LED bzw. Geräte ansteuern

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

ne S7 wäre dafür wohl der falsche werg. jede der Lettern deines Laufbandes hat mindestens 5 x 7, also 35 Dots. wenn das Laufdisplay nur 20 Zeichen lang ist, wären das schon 700 Kanäle. also grob 12 stück 64 Kanal outputs... das würde nicht nur ein vermögen kosten sondern auch einnen enormen pöatz und oder verkabelungsaufwand bedeuten.

setz dich mal mit den jungs von www.microcontroler.net zusammen. die können dir mit sicherheit einen guten tipp geben...

lg, Anna

Headcleaver 02.02.2015, 21:18

Hey Anna,

ich glaube du hast mich falsch verstanden. Das Lauflicht funktioniert bereits und auch die Ansteuerung. Allerdings alles nur über völlig veraltete COM-Schnittstelle. Im Programm, in dem Ich die Befehle schreibe, kann ich glaube ich, nur COM anwählen. Jetzt will ich diesen ganzen Ablauf 3 mal haben. Einfachste Möglichkeit wären 3 COM-Ports, aber welcher PC hat schon 3 Stück.. meiner hat keinen einzigen. Haben nen alten PC ausm Keller ausgegraben. Meine Idee wäre jetzt einen Adapter von USB auf COM. Könnte das Funktionieren? Habe keine müsste also einen Bestellen um es zu Testen

0
Peppie85 03.02.2015, 06:49
@Headcleaver

Adapter von USB auf RS232 wären in der tat eine gute idee. die gibts billig zu kaufen... hol dir gleich noch einen USB Hub dabei...

lg, Anna

0
Headcleaver 07.02.2015, 14:31
@Peppie85

Hey Anna,

Habe heute den Adapter bekommen und ausprobiert. Hat leider nicht geklappt. Ich kann im Programm wirklich nur die COM Schnittstellen anwählen. Gibt es eine Möglichkeit das Programm umzuschreiben? Habe die Programmcodes nicht.

LG Headi

0

Du brauchst doch bloß am Anschluss mitsniffen, über den deine LED Leiste angeschlossen ist. Ich nehme an, dass es USB, Seriell oder Parallelport ist, oder?

Bei so einem einfachen Anwendungsfall gehe ich mal davon aus, dass das Kommunikationsprotokoll verhältnismäßig simpel zu reversen ist.

Weiß man erst einmal, WIE der Computer mit dem Gerät (also deiner LED-Leiste) redet, kann man binnen weniger Minuten bis Stunden eine neue Softwareschreiben, die dann natürlich auch gleich mehrere Geräte unterstützt.

Ich habe selber erst vorgestern auf diesem Wege eine USB-Funkfernbedienung unter Linux zum laufen gebracht, obwohl ich nur eine fertig kompilierte (Closed Source) Windows Software hatte. Einfach USB gesnifft, Protokoll mit Wireshark und (Hex-)editor analysiert, und danach einen ersten Test mit libusb unter Linux geschrieben ... funktioniert! :)

PS: Ich lese gerade, dass es wohl um SPS geht. Aber selbst damit sollte das ganze nicht sooo kompliziert sein! Im Notfall könntest du doch einfach deine PC-Software disassemblieren, und dir angucken, was sie genau macht!

Viel Erfolg! :)

Headcleaver 01.02.2015, 22:19

erstmal danke für deine Antwort. Also ich bin noch recht neu auf dem Gebiet. PC Software schreiben kann ich nicht. Die Ansteuerung läuft über eine D-SUB Schnittstelle. also wirklich sehr einfach gestrickt. Ich habe überlegt einen "USB auf D-SUB Adapter" zu kaufen, weil USB ja etwas mehr kann, vermute ich. Ich weiß allerding nicht ob das technisch möglich ist.

In der Software muss ich (um die LED Leiste anzusteuern) die Schnittstelle wählen (den COM-Port). Und wenn ich mich nicht irre ist USB ja auch eine Schnittstelle.

Ich bräuchte von der Software die Programmcodes. Oder bekomme ich die per disassemblieren raus? Wenn ja, mit welchem Programm?

0

Was möchtest Du wissen?