Legen spinnen wenn sie beisen eier in die wunde?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn man in Deutschland leben und nur mit den einheimischen Spinnen in Kontakt kommt, ist ein Spinnenbiss in der Regel nicht weiter schlimm. Die einheimischen Spinnen beißen auch nur, wenn sie sich bedroht fühlen, dass heißt, wenn man zum Beispiel in ihr Revier eindringt. Nähern Sie sich einer Spinne zu nahe, wird sie die Flucht ergreifen, versuchen Sie aber die Spinne zu fangen oder nehmen Sie diese trotz ihrer Flucht in die Hand, wird sie unter Umständen beißen. Da der Mensch nicht in ihr Beuteschema passt, sind Spinnenbisse hier sehr selten und wirklich reine Notwehr. Sollte es aber doch zu einem Spinnenbiss kommen, kann man den ganz gut selbst behandeln.

In Deutschland gibt es nur drei Spinnenarten, die als giftig gelten. Die Kreuzspinne und die Wasserspinne gelten als schwach giftig, die Bissstelle wird leicht anschwellen und es reicht aus, wenn man sie kühlt. Wobei die Wasserspinne eher in moorigen Gewässern lebt, mit ihr kommt man also kaum in Kontakt. Der Dornfinger dagegen ist etwas mehr giftig. Der Biss ist schmerzhaft und kann sich sogar bläulich verfärben. Bei Allergikern oder Menschen mit geschwächtem Immunsystem kann es zu Übelkeit, Kopfschmerzen und Erbrechen kommen, diese Symptome klingen aber meist nach drei Tagen ab. Sollte man länger Beschwerden haben, sucht man lieber einen Arzt auf. Der Dornfinger lebt bevorzugt in den warmen Gebieten Süddeutschlands und versteckt sich eigentlich immer. Ein Kontakt ist also auch eher unwahrscheinlich.

Die Eier werden von der Mutterspinne mit einem mehr oder weniger dichten und festen Gespinst umgeben, dem Eikokon. Die Art des Kokonbaus korreliert mit dem Fürsorgeverhalten der Mutterspinne. Keine mir bekannte Spinnenart legt die Eier in einem Lebewesen ab... das ist reine Erfindung von Horrorautoren!

1) Normalerweise nein. Die meisten Spinnen machen ein Behältnis aus Spinnenfäden, der in einem Spinnennetz platziert wird. Darin sind dann die Eier.

2) Je nach dem, was für eine Spinne es war, kann der Biss giftig sein. Dein Vater sollte zum Arzt gehen, wenn die Wunde weh tut.

Wie? Erst beißt er die Spinne, und am Morgen macht er sie kaputt? Tierquäler!

Ernsthaft! Bissspuren am Bauch. Was war das denn für ein Riesenvieh? Ich glaube diese Horrorgeschichte nicht. Abgesehen davon ist auch deine Angst unbegründet.

das finde ich nicht!!! die spinne war ca 2 cm groß!! auserdem hat die spinne ihn gebissen wenn du richtig gelesen hättest.-.-

0
@Bluemchen9996

Liebes Bluemchen, eigentlich wollte ich weiter nichts dazu schreiben, aber du willst es nicht anders. Ich habe garantiert richtig gelesen, und nicht so, wie du es gerne gehabt hättest. Humor hast du nicht erfunden, und Rechtschreibung und Satzbau auch nicht. Wie du geschrieben hast, hat dein Vater die Spinne gebissen, und nicht umgekehrt.

Mein dad hat nachts eine spinne gebissen

Richtig müsste es heißen: Meinen Dad hat nachts eine Spinne gebissen. Oder: Mein Dad wurde von einer Spinne gebissen. Bei so vielen Fehlern, wie sie in deinem Text vorkommen, solltest du andere nicht korrigieren.

1

Was möchtest Du wissen?