lebt es sich gesund wenn man Veganer Ist?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Also erstmal versteh ich nicht, was du mit "niedrigen Blutwerten" meinst... ;) Und dass es vegan und nicht veganisch meint, hast du mittlerweile vermutlich auch begriffen ;)

Zur Frage: Naja, an sich ist die Fragestellung etwas sinnlos, denn genausogut könnte man fragen: Lebt es sich gesund, wenn man sich omnivor ernährt?

In beiden Fällen ist alles möglich. Man kann sich als Veganer durchaus gesund und nährstoffreich ernähren, keine Frage. Aber allein durch eine vegane Ernährung ist das natürlich nicht gewährleistet, denn z.B. Pommes sind ebenfalls vegan und tragen nicht grad zur gesündesten Ernährung bei ;) Es ist also auch kein Problem, sich als Veganer ungesund zu ernähren. Exakt dasselbe gilt aber auch für eine omnivore Ernährungsweise. Ich weiß, dass manche Veganer der Meinung sind "Fleischesser leben ja sooo ungesund, und Milch, ohhh, das reinste Gift", aber dazu gehöre ich absolut nicht. Bei einer omnivoren Ernährung kann man sich durchaus sehr gesund ernähren. Aber eben auch ungesund. Genauso wie beim Veganismus, wie gesagt!

B12 sollte man allerdings, auch wenn man ein seeeehr gesund lebender Veganer ist (ich nicht :D), auf jeden Fall, zumindest nach etwas längerer Zeit, supplementieren. Daran sehe ich aber nichts schlimmes, denn den Tieren, über deren Produkte Omnivoren B12 aufnehmen, wird es auch nur künstlich zugeführt.

Wenn deine Mutter sagt, du solltest mal ab und zu Fett zu dir nehmen: Das hat in diesem Fall überhaupt nichts mit Veganismus zu tun... Seit wann ist Fett denn bitte nicht vegan? In den meisten Produkten werden pflanzliche und keine tierischen Fette verwendet, weil pflanzliche einfach billiger sind. Wenn deine Mutter meint, du solltest mehr Fett zu dir nehmen, bist du vielleicht allgemein etwas zu dünn/isst etwas wenig. Das hat aber rein garnichts mit der veganen Ernährungsweise zu tun.
 Und das mit der Schokolade ist echt dämlich :D Erstmal gibt es aus ernährungstechnischer Sicht überhaupt keinen Grund, Schokolade zu essen... und Zweitens gibt es mittlerweile überall vegane Schokolade. Sogar zwei Sorten von den ganz normalen Rittersport sind vegan (Marzipan und Edelbitter).

Ich finde es auch irgendwie schon lustig, dass sich eigentlich nie Leute irgendwelche Gedanken darüber machen würden, ob du genug Nährstoffe und Proteine zu dir nimmst - bis zu Veganer wirst. Und das ist eigentlich total blödsinnig, denn ehrlich, ich bin mir absolut sicher: Nahezu Niemand in diesem Land deckt täglich seinen Bedarf an sämtlichen Mikro- und Makronährstoffen. Ob er sich nun vegan, vegetarisch oder omnivor ernährt. In allen Fällen kann es Mängel geben.

Und zu dem Punkt "ist das übertrieben": Es gibt sicher viele Menschen, die das so sehen, und das kann ich auch absolut verstehen, denn ich weiß, dass es mir früher genauso ging. Es ist einfach eine Ernährung, die nicht den gewohnten Normen, Sitten und Gewohnheiten unserer Gesellschaft entspricht. Aber wenn man sich mit dem ganzen Thema näher auseinandersetzt stößt man unweigerlich auf Fragen wie: Ist es nicht viel eher übertrieben, dass wir eine Kuh ihr ganzes Leben lang immer wieder künstlich befruchten, ihr nach der Geburt ihr Kalb wegnehmen und die Muttermilch, die für das Baby gedacht war, in unser Müsli kippen? ... etc.etc. Wenn du vegan lebst, weißt du vermutlich, was für Fragen ich so meine :)

Ich hoffe, ich hab die Frage so gut es ging beantwortet :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Omnivore08
21.12.2015, 15:24

Daran sehe ich aber nichts schlimmes, denn den Tieren, über deren
Produkte Omnivoren B12 aufnehmen, wird es auch nur künstlich zugeführt.

Jetzt muss ich mal was fragen: Wird dieser Schwachfug eigentlich als Aufnahmetest bei PeTA angeboten? Eye das kann echt nicht sein, wie man als Veganer so Kenntnisfrei sein kann.

Und nochmal für dich zum mitschreiben. B12 wird NUUUUUUUUUUUUUUR Allesfressern-Nutztieren ins essen getan. Und weißt du warum? Weil diese sich nämlich genauso wider der Natur ernähren wie ihr! Nur mit einem kleinen aber feinen Unterschied. Schweine und Hühner MÜSSEN vegan leben und ihr macht es freiwillig. Grund für die Zwangsveganisierung ist das 2001 verabschiedete Tiermehlverbot! Und NUUUUUUUUUR deswegen muss man Hühner und Schweine B12 ins Futter mischen.

