder aus als Erwachsener. Dennoch kann ich mich als Kind an so ein Vorkommniss erinnern.

Ich dürfte 5-6 Jahre alt gewesen sein und war krank (Dehydration). Fieber und Schwäche zogen sich über einige Tage. Wir hatten damals eine kleine Wohnung, wo Wohnzimmer und Schlafzimmer eins war. Nachts wurde ich wach um was zu trinken. Das Licht der Schrankvitrinen war an, somit war ein angenehmes Licht im Raum. Und ich fühlte mich zu dem Zeitpunkt wieder recht gut. Beim greifen zur Flasche sah ich dann die große Person in einer Ecke des Raumes. Schwarz und man konnte den Umriss gut wahrnehmen Ich tippe auf 1,90-2,00 cm, einen Mantel konnte man wahrnehmen und ein recht grossen Hut Rund. Zum Gesicht konnte ich nix wahrnehmen, war einfach nur schwarz. Weder eine Kontur oder ein Ansatz von einem Gesicht waren erkennbar für mich. Ich starrte es an und es starrte mich an. keine Bewegung oder ähnliches. Man ist im ersten Moment noch ruhig. Als das für mich dann sehr real war, drehte ich mich zu meinem Vater und machte ihn wach, sagt Ihm das da jemand in der Ecke sei. Wir machten das Licht an und es war natülrich nix da. Und da ich eh krank war und Fieber hatte, nehmen das die Eltern dann natülrich als ein Fieberwahn auf. Zu meinem Gefühl welches ich empfand, es war nicht bedrohlich sondern eher neutral. Das einizigste was einem Angst macht ist, das da überhaupt einer unmittelbar in deiner Nähe steht und dann auch noch ohne Reaktion. Hatte auch nie wieder so ein Vorkommniss, ein anderes ja, aber nicht im Bezug mit dem schwarzen Mann. Soviel ich weiss steht es mit Krankheiten in Verbindung, vorzugsweise Kinder können Ihn wohl wahrnehmen und auch bei sensibelen Erwachsenen kann es wohl noch vorkommen. Aber Absicht oder Vorhaben, keine Ahnung. Hat mich einen grossen Teil meines Lbens auch nicht mehr interessiert. In letzter Zeit denke ich über die Sachen die mir in der Kindheit vorgekommen sind, wieder mehr nach.

PS: Ja solche Sachen brennen sich ein, in die Erinnerung deswegen, kann man es auch noch nach so vielen Jahren gut wiedergeben.

Somit schönen Tag euch noch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Oxxxz
10.10.2013, 12:38

Nach weiterem Lesen anderer Kommentare, wollte ich dann doch auch das andere Vorkommniss erläutern, was mir in der Kindheit widerfahren ist. Allerdings ist das eine längere Zeit nach dem Vorkommniss mit dem schwazen Mann passiert.

Es war Vormittags, ich saß in der Badewanne. Meine Eltern waren auch im Bad und machten sich fertig, das Bad war recht groß. Sie standen vor dem Spiegel sprachen und lachten wie es junge Eltern nun mal machen. Ich war mit meinem Spielzeug in der Badewanne beschäftigt. Alles normal. Bis sich parallel zu mir also zur Badewanne, an der Wand, ja ist schwer zu sagen. Ein Portal, ein Riss auftat. Soweit auftat das man rüberschauen konnte. Meine Reaktion? ja nach Mutter und Vater schreiend. Aber da begann das seltsame für mich heute noch immer nicht nachvollziehbare. Sie reagierten garnicht auf meine Rufe und Schreie. Sie nahmen sich an die Hand und gingen in das Portal oder Riss wie man es auch nennen mag. Nachdem Sie drin waren hat es sich geschlossen. Ich bin aus der Badewanne raus und schreiend in der Wohnung rumgelaufen. Bis ich Stimmem im Hof hörte, wir wohnten damals in der zweiten Etage. Das kuriose Sie kamen Hand in Hand zum Haus. Ehrlich gesagt weiss cih nicht wie der weitere tagesverlauf dann noch war aber wahrscheinlich habe ich in Panik erzählt was vorgefallen war. Mein Vater kann sich daran nicht erinnern und meine Mutter kann ich nicht mehr fragen. Zu dem was ich aber sehen konnte als ich in den Riss geschaut hatte. Es war sehr düster, dunkler Stahl oder zumindest Metall. dreckig wie in einer Fabrik. Aber ich konnte ein Wesen erkennen auf mittlere Entfernung der sowas wie eine Kutte trug. (Mönchsumhang) Und der hatte auch rote leuchtende Augen, den die stachen hervor. Aber sonst war da nix oder niemand zu sehen.

