LEDs mit oder ohne Widerstand und wo?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

2x cr 2032 haben aufgrund des Lithiummaterials in der Knopfzelle schonmal 6V,  was die Verwendung ohne Widerstand ausschließt.

Der einzige Vorteil ist dabei,  dass die Spannung nicht erst erhöht werden muss.. 

Ihr müsst also am Widerstand ca 3V für Blau und ca. 4V für rot "verheizen"...

Nachdem Ohmschen Gesetz könnt ihr R (=der Widerstand) damit ausrechnen...

R= U/I  wobei U die Spannung ist und I der durch die LED fliessende Strom....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

JasonX1984 21.01.2017, 12:50

Also ich hab 6V Spannung (Knopfzellen) und pro rote Diode wird mind. 2V benötigt, also insgesamt 4V für die beiden LEDs benötigt.

Wäre also 6V-4V und somit 2V Restspannung.

Also 1 LED hat 0,010mA, daher denk ich das ich bei 2 LED das doppelt nehmen muss, oder ?

U=R/I......U wäre dann die Restspannung von 2V geteilt durch die Stromstärke der beiden LEDs ....also U=2V / 0,020A = 100 Ohm

Ich bräuchte also einen Vorwiderstand von 100 Ohm welcher am roten Kabel zwischen gelötet wird ?
Ich hoffe ich hab das richtig verstanden......

0
deruser1973 21.01.2017, 13:22
@JasonX1984

wenn du 2 LEDs in Reihe schaltest, erreichst du 4V aber der Strom bleibt gleich...

wenn jetzt eine LED 10 mA "zieht", dann ziehen 2 LEDs in Reihe auch 10 mA... parallel wäre das was anderes, was auch sinnvoller wäre..

aber gut.. nimm 2 LEDs in Reihe... dann hast du nur einen Widerstand, der ebenfalls in Reihe geschatet wird.

bei 20 mA würde der Widerstand mit 100 Ohm also stimmen

1
JasonX1984 21.01.2017, 13:56
@deruser1973

Also versteh ich das richtig, das egal ob ich 1, 2 oder 3 LEDs benutze die 10mA immer bleiben. Heißt dann für mich, das ich in der Formel 0,010A anstatt der 0,020A rechnen muss. Also bräuchte ich in Reihe 200 Ohm an Widerstand.

0
deruser1973 21.01.2017, 14:17
@JasonX1984

wenn du die Verbraucher in Reihe schaltest, bleibt der Strom immer gleich - simple Elektronische Regel...

1
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

JasonX1984 21.01.2017, 11:06

Danke aber da wir solch ein Batteriegehäuse bereits besitzen, würde ich es gerne auch nutzen....zumal LEDs nicht teuer sind. Sicherlich kannst du mir aber beantworten WARUM es schief geht ?

0
SirKermit 21.01.2017, 11:16
@JasonX1984

So einfach ist die Frage nicht zu beantworten. Deine Knopfzellen haben einen hohen Innenwiderstand, der den Strom durch die LED begrenzen wird. Ob er dazu ausreicht, sie zu zerstören, ist fraglich.

Versuch macht kluch ;-)

Die LED ist eben eine Diode mit einer definierten Durchlassspannung. Die Differenz von dieser zu der Versorgungsspannung muss durch einen Widerstand "verbraten" werden. Wenn aber die Knopfzelle bei Belastung ihre Spannung senkt (hoher Innenwiderstand), dann wird der Strom sozusagen automatisch begrenzt. Das ist typisch in vielen billigen LED Taschenlampen. Die nutzen genau diesen Effekt aus, um sich den Widerstand zu ersparen.

2
deruser1973 21.01.2017, 11:38

Fertige Lichterketten nutzen gerne 12V...

0
acoincidence 21.01.2017, 13:03
@deruser1973

"Sicherlich kannst du mir aber beantworten WARUM es schief geht?"

Könnte ich aber macht keinen Sinn. 

1. der Strom ist in einem Stromkreis immer gleich 

Falsch ist 

"Also 1 LED hat 0,010mA, daher denk ich das ich bei 2 LED das doppelt nehmen muss, oder ?"

Hast du Bock an elektronik? Dann Kauf dir ein Multimeter um die Ströme und Widerstande in der fertigen Schaltung zu kontrollieren 

Ist es ein einmaliges Projekt? 

Dann kauf die von mir verlinkte fertige Lichterkette und gut ist. 

0

Was möchtest Du wissen?