Wer diesen Fakt unerwähnt lässt, der suggeriert falsche Tatsachen. Ich nehme mal bei dir an, dass es reinstes Unwissen ist, weil du eben nur kritiklos von deinen Veganerseiten abschreibst und dich gar nicht um die Gründe dafür interessierst.

Wenn du daran was ändern willst, dann setze dich dafür ein, dass endlich das Tiermehlverbot aufgehoben wird!

Und jetzt sage ich dir noch was: Rinder, Schafe, Ziegen, Fische, Wildschweine, Rehe, Hirsche und Karnickel werden KEIN B12 ins Futter gemischt!

Typisch Veganer....den wichtigen Part lässt mal völlig unerwähnt. Das unterstreicht den ganzen Dogmatismus hinter dem veganen Leben.

Nahezu Niemand in diesem Land deckt täglich seinen Bedarf an sämtlichen Mikro- und Makronährstoffen.

ääääää doch. Lese die Nationale Verzehrstudie. Das sind sogar sehr viele. Da kannst du es nachlesen. Wenn du noch Zeit hast, kannst du noch in die Deutsche Vegan Studie schauen. Da konnte KEIN Veganer die empfohlenen Werte erreichen.

In allen Fällen kann es Mängel geben.

Nur ist es bei vegan viel gefährlicher, weil man ALLE Quellen zu B12 auschließt, nahezu ALLE Quellen zu D auschließt, Eisen nur noch als dreiwertiges Eisen aufnimmt und die biologische Wertigkeit absinkt. Vegan ist nun mal nicht für den Menschen gedacht, daher ist es auch viel gefährlicher sich vegan zu ernähren und dadurch einen Mangel zu bekommen.

Ist es nicht viel eher übertrieben, dass wir eine Kuh ihr ganzes Leben lang immer wieder künstlich befruchten, ihr nach der Geburt ihr Kalb wegnehmen und die Muttermilch, die für das Baby gedacht war, in unser Müsli kippen?

Nöö....ich finde das toll. So produziert man ein schönes Naturprodukt!

Dein Part mit den B12 solltest du dringend überarbeiten. Da fehlt es dir einfach an Hintergrundwissen!

0

Hi,

ich halte eine vegane Ernährung wenn nur sinnvoll, wenn sich Jemand wirklich Gedanken um die Nährstoffzufuhr macht und sich damit auskennt. Natürlich kann man sich auch ohne vegan zu leben ungesund ernähren aber mit Mangelerscheinungen hat man da schon eher weniger zu tun. 

Nachdem was ich mit bekommen habe stellen sich bei Veganern schon nach einigen Jahren Probleme ein, da die Vitamin B12 Zufuhr über Tabletten nicht das Gleich ist wie es aus tierischen Produkten zuzuführen.

Ich finde extreme Ernährungsformen schwierig. Man muss nicht nur das oder das sein. Schon gar nicht wenn es in Arbeit ausartet sich gesund zu ernähren und für meine Begriffe auch nicht lecker ist. Aber das ist Geschmackssache. Jeder Erwachsene kann sich ernähren wie er möchte.

Wenn Du Dich noch gut fühlst wird es schon ok sein. Aber merkst du, dass Du Probleme bekommst, die auf die Ernährung zurückzuführen sind: Müdigkeit, schlechte Verdauung, als Frau eine unregelmäßige oder gar keine Periode etc. kann ich Dir empfehlen als Ausnahme auch mal tierische Produkte zu konsumieren. 

Es gibt auch tierische Produkte, die so gewonnen werden, dass man es rechtfertigen kann sie zu essen. Und wenn Du sie nur sehr selten als Ausnahme konsumierst wäre es auch kein Problem sie bei Demeter oder direkt von einem Biohof zu kaufen, wo Du Dich selbst davon überzeugen kannst, dass es den Tieren gut geht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe das Gefühl, du hast absolut keine Ahnung vom veganen Leben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Xsharper2015
19.12.2015, 13:57

wie willst du das behaupten wenn du mich nicht persönlich kennst :D

0
Kommentar von fremdgebinde
19.12.2015, 16:48

Veganer verzichten nicht nur auf auf Käse, Fisch und Fleisch, sondern auf einiges mehr. Außerdem heißt es "vegan", nicht "veganisch".