Ehrlich gesagt traut man sich nicht solche Geschichten oder Erinnerungen zu erzählen aus dem Grunde, da Sie ja als Hirngespinnst abgestempelt werden. Aber ich denke man hat die Möglichkeiten heute gemeinsam solche Vorkommnisse zu lösen. Vllt gibt es ja jemanden der sowas dem sowas auch passiert ist, den es war sehr real für mich.

Nimmt man den religiösen Apsekt dazu, dann soll es ja schon eine Schöpfung vor uns exestieren.. Allerdings solle es mit dieser Schöpfung keinen Kontakt geben. Oder wer weiss vllt gab es den ja in früheren Zeiten.

Nun ja ob man mich jetzt als Spinner, naive Person oder als Person mit einem Traumata betiteln wird, ist mir da recht egal. Den wenn wir Menschen unsere Erfahrungen nicht teilen, kommen wir auch nicht wirklich weiter.

Warum ich dies aber hier auch noch schreiben wollte, war der Grund das ich in anderen Kommentaren gelesen hatte das rot leuchtende Augen, oder eine Kutte auch vorgekommen sind. Evtl hängt ja alles zusammen.

2

Ich weiß nicht mehr wann genau das war aber ich glaub ich war 7 Jahre alt und meine Schwester 8 und mir ist das gleiche auch passiert. Wie haben so einen großen Flur in der Wohnung wo wir immer noch wohnen und am Ende des Flures ist halt eine Tür zur Küche und die war geschlossen und rechts daneben war die Tür zum Schlafzimmer meiner Eltern. Wie waren alle noch wach aber die Lichter waren alle zu. Meine Schwester und ich lagen in unserem Zimmer im Bett und dann hat unsere Mutter uns gerufen und wir sind dann halt hin gegangen aber direkt als wir ins Schlafzimmer von meinen Eltern wollten stand halt dieser schwarze Mann vor der geschlossen Tür von der Küche und wir haben dan Panik bekommen und sind schreiend zurück ins Zimmer gerannt. Und als unsere Eltern dann wissen wollten was es war haben wir es ihnen erzählt und bei mir war es aber auch anderes weil das Licht offen war. Meine Schwester und ich haben das Licht erst angemacht bevor wir halt hingegangen sind. Meine Eltern meinten dann es wäre nur unsere Schatten gewesen, aber es war es nicht weil es nicht wie ein Schatten aussah. Meine Schwester wusste das auch aber sie hat das Thema nie wieder angesprochen. Und ich kann mich auch kaum daran erinnern ob es ein gut hatte aber auf jeden Fall war es kein Schatten weil es echt aussah ein Schatten folgt ja von unserem fußende aber der halt nicht.

Und ich bin Muslime daher glaube ich an solche Sachen wenn man an Allah (Gott) glaubt sollte man auch an solche Sachen glauben. Aber ich glaube dieser schwarze Mann mit dem hut tut wirklich niemandem weh. Die die weh tuen sind Dschhins. Das sind Wesen wie Teufel nur das die halt überall im jeden umfällt sein können. Teufeln kann man ja nicht sehen nur halt die Dschhins und die kommen nur abends und nur an die Menschen die das auch zulassen. Zum Glück kommen die nicht bei mir in der Familie weil ich auch gläubig bin und bete. Aber das was ich hier hin schreibe stimmt wirklich. Die Dschhins (wie sagen auch jin im türkischen aber normalerweise sagen wir 3-wörtlichen weil wenn man über sie redet können sie auch kommen) halt sie sind gefährlich sie können auch töten. Bei einer Frau ist das passiert sie wurde von einem männlichen Dschhin vergewaltigt und von einem weiblichen festgehalten. Sie war danach auch wirklich schwanger aber halt 9 Monate später wo halt das Baby rauskommen sollte kam nur schwarzer Nebel raus. Also mit den ist wirklich nicht zu spaßen. Die kommen weil die in die Seelen kommen wollen und am meisten halt bei den Jugendlichen weil sie ja viel mehr offener für solche Sachen sind. Die Dschhins können auch Narben hinterlassen. 

