LEG Wohnbau und ihre Sanierungsmaßnahmen?

3 Antworten

 

NUn hat sie in 12 MOnaten zweimal ne Mieterhöhung erhalten (jeweils 50,-)

 

 Kann es sein, dass es sich hier um mindestens eine Anpassung von Vorauszahlungen handelt?

Das könnte dann rechtens sein. 2 Mieterhöhungen nach § 556 BGB sind schon mal nicht rechtens.

Ist eine solche Mieterhöhung bei Bestandsmietern erlaubt?

 

Grundsätzlich ja. Wenn durch die Baumaßnahme eine Beeinträchtigung entsteht, hat der Mieter das Recht, die Miete zu mindern. Je nach Umfang der Maßnahme können das auch mal 100% sein (wenn die Wohnung praktisch unbewohnbar wird).

Ich würde bezüglich dieser Maßnahme und einer Mietminderung mal bei einem Anwalt für Mietrecht vorsprechen.

In diesem Zuge soll dieser gleich die Modernisierungsankündigung, bzw. die darin angekündigten Kosten prüfen. Der Vermieter hat hier nämlich einen Instandhaltungsanteil herauszurechnen und kann nicht die vollen 11% der Gesamtkosten geltend machen.

 

Werdet Mitglied im Mieterschutzbund. ICH glaube nämlich nicht, dass das, was der Vermieter vorhat bzw. schon gemacht hat (Mieterhöhung), ganz korrekt ist.

Wir wurden einmal verkauft - keine Mieterhöhung. Dann schloß sich der neue Vermieter (GAGFAH) mit einer anderen Gesellschaft zusammen - keine Mieterhöhung. Jetzt heißt unser Vermieter VONOVIA. Wurden allerdings auch nie saniert.

Vlt. sollten alle Mieter, die das betrifft, dagegen rebellieren.

NUn hat sie in 12 MOnaten zweimal ne Mieterhöhung erhalten (jeweils 50,-)

Wirklich 2 Mieterhöhungen? Oder war 1 x davon eine Erhöhung der Betriebskostenvorauszahlungen?

Aus §555d BGB

Duldung von Modernisierungsmaßnahmen, Ausschlussfrist

Eine Duldungspflicht nach Absatz 1 besteht nicht, wenn die Modernisierungsmaßnahme für den Mieter, seine Familie oder einen Angehörigen seines Haushalts eine Härte bedeuten würde, die auch unter Würdigung der berechtigten Interessen sowohl des Vermieters als auch anderer Mieter in dem Gebäude sowie von Belangen der Energieeinsparung und des Klimaschutzes nicht zu rechtfertigen ist.

https://dejure.org/gesetze/BGB/555d.html

Ist eine solche Mieterhöhung bei Bestandsmietern erlaubt?

Wie kurz oder lang ein Mieter dort wohnt ist irrelevant.

Ein Wohnungswechsel kommt für Deine Mutter wohl nicht mehr in Frage?

Wenn doch könnte  sie von ihrem Sonderkündigungsrecht nach Mieterhöhung Gebrauch machen. 

Eigentlich kommt es nicht in Frage. Aber finde erstmal bezahlbaren Wohnraum. Hier in Bonn unmöglich.

0

Was möchtest Du wissen?