LED akku ladeanzeige selbst bauen wie?

3 Antworten

Hallo, das ist nicht einfach.

Normalerweise erkennt die Ladeschaltung, dass der Akku voll ist. Es hängt nun vom Akkutyp ab, wann er voll geladen ist. Es gibt Akkus bei denen reicht es aus die Spannung zu messen, werden nicht häufig im Modellbau eingesetzt. Andere sind voll, wenn die Akku Spannung einbricht und dann schaltet das Ladegerät ab.

Was für ein Akku ist es? Gibt es ein spezielles Ladegerät zum Modell?

Kommt auf den Akkutyp an. Bei Bleiakkus (und eingeschränkt auch für NiCD) reicht es die Spannung zu messen. Ein Spannungsteiler und ein Bargrafentreiber IC und fertig ist die Akkuanzeige in bis zu 10 Stufen.

Lithium (und eingeschränkt auch NiMH) Akkus haben eine recht konstante Klemmspannung bis sie weit entladen sind. Eine einfache Spannungsmessung funktioniert nicht!

Bei Bleiakkus und NiCD kannst du es machen wie in den anderen Antworten beschrieben (Spannungsanstieg auf ein maximum "abfangen"). solltest du einen NiMH oder Li-Ion Akku verwenden musst du den Entstehenden Spannungsabfall zum Ende der Ladung auswerten, das ist also nicht ganz einfach. Eine Gute Seite zur erklärung der Vorgänge im NiMH Akku ist diese:

http://www.jens-seiler.de/bastelecke/akkus/#minusdeltau

Achte bei Selbstgebasteltem aber immer auf die Temperatur des Akkus, wenn du übertreibst könnten sie sogar Platzen bzw. mit großem Knall Schaden anrichten.

Was möchtest Du wissen?