Die Mutter meiner Freundin war alleine zuhause und hatte ohne Vorhänge geduscht (Achtung das sollte man auch nicht machen schon garnicht wenn man alleine zuhause ist) und die Dschhins gucken halt zu und wenn die Frau denen gefällt versuchen die irgendwas zu machen. Die Mutter hat so ein Klaps am Po gespürt und hat sich umgedreht und dachte es wäre ich Mann aber da war keiner. 

Und jetzt wieder zum Punkt. Ja ich glaube auch an den Mann mit dem hut aber ich glaube der tut den betroffen wirklich nichts. Und das kommt meist bei Kinder am meisten vor weil die das glauben an paranormale Sachen verlieren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo zsm bin 22 und weis immer noch nicht was mir wiederfahren ist. hab vor 3 wochen auch diese gestalt gesehen!! Bei mir war es wie eine 2d figur in schwarz mit mantel und schlapphut gesicht auch schwarz ohne konturen. Ich war ungefähr um halb 12... 12 im bett und bin 10vor 3 uhr nachts wach geworden. In meinem raum schliefen meine sis und mein schwager und ihre kleine tochter weil sie zu besuch da waren. Als ich diese gestalt sah hat es mich in den bann gezogen ich konnte nicht weg schauen! Wie fixxiert und gelähmt war mein kopf und er hat mich im raum drehen lassen und ich blickte auf die gestalt!!. Ich hatte richtige angst und hab im traum meine augen zu gemacht!!!!!!!! versucht zu sprechen um wach zu werden doch ich konnte kein ton raus lassen. Einmal hat mich diese Figur glauben lassen das ich wach war und mein lichtschalter hat sich weg bewegt. Ich hab danach nur noch augen zugehabt und versucht zu sprechen. Iwan konnte ich immer lauter werden. Mein schwager hat das 5 minuten bemerkt das ich was sage aber er dachte ich träume. Iwan habe ich die beiden schon REDEN gehört aber ich konnte gefühlte 20-60 sekunden aus meinem alptraum vision von dieser figur in der nacht nicht aufstehen, obwohl ich meine sis und schwager reden gehört habe. Sowas habe ich nie zuvor erlebt aber ich weis auch nicht wie ich das nächste mal reagieren sollte wenn diese figur wieder auftritt. Aufjedenfall war ich danach emotional aufgebracht und mitgenommen. Bin der meinung das das kein traum war und diese gestalt was vor hatte mit mir.! Doch da ich so angst hatte mein kopf fixiert war nur auf die gestalt und mich mit der gestalt im kreis drehte hatte ich richtig komisches gefühl. War für mich wie ne art folter war ohne zu wissen was sache ist. Auf jeden fall würde ich mich das nächste mal mehr stellen oder versuchen zu reden und erfragen was es will. Aber mal schauen ob es mir erneut passieren wird. Mfg ilia

