"Leere" Batterie durch Kälte?

11 Antworten

Du könntest höchtsens jeden Abend Deine Batterie mit ins warme Haus nehmen. Trotzdem lässt sich ein kalter Motor schwerer starten, weshalb es immernoch fraglich wäre ob die Batterie warm über genügend Kapazität verfügt den Motor zu starten. Dann noch die ganze Arbeit mit aus- und einbauen, Ärger wegen verstellten Uhren, verlorenen Radiosendern, evtl einzugebenden Code und so ne Batterie wiegt auch etwas. Ich würde Dir eher dazu raten eine neue Batterie zu kaufen. Baucenter oder Supermarkt Batterien haben mich sowie mein Bekanntenkreis seither schwer enttäuscht. Ich würde sie in einem Fachmarkt holen, grade haben die alle Winteraktionen wo auch die Batterien verbilligt angeboten werden und kaum mehr als im Baucenter kosten. Dort wird dir auch die Richtige verkauft und man hilft Dir auch sicherlich beim Einbau. Trotzdem würde ich vorher Preise vergleichen, ob Du nicht ausgerechnet bei einem Fachhändler bist der keine Winteraktion für Batterien macht.

Ich würde eine neue Batterie empfehlen. Die Alte kannst du gleich bei der Werkstatt lassen und sparst dir Entsorgung und 7,50€ Pfand. Ich würde empfehlen, eine Nr. größer zu nehmen. Ist durchzigsstärker und auch nicht so empfindlich bei Kälte. Also z. B. anstatt 36Ah Eine mit 44Ah. Kostet etwas mehr, macht sich aber im Winter positiv bemerkbar.

Wenn der Motor läuft, ca. 10 bis 20 Minuten damit fahren, damit sich die Batterie wieder aufladen kann. Wenn aber gleichzeitig alle Stromfresser (Scheibenheizung, Licht, Radio,etc.) eingeschaltet werden kann sie sich nicht laden und wird immer wieder versagen. Ab einem Alter von 5 Jahren gibt sie sowieso langsam den Geist auf. Im Notfall kann man sie über Nacht ausbauen und im Warmen übernachten lassen, oder gleich mit einem Ladegrät über Nacht aufladen. Aber irgendwann ist dann doch eine Neue fällig!

Was möchtest Du wissen?