Lebte der Pharao Echnaton zu Lebzeiten Moses, oder kurz davor, so dass er mit seiner monotheistischen Weltanschauung Moses beeinflussen konnte?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Frage, wann der Exodus stattfand, ist unter Religionswissenschaftlern nach wie vor heftig umstritten.

Das erste mal tauchte die Idee eines Monotheismus in dem Sinne, dass es nur einen anzubetenden Hauptgott gäbe, bei den Hyksos auf, die im 15./16. Jhdt v.u.Z. Ägypten besetzt hielten.

In Ägypten wurde die Idee nicht erst von Echnaton aufgenommen sondern schon von seinem Vater Amenophis III. Echnaton setzte diese Idee dann aber konsequent durch. 

Nach meinen eigenen Forschungen übernahm Mose die Idee des Monotheismus von Amenophis III und entwickelte diese parallel zu Echnaton weiter. Der Exodus fand demnach zwischen 1360 und 1380 v.u.Z statt.

Zum einzigen Gott, der allwissend und allmächtig ist, wurde JHWH erst während der babylonischen Gefangenschaft befördert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kyseli
14.11.2016, 17:42

Deine Forschungen laufen paar Meter daneben, Jahwe/Jehova hat sich Mose mit einem einzigarten Namenskonstrukt (als einziger) zu erkennen gegeben. Und dies war Nicht tausend Jahre später in Babylon.

0

Nein, denn der sog. "Monotheismus" Echnatons beruht auf einem Missverständnis!

Echnaton glaubte nicht, dass Aton der einzige Gott sei! Zwar war nach seinem Glauben Aton der wichtigste Gott, aber er leugnete keineswegs die Existenz und Wirksamkeit der übrigen Götter.

Im Gegensatz zu Echnaton gingen Juden wie Moses davon aus, dass es nur einen einzigen Gott gebe und sonst keinen! Echnaton kann also kein Vorbild für diese jüdische Vorstellung gewesen sein!

MfG

Arnold

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KatzenMarkus
13.11.2016, 21:48

Ich glaube aber, dass sie jüdische Religion anfangs auch polytheistische Strömungen hatte und später hieß es ja glaube ich auch, du sollst keine Götter neben dem einen wahren Gott haben. Es hieß aber doch auch in historischen Quellen vor Christus nie, dass es keine anderen Götter gibt. Nur dass man sie nicht anbeten darf.

0

Welche Beweise kannst du mir denn aufweisen, dass Moses überhaupt lebte?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kyseli
14.11.2016, 17:38

Wer bist du, dass wir dir Beweise liefern müssen?

Er sucht Antworten von Leuten, die eine Ahnung haben, und nicht gebrösel 

0

Google mal. Du bist anscheinend nicht der erste, der sich das denkt

Da hat sogar schon Freud sich Gedanken dazu gemacht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KatzenMarkus
13.11.2016, 21:43

Super Name, habe gerade gelernt, dass der zoroastrische Glauben das Judentum in seiner Entstehung stark beinflusst hat in seiner monotheistischen Weltanschauung.

0

Ich bin auf jeden Fall ziemlich sicher, dass Echnaton vor Moses lebte, da seine Regierungszeiten ja auf viel früher datiert sind. Es ist eine interessante Annahme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?