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, diesen Traum hatte ich schön öfters.. .Ich bin erst fast 16 und hatte es schon mindestens 5 mal. Ich hoffe es wird nicht mehr so oft, weil ich nach dem traum immer einen großen Angst habe, obwohl es nur ein Traum ist.. :/. Immer wenn ich es Träume steht neben meines bett'es ein scharzer mann. Der hat bei mir immer keinen Gesicht, aber ich erkenne, dass der einen schwarzen Mantel trägt und schaut mich die ganze Nacht an. Mein Körper fängt immer an zu Zittern oder so zu mindestens. Ich kann nicht schreihen oder allgemein reden.. nur ganz Leise. Ich habe es heue denn 26.06.2016 Geträumt... .Ich wollte im Traum mein Handy benutzen und meinen Brüder anschreiben, aber mein Handy war komplett dunkel. Ich konnte nichts erkennen. Ich hatte meine Decke über meinem Kopf, weil ich wie gesagt, Angst hatte. Nach dem Traum hatte ich immer noch meine Decke über mich und habe direkt meinen Bruder angerufen, der neben an war. Der kamm rein und ich meinte direkt, mach mal bitte das Licht an.. .Ich bin direkt aufgestanden und mir war sehr warm.. .Ich bin um 2 Uhr nachts bin ich aufgestanden und bin zu meinem Bruder und deren Kollege ins Wohnzimmer gegangen. Ich habe es Ihnen erzählt und die meinten das gleiche, dass Sie sowas hatten. Der Freund von meinem Bruder meinte, dass dieser Mann in seinem Zimmer stand und Ihn auch angeguckt hat. Nach dem Traum hat der einen Allah zeichen in seinem Zimmer platziert. (Wir sind Moslime, heißt so wie, wenn man ein Gott zeichen in seinem Zimmer plaziert) Der " Legende" sagt mein Freund, hat Ihn im Traum erwürgt.. ich möchte jetzt nichts weiter sagen, weil ich diesen Traum in meinem Kopf gerne vergessen möchte.. , danke. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

habe lange recherchiert, was ich mal für ein erlebnis hatte und die legende vom schwarzen mann passt ziemlich gut..

als ich 16 war, hatte ich nachts plötzlich das gefühl, jemand würde mich beobachten. ich war also wach und öffnete schließlich die augen. dabei blickte ich einem mann ins gesicht, der direkt vor meinem bett saß und mir in die augen starrte. ich konnte deutlich das gesicht eines mannes erkennen, schloss die augen jedoch relativ schnell wieder und bekam panik. ich lag dann die ganze nacht wach im bett und hab drauf gewartet dass es endlich hell wurde. zu der zeit bin ich morgens auch oft aufgewacht und hatte seltsame kratzspuren überall am körper. kann mir bis heute nicht erklären, was damals los war..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo zsm bin 22 und weis immer noch nicht was mir wiederfahren ist. hab vor 3 wochen auch diese gestalt gesehen!! Bei mir war es wie eine 2d figur in schwarz mit mantel und schlapphut gesicht auch schwarz ohne konturen. Ich war ungefähr um halb 12... 12 im bett und bin 10vor 3 uhr nachts wach geworden. In meinem raum schliefen meine sis und mein schwager und ihre kleine tochter weil sie zu besuch da waren. Als ich diese gestalt sah hat es mich in den bann gezogen ich konnte nicht weg schauen!  Wie fixxiert und gelähmt war mein kopf und er hat mich im raum drehen lassen und ich blickte auf die gestalt!!. Ich hatte richtige angst und hab im traum meine augen zu gemacht!!!!!!!! versucht zu sprechen um wach zu werden doch ich konnte kein ton raus lassen. Einmal hat mich diese Figur glauben lassen das ich wach war und mein lichtschalter hat sich weg bewegt. Ich hab danach nur noch augen zugehabt und versucht zu sprechen. Iwan konnte ich immer lauter werden. Mein schwager hat das 5 minuten bemerkt das ich was sage aber er dachte ich träume. Iwan habe ich die beiden schon REDEN gehört aber ich konnte gefühlte 20-60 sekunden aus meinem alptraum vision von dieser figur in der nacht nicht aufstehen, obwohl ich meine sis und schwager reden gehört habe. Sowas habe ich nie zuvor erlebt aber ich weis auch nicht wie ich das nächste mal reagieren sollte wenn diese figur wieder auftritt. Aufjedenfall war ich danach emotional aufgebracht und mitgenommen. Bin der meinung das das kein traum war und diese gestalt was vor hatte mit mir.! Doch da ich so angst hatte mein kopf fixiert war nur auf die gestalt und mich mit der gestalt im kreis drehte hatte ich richtig komisches gefühl. War für mich wie ne art folter war ohne zu wissen was sache ist. Auf jeden fall würde ich mich das nächste mal mehr stellen oder versuchen zu reden und erfragen was es will. Aber mal schauen ob es mir erneut passieren wird. Falls jmd erfahrung hat oder was genaueres wissen sollte. Antwortet mir.

