Leerstehendes Gebäude versichern und Kosten?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

@audianer,

wenn sich das Gebäude noch in einem einwandfreien baulichen Zustand befindet kannst du es gegen Brand und gegebenenfalls nach Sturm und Hagel versichern.

Leitungswasser scheidet aus, da es nicht bewohnt ist.

Sollte das Gebäude allerdings bauliche Mängel aufweisen, wirst du keinen neuen Versicherer finden.

Aber vielleicht besteht ja noch eine Gebäudeversicherung die mit dem Verkauf ja auf dich übergeht.

Gruß Apolon

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein leerstehendes Wohngebäude ist im Prinzip ein "ungewolltes Risiko". Die wenigsten Gesellschaften zeichnen dieses Risiko überhaupt.

Wenn, dann nur zu Einzelrisiken. Für Leitungswasser muss die Wasserführende Leitung (auch die Heizungsanlage) vollkommen entleert sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wende dich doch einfach an den Versicherungsvermittler, bei dem du deine anderen Verträge hast.

Viele Gesellschaften zeichnen leerstehende Gebäude nicht (erst recht wenn evtl. noch Baumängel vorliegen), aber eine gute Kundenverbindung kann da natürlich helfen eine Sonderregelung zu finden.

Desweiteren benötigst du unbedingt eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung. Hier kannst du aber vorher mal bei deiner Privathaftpflichtversicherung anfragen ob ein nicht selbstgenutztes und nicht vermietetes Haus evtl. mitversichert ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, eine Gebäudeversicherung ist immer zu empfehlen, außer dir sind die 70.000€ egal.

Leerstehende Objekte werden immer teuer versichert. Das Risiko ist immens hoch. Sind die Leitungen leer, dann brauchst du aber beispielsweise keine Leitungswasserschäden versichern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dir jetzt keine genauen Zahlen nennen, sondern nur aus meiner aktuellen Erfahrung berichten. Wir mussten im Familienkreis einen Haushalt auflösen. das Haus stand dann erstmal leer. Die Versicherung hat uns ab Leerstand 200 Euro mehr pro Monat berechnet. Leerstand hat ein erhöhtes Risiko. gerade was Rohrbruch usw angeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der aktuelle Schätzwert ist für die Versicherungssumme uninteressant!

Denn schließlich versichert die Gebäudeversicherung den Wiederaufbau, wenn was passiert!

Ich würde Feuer und Sturm versichern, gehe dabei davon aus, dass Du das Wasser/Gas abmeldest und die Rohre dann wasserfrei sind!

Den Beitrag wird Dir hier wohl keiner so ohne weiteres nennen können, das rechnet Dir der Versicherer aus.

Aber irgendwo zwischen 300 Und 600 Euro könnte es im Jahr liegen!

Oder mehr, kommt auf die Größe und Fläche des Gebäudes an!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von audianer1977
07.03.2017, 21:13

Danke für Ihren konstruktiven Beitrag! Der Fäche beträgt ca. 500m2. 

0

Das sollte kein Problem sein: Eine bestehende Wohngebäudeversicherung übernimmst Du ja automatisch mit dem Erwerb des Objektes. Wenn dann der letzte Mieter auszieht, musst Du den Versicherer über den vorübergehenden Leerstand informieren und mit ihm die Sicherheitsvorschriften für die Zeit des Leerstands besprechen/ verhandeln.

Sollte - was unwahrscheinlich ist - derzeit keine Gebäudeversicherung bestehen, kannst Du ebenfalls problemlos eine solche abschließen, solange das Gebäude noch bewohnt ist. Danach wieder so verfahren, wie oben beschrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unabhängig von einer möglichen Versicherung fallen für das Grundstück bzw. Gebäude kommunale Abgaben wie Grundsteuern an. Selbst wenn Du das Trinkwasser kündigst, können eventuell Gebühren für die Kanalisation (Regenwasser) anfallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?