Legaler Betrug- Handyabofalle (wehrlos), was tun?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Diese Abos sind verboten, aber da sich die Anbieter oft im Ausland befindet, kostet eine Anklage und Rückforderung des Abobetrages zig mal mehr als das Abo. Storniere das Abo und "schreibe die Kosten in den Wind", das ist billiger und schont deine Nerven.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solche Internetverträge sind sogenannte Fernabsatzverträge für die spezielle Verbraucherschutzvorschriften gelten. Daher hast du grundsätzlich das Recht innerhalb von zwei Wochen zu widerrufen (§§ 312d, 355 BGB).

Einer Begründung bedarf es nicht. Achte darauf, dass der Widerruf schriftlich erfolgt, am besten per Einschreiben, damit man im Fall der Fälle vor Gericht belegen kann, dass man den Vertrag rechtzeitig innerhalb der gesetzlichen Zwei-Wochen-Frist widerrufen hat. 

Was diese Abzocker darüber schreiben braucht dich nicht zu jucken, auch sie dürfen ihre AGB nicht so festlegen, wie es ihnen in den Kram passt bzw. diese sind nicht rechtsgültig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?