Mfg ilia

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von QuestionsMore
01.09.2016, 00:12

Also, ich habe am 22.05.2016 einen ähnlichen Traum gehabt. Ich hatte nicht gut geschlafen und einen schrecklichen Alptraum. 

Bevor ich schlafen gegangen bin, habe ich mein Nachttischlämpchen angelassen, damit dumpfes Licht den Raum erhellt (Kann so besser schlafen).

Auf jeden Fall, bin ich dann halt eingeschlafen und habe geträumt das ich wach in meinem Bett lag (ich selbst habe mich nicht gesehen. Es war so als ob ich wirklich wach war). Nur dass das Zimmer dunkel war und ich neben mir eine Gestalt stehen sah (konnte keine besonderen Umrisse erkennen. Hatte aber das Gefühl er trug einen langen Ledermantel und einen dunklen Hut.). Die Gestalt hat mit einer fürchterlichen und tiefen Stimme nach mir gerufen und das hat sich so echt angefühlt, das ich aufgesprungen bin und nach meinen Bruder gerufen habe (das alles im Traum). Anschließend war es so, das angeblich mein Bruder nach mir gerufen hat, aber das ergab keinen Sinn, weil er ja auch ganz anders klang und erst anschließend ins Zimmer rein kam.

Im nächsten Moment lag ich in meinem Bett und hab gekreischt, den Mann an meine Seite Stehen, Schweben (weiß ich nicht mehr, er war sehr groß) nur das kein Ton raus kam. Ich habe wirklich Panik bekommen. Meine Stimme war weg und ich habe einfach nur weiter geschrien. Ich konnte die Gestalt noch im Raum spüren. Dabei fühlte es sich so echt an.

Und mitten im schreien stoppte das Bild. Alles wurde schwarz. Danach wachte ich auf und war erstmal total benebelt, musste mich orientieren wo ich war. Die Uhrzeit war mitten in der Nacht. Zwischen 00:00 und 03:00 ungefähr. Wenn ich darüber nachdenke. 

Ich bin 22 und hatte echt Angst gehabt.

0

Als ich vor zwei jahren darüber gelesen habe bekam ich ein flash back.

Ich war plötzlich wieder sehr sehr klein und mit meiner Mutter bei Oma in Berlin zu besuch. Wir übernachteten bei ihr und ich durfte allein im Gästezimmer schlaffen, der Raum war Dunkel aber durch den Türschlitz kam etwas Licht vom Wohnzimmer.

Er war plötzlich da direckt vor dem Bett und ich starrte ihn an, ich konnte keine Gesichtskonturen oder sonstiges am Körper erkennen da war nur diese große schwarze Gestalt die auf mich herunterschaute. Er gab keinen Laut von sich aber ich schrie wie verückt nach meiner Mutter, als sie das Licht an machte und reinkam verschwand er als hätte meine Mutter ihn mit den Lichtschalter weg gedrückt.

An mehr erinnere ich mich nicht wie gesagt ich war sehr klein und er tauchte nie wieder auf (Gott sei Dank).Ich lass dieses Buch mit meinen 23 Jahren in der fast genau die selbe Geschinchte geschildert war und ich war wieder dort und spürte diese Angst von damals.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thomas228
05.11.2012, 22:58

schöne erfundene Geschichte. Wenn so ein Typ vor Dir steht bist Du paralysiert da schreist Du nicht mehr.