0

Nach 5 Jahren müsste man wissen das es nicht veganisch heißt sondern VEGAN! Informiere dich mal bevor du meinst, dass du dich vegan ernährst... Vegan heißt nicht das man kein Fett zu sich nimmt. Nüsse, Avocado, Ölivenöl,... haben auch gesunde Fette und dies soll man auch essen. Ich weiß auch nicht was an Schokolade so gesund und wichtig sein soll das man das unbedingt essen muss?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Es heißt vegan. Nicht veganisch.
2. Vegan heißt nicht, dass du nur noch Salat isst. Für Fleischliebhaber gibt es sogar Fleischersatz und für fast alles findest du mittlerweile auch eine vegane Alternative (übrigens auch von Schokolade). Du kannst sogar vegan backen. Es gibt auch etliche tolle Rezeptbücher für das vegane kochen/backen.
3. Wenn du dich vegan ernährst, solltest du darauf achten, dass dir keine Nährstoffe fehlen. Algen sind z.B. ein guter Jod Lieferant.
Ich pack gleich noch einen Link in die Kommentare zu einer Ernährungspyramide für Veganer. Damit du wenigstens mal eine grobe Übersicht hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine vegane Ernährung kann genauso gesund oder ungesund sein wie eine gemischte Ernährung.

Ob du dich gesund ernährst wird aus der Frage nicht ersichtlich, aber wenn eine Blutwerte in Ordnung sind und du keine Beschwerden hast bist du auf einem guten Weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, anscheinend begünstigt veganes Essen eine Schwäche beim Umgang mit Tastaturen. Keine Interpunktierung. Es ist echt müßig dein Text zu lesen. Hast du dir deine Frage eigentlich mal durchgelesen, bevor die sie abschickst?

Zur Frage: Fett ist wichtig! Fett ist ein wichtiger Nährstoffträger!

Vegan ist an sich immer ungesund, es sei denn man supplementiert. Vegane Ernährung kann den Haushalt von Vitamin B12 und D nicht decken. Daher ist es auch eine Mangelernährung und ist gegenüber einer ausgewognenen Mischkost nicht gesünder. Nur die Mischkost kann den Bedarf alle Nährstoffe vollständig decken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HannahHi
19.12.2015, 17:45

1. Warum sollten Veganer kein Vit D aufnehmen können und omnis schon? Das sollten auch viiiiieele Omnis zu sich nehmen. 

2. Wird NutztierenVit B12 auch künstlich zugefügt - im endeffekt also egal ob man es über nen Umweg aufnehmen will

0

Dinge wie Fleisch, käse, Milch und ähnliches enthalten dinge wie Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate die mit veganer kost nur schwer zu ersetzen sind. Informiere dich auf jeden fall nochmal ausführlich, damit dein Körper auch alles bekommt was er braucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HannahHi
19.12.2015, 17:42

Der einzige det sich nicht informiert hat bist du :D Kohlendhydrate sind vor allem in Brot, Nudeln, Reis etc. und da ist alles vegan ;) Auch eiweiß und fett ist sogut wie überall drin. Darüber muss man sich 0 Sorge. Machen

0
Kommentar von flunky
20.12.2015, 08:36

Eiweiß ist in jedem Produkt, wobei Soja ein sehr guter Proteinlieferant ist.
Avocados und Nüsse enthalten gesunde mehrfach ungesättigte Fettsäuren, leider fehlt pflanzlichen Produkten die ungesunden, gesättigten Fettsäuren der tierischen Produkte.
Und tierische Produkte enthalten kaum Kohlenhydrate, die sind genauso pflanzlich wie die wichtigen Ballaststoffe.

Bitte antworte nur, wenn du Ahnung vom Thema hast.

0

Da es Schriften, Bücher über Vegetarismus/Veganismus gibt, die nebeneinandergelegt bis zum Mond reichen (und das Internet platzt davon, siehe google) wäre es sehr angebracht, sich ein vernünftiges Grundwissen anzulesen bevor man sowas macht. Leider ist die Hälfte der Schriften ideologischer Schwachfug.

Grundsätzlich ist Veganismus keine vernünftige Ernährungsform sondern vor allem eine Teenie-Hyphe und Ersatzreligion.

Wenn man seriöses fundiertes Ernährungswissen hat, kann man auch als Vegetarier gesund bleiben. Allerdings muß auch klar gesagt werden, daß das Essen von Käse, Fisch und Fleisch nicht gesundheitsschädlich ist und es ist auch durchaus ökologisch und ethisch vertretbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HannahHi
19.12.2015, 17:46

Erhisch vertretbar? Ne, echt nicht ;)

0

Niedrige Blutwerte, bei was zum Beispiel? Niedrige Eisenwerte und andere niedrige Blutwerte wären sogar schlecht für dich und nicht gut.

Vegane Ernährung ist meiner Meinung nach keine gesunde Ernährungsweise - man kann vermutlich davon leben, aber ein Mangel zeigt sich oftmals erst nach sehr langer Zeit, der Körper kann kompensieren, ist leider nur nicht gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jenna2699
21.12.2015, 12:00

Man kann sich gesund vegan ernähren, man kann sich ungesund vegan ernähren. Man kann sich gesund omnivor ernähren, man kann sich ungesund omnivor ernähren.

In beiden Fällen kann es bestimmte Mängel geben