LED's nach 20 Min leuchten lassen

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

20 min Zeitkonstante analog zu realisieren würde ich mir nicht zutrauen. Das funktioniert nie stabil und auf Dauer. Lass einen Zähler hochzählen bis zu einer definerten Zahl, bei der die LED dann eingeschaltet wird. Das geht mit CMOS oder Prozessor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alternativ zu analogen Bauelementen (wie der in der anderen Antwort vorgeschlagene NE555) könnte man auch einen kleinen Microcontroller nehmen.

Ich würde vielleicht einen ATtiny13 nehmen, wenn ich keine anderen Microcontroller bei mir zuhause rumliegen hätte.

Analogbauelemente haben den Nachteil, dass diese recht ungenau sind; ein Kondensator mit 10% Abweichung führt zu 10% Abweichung in der Zeitdauer.

Microcontroller ohne Quarz sind zwar auch nicht so genau wie mit Quarz, allerdings sind sie in der Regel genauer als 10% und man kann sie umprogrammieren, so dass man effektiv genau auf 20 Minuten kommt.

Der große Nachteil von Microcontrollern ist halt, dass man zumindest etwas Programmieren können muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sevenspirit
10.06.2014, 19:19

Das mit dem Programmieren ist nicht das große Problem, habe etwas Erfahrung mit einfachem Assembler, C, Java und Python. Ich habe auch zwei Microcontroller da, allerdings ist eine davon der ATMEGA 32 und der ist mir schon zu groß und der andere, bei dem ich den Namen nicht auswendig kenne, ist etwa genau so. Was ich da hätte, wäre ein CD4071BE und ein CD4044BE, nur weis ich nicht, ob ich das damit realisieren kann :/ Ich habe bisher nur auf Microcontroller zugegriffen und wüsste nicht wie ich hierrauf zugreifen kann

0

12MOhm Widerstand bei 100µF Kondensator und bei 63% der Gesamtspannung über Widerstände wieder im MOhm-Bereich einen Transistor über Spannungsteiler als Schalter schalten. Bei dem 12Mohm würde ich schauen obs Trimmpotis dafür gibt. Mit einem Multimeter könnte man natürlich auch hinreichend exakt ausmessen. Ob Sie aber die 20min auf die Minute genau treffen habe ich nicht errechnet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von martin7812
10.06.2014, 16:32

Aus meiner Berufspraxis weiß ich, dass bereits Dreck, der sich auf den Widerständen absetzt, einer Parallelschaltung von 0,5MOhm entspricht.

Wenn man den Widerstand mit der Hand anfasst, entspricht dies einer Parallelschaltung von c.a. 0,2MOhm.

Das bedeutet, dass aus 12MOhm mit der Zeit 0,5MOhm werden, wass dann nur noch einer Zeit von 50 Sekunden entspricht, wenn der Kondensator wirklich auf 12MOhm ausgelegt ist.

Man sollte daher eher mit Widerständen um die 100k Arbeiten, dadurch müsste man dann aber entsprechend wesentlich größere Elkos verwenden. 12000µF wäre schon ein riesiges Teil.

0

Was willst du genau? Sollen die LED im 20min Takt blinken? Oder nur eine Einschaltverzögerung von 20min?

Generell ist das alles mit einem NE555 machbar.

Nur mit Kondensator ist nicht empfehlenswert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sevenspirit
10.06.2014, 14:28

Ich möchte das Gerät einschalten und nach 20 Min sollen die LED's leuchten. Also eine einschaltverzögerung.

0

Was möchtest Du wissen?