0

All die Zeit dachte ich das ich ihn mir nur eingebildet habe. All die Zeit. Dann kam ich hier hin und las die Komentare. Also will ich auch mal kurz meine Geschichte erzählen (auch wenn deine Frage schon alt ist). Früher als ich noch ein ganz kleines Kind war so 3-5 Jahre, wollte ich imme auf den Dachboden meiner Verwandten. Sie haben gesagt dort oben wohne der schwarze Mann. Ich habe mich einmal vor die Tür gestellt und wollte mal schauen ob ich ihn höre. So stand ich dort da und wartete. Er kam nicht und so wollte ich schon wieder gehen, sicher das es ihn nicht gibt. Da hörte ich ein Geräausch, ein Poltern. Ich ging zur Tür und späte hindurch. Ein damals für mich riesiger, komplett schwarzer Mann stand dahinter. Er tat nichts sondern schaute mich nur an. Ich sah ihn oft. Immer wieder stand er in einer Ecke meines Zimmer und einmal saß er sogar auf meinem Bettrand. Durch ein späteres Ereigniss habe ich den schwarzen Mann nie wieder gesehn. hat sich fest in meine Erinnerungen gebrannt. Wenn ich allein im Dunkeln bin glaub ich sogar manchmal ihn hinter mir zu spüren, Es ist weniger das "Böse" sondern mehr die "Abwesenheit des Gottes". Die Ahnung das etwas passieren wird. (ich weiß nicht ob da meine Fantasie mich einfach nur brutal hintergegangen hat und es nur Einbildung war oder echt, da aber so viele Leute ihn genau gleich beschreiben und ihn gesehn haben wollen..... naja vlt. ist was dran)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von imago
13.01.2014, 23:30

Ok, das klingt spannend. Danke für deine Geschichte! Ich finde sie durch die Sache mit dem Dachboden sehr außergewöhnlich und mich würde sehr interessieren, wie man das erklären kann. Ich persönlich bin niemand, der Kindern zuschreibt, dass sie Dinge sehen und für real befinden, die nicht da sind, weil ich das als Kind anders erlebt habe. Ich traue auch kleinen Kindern zu, dass das was sie wahrnehmen und sehen den Tatsachen entspricht. Jedenfalls gibt das echt Gänsehaut was du da schreibst. Lieben Dank!

0

mir ist es passiert als ich 18 jahre alt war... ich saß auf einer matratze und plötzlich stand er in ecke des raumes, an der tür..... er sah mir sowas von in die augen.ich war wie erstarrt.... er war sehr groß, kommt gut mit 1,90m hin.... er trug den mantel und den hut, sein haar war länger und grau.... seine augen waren stahlblau und sein gesicht werde ich nie vergessen, so ausdrucksstark, markant, aber älter, so um die 50....(später hörte ich, die augen seien meisten rot und sein gesicht sehr jung) aber ich bin bis heute noch sicher, das ist jetzt 11 jahre her und ich hab ihn noch genau vormir...... sowas vergisst man nicht.... jedenfalls kam er wie schwebend auf mich zu,mir immer noch in die augen starrend, ich hatte solche angst, schaffte aber im letzten moment, bevor er mich berühren konnte, wegzuschauen.. danach war er weg und ich total fertig und war nur noch am flennen....

wenn ich anmerken darf, danach fing eine sehr schwere zeit für mich an.... und auch meine tochter wurde in der 39 SSW ein jahr später totgeboren....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wow, klingt echt interessant.

Habt ihr das wirklich alle wahrgenommen, oder könnte es sein das euer Gehirn diesen Schwarzen Mann "ergänzt" hat?

Meistens, wenn ein so ein Traum passiert, findet man sich im sogenannten Schlafparalyse, ein Zustand in dem man sich nicht bewegen kann oder sehr schlecht. Oftmals sind die gesehenen Gestalten Männer, Unbekannte, deren Gesicht man nicht erkennt, deren Umrisse jedoch an einen Mann mit Hut erinneren.

Ich selbst (habe) hatte solche Träume nie, hab auch nie davon gehört. Ich kenne aber das Gefühl das sich irgendwas nähert zu gut. Manch mal hat man das, man fühlt sich wie in einem Film und denkt "jetzt kommt was um die Ecke/man sieht es die Treppe hoch kommen". Interessanterweise ist das einfach eine typische Angstfigur, ein Unbekannter Mann mit Mantel und sehr dunkel.

