Legale Drogen Verschenken/Verkaufen strafbar?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Alkohol und Tabak wären in Ordnung. Handelt es sich jedoch um legal highs, Research Chemicals oder Kräutermischungen mit synthetischen Cannabinoiden - dann ist die Abgabe mehr strafbar als legal im Sinne des AMG - auch wenn die Stoffe nicht dem BtmG unterstehen und nicht illegal sind. Zumindest wird die Abgabe vor gericht als strafbar angesehen oder gedreht.

Urteile gibt es genügeng von Menschen die Research Chemicals verkauften, Im Headshop Kräutermischungen verkaufen, o.ä. Und nun im Gefängnis sitzen.

Ein Beispiel:

Mehrere Händler verkauften jahrelang Gratittientferner oder Felgenreiniger aus Gbl - der Stoff ist heute noch völlig legal, die Betreiber der Shops sitzen trotzdem alle für Jahre im Gefängnis, da angenommen wird, sie wussten dass der Stoff als Droge missbraucht wird und damit gegen das AMG verstößt.

Gruß Chillersun

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ololiuqui
23.12.2015, 13:21

Gab's da nicht mal ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs, dass man das nicht nach dem AMG verfolgen darf? Denn prinzipiell könnte man ja da jeden Kaffeehändler verknacken :/ Bin mir aber gerade nicht mehr ganz sicher

2

Kommt drauf an. Wenn Einkaufspreis = Verkaufspreis ist und die entsprechende Altersklassenvorschrift eingehalten wird, kriegst du natürlich keine Probleme. Solltest du natürlich ein gewisses Maß an Gewinn erzielen, möchte der Staat natürlich auch was vom Kuchen haben. ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dariel
23.12.2015, 01:56

Ja, schon klar xD

Denke aber,  er hat sein Business mehr als Drogendealerkarriere gesehen und weniger als zu versteuerndes Gewerbe :D 

Meine wenn das im verborgenen abläuft und er erwischt wird

Danke im Vorraus 

0
Kommentar von MadXMario
23.12.2015, 01:59

Ist kompliziert, weil es theoretisch als Vertrieb angesehen wird, dafür braucht man wiederum Lizenzen, Steuerzahlung bla bla bla. Also zusammenfassenden kann man eigentlich nur sagen, dass es Ärger geben wird. Obwohl ich mir nicht vorstellen kann, dass er mit "legalen Drogen" die man theoretisch auch im Kiosk oder im Laden kaufen könnte, nennenswerte Gewinne erwirtschaften könnte.

0

Wenn die Drogen legal sind (z.B. Tabak, Alkohol), darfst Du diese an die dafür zugelassene Altersgruppe weitergeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dariel
23.12.2015, 01:37

Okay danke 

Kann er rechtliche Probleme bekommen, weil er "Spenden" dafür einzieht

0

Er macht sich gar nicht Strafbar. Es sind ja Legale Suchtmittel, welche man auch in Läden kriegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Legale Drogen kann man verschenken ist ja nicht Strafbar wenn sie Legal sind. Außer man gibt sie Kinder die noch nicht alt genug sind für das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nö, ist ja legal.

wenn du deiner oma eine flasche wein schenkst ist das doch auch nicht illegal. und alkohol ist eine der gefährlichsten drogen überhaupt. und wenn du im gegenzug 100€ geschenkt bekommst ist das ganze immer noch legal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Andere Frage: Was verstehst du unter legale Drogen? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dariel
23.12.2015, 01:35

Substanzen außerhalb des BMG Index für illegale Suchtmittel :D

0

Dieser Typ dealt . Von wegen kleine Spenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xo0ox
23.12.2015, 09:48

Dennoch dealt er mit legalen Drogen, also ist er auch nicht Strafbar. Ich meine sonst kannst du direkt jeden Verkäufer als Dealer bezeichnen.

0

Was möchtest Du wissen?