Ich schreib wieder viel zu viel liebe aber solche Themen.

Wäre nett wenn jemand antwortet,

Jonas

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin 17 und hatte letzte Nacht von einer schwarzen Gestalt geträumt die am Himmel richtung Süden flog. Sie hatte einen schwarzen kaputten Mantel an und war sonst auch ganz schwarz. Ich war neugierig und fragte mich innerlich wo diese Kreatur hin will. Ich verspürte keinerlei Angstgefühle. Und außerdem war es tagsüber draußen auf einer schönen Blumenwiese im Sommer. Also nicht unheimlich. Nachdem ich die Kreatur gesehen hatte flog eine weiße Feder auf meinen Bauch. Ich sah sie an und dann wachte ich auf. Seltsam.......oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der schwarze Mann stand vor meiner Schule und mein Vater musste mich abholen aber er kam erst später also bin ich rumgelaufen und der schwarze Mann mir hinterher ich sah ihn dann bin ich so schnell zu meiner Lehrerin gerannt sie hat ihn angeschaut und er ging ganz schnell weg ich habe Angst das ich ihm begegne

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo , durch" Schwarze mann " Googeln bin ich hier in den Forum gelandet und das was ich lese beunruhigt mich schon sehr. Ich bin 34 Jahre alt. 

Es geht eigentlich um mein Sohn der 10 ist und Schlafwandelt , was er von mir geerbt hat . Das ist nicht das schlimmste.

 Letzte Woche hatte mein Mann Frühschicht , da steht er immer um 04:00 morgens . Manchmal hören wir in , manchmal doch nicht. 

Wir hatten das Abend gut gegessen .

Um 05:00 Morgens stand mein Sohn an meinem Bett mit panische Gesicht und sagte " Mama , der Schwarze Man steht vor der Tür" . Ich mit ein sprung verärgert aus dem Bett und geh Richtung Haustür und Gedanken , wer will was an die Haustür um 05:00 morgens ?! Guck durch Spion,  niemand,  da zärrt  mich der Kleine Richtung Küche am Fenster und sagt " Der standt hinter die Glastür da wo das Nummer Schild leuchtet und starrte mich , ich hab in lange beobachtet und er guckte mich an , dann hab ich mich gebückt und bin zu dir gerannt"  

Ich will erwähnen wir leben im ein mehreren Familien Haus  ( 3 Wohneinheiten pro Stock) allgemein 3 Stockwerke . mehreren Häuser gegenüber .Da kann man locker erkennen wer rein und raus geht. 

Ich hab mein Sohn bei mir in Bett genommen um noch ein Stunde zu schlafen bis es zeit für Schule wird.  Als wir danach einige Maße wach waren bevor sie mit meine ältere Tochter zur Schule gehen mussten , fragte ich Ihn nach was los war und  ersagte .Er wäre in der Kühe gewesen um Wasser zu trinken ( wegen das Abendessen,  er hatte das Bedürfnis nach draußen zu schauen wegen Schnee , dann hat er die kleine Fenster Gardine weggezogen und da stand  ein schwarze Mann hinter der Tür des anderen Gebäude mit  Hut längliche Klamotten und  ihn anstarrte. Der Mann hätte rote glühenden Augen . Und stand lange da , sagte der kleine. Als ich kam war natürlich nicht,  man sieht die Treppenhaus aber ich könnte nichts merken was auch ähnlich wie Menschen Gestalt aussehen könnte! 

So verängstigt hab ich mein Sohn noch nie gesehen .

Das komische ist das ich meine Kinder nie mit irgendwelchen gestalten verängstigt habe und die Geschichte von schwarzen mann höre ich selbst für erste mal.  Ich komme aus Bulgarien und abergläubisch bin ich auch nicht .

Jedoch machen mir die Tatsachen die ich hier gelesen habe sorgen , seit 1 Woche schließe ich mehrfach die Tür ab und stelle jegliche Gegenstände wie Mülleimer , Blumentopf an die Balkontür , mit der Hoffnung das ich es höre beim Schlaf wenn jemand raus oder rein möchte .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Heyy, 

ich habe auch mal den "schwarzen Mann" gesehen. Es war während der Klassenfahrt in der dritten. Wir waren in einem Wald und da habe ich hinter einem Baum eine schwarze Gestalt gesehen. Sie schwebte etwas über dem Boden, hatte einen Mantel und einen Hut. Er starrte mich die ganze an. ich war wie erstarrt. bis meon Lehrer kam und mich fragte was los sei. darauf hon erzählte ich ihm das, doch er hat sich darüber nur lustig gemacht. das war der erste Vorfall. an den kann ich mich aber nir noch wage erinnern. da ich das alles versuche zu verdrängen.

der zweite und noch immer vorhandene ist, immer wenn ich allein zu hause bin habe ich das gefühl, das ich aus der ecke in meinem Zimmer angestarrt werde. doch immer wenn ich meine nacht tischlampe an mache ist das ggefühl weg. seit dem schlafe ich auch nur noch mit licht, bzw fernsehen an. 

aich abends wenn ich von Freunden wieder komme, werde ich von einer nicht ganz sichtbaren Gestalt verfolgt. ich habe aber das gefühl, das es der mann aus dem wald ist den ich gesehen habe. es ist doch seher beängstigend. denn seit dem habe ich große probleme mit dem dunklen. 

ich hoffe es ist etwas hilfreich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als ich in der Grundschule war so ca. 3. oder 4. Klasse (ich habe oft Schule gewechselt) ging immer ein Gerücht herum, dass ein Schwarzer Mann im Schulwald sein soll und einige ihn gesehen haben sollen. Einige sagen auch " der schwarze Mann kommt dich holen" oder soetwas. Ich hatte auch mal echt von ihm geträumt.. Ich war irgendwie auf dem Schulhof und er passte exakt auf die beschreibung. Ein großer, kräftig gebauter Mann mit schwarzen Hut und Mantel. Er trug völlig schwarz und sein Hut bedeckte sein Gedicht soweit ich mich erinnern kann. Ich habe irgendwie geträumt dass ich auf dem Schulhof war und dann irgendwie an dem abgeschlossenen Zaun vom Wald war. Ich habe in den Wald geschaut wo sehr viele Bäume sind und plötzlich stand er da. Ein anders mal habe ich geträumt, dass ich wieder auf dem Schulhof war. Ich bin in diesen Träumen aber immer alleine da ich in dieser Schule keine Freunde hatte und sehr einsam dort war und viele mich geärgert und gemobbt haben. Also weiter gehts mit dem Traum: Ich stand irgendwie an einem Holzzaun auf dem Schulhof und hab irgendwie in den Wald geschaut. Ich habe wieder denn Mann gesehen aber irgendwie war er dann später hinter dem Eisentor was abgeschlossen war. Plötzlich war er davor und er war komischerweiße immer in meine Richtung gedreht hatt aber stets auf den Boden geschaut. Als ich dann älter wurde verschwanden die Träume aber ich hatte komischerweiße 2x einen Traum vom Sensenmann. Naja ich habe eine eigenartige Vorliebe für Schwarz und die Dunkelheit, es zieht mich an.. Aber irgendwie habe ich Angst völlig alleine im dunkeln. Wenn ich aber nicht alleine bin bin ich immer die mutigste..

Wow das war jetzt echt lang, aber musste sein. Ich glaube irgendwie an diese schwarze Mann Legende. Und ja: ich bin sehr abergläubisch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Superheld007
13.01.2014, 18:52

ich bin nicht abergläubisch, ich denke das es magie nur hokupokus ist und legend sind legenden, nicht weiter, abr der schwarze mann ich sah ihn einst auch und als ich hier dann immer wieder genau das selbe las über ihn jedes mal die Beschreibung aus meiner Erinnerung, Was geht hier vor?

0

Was möchtest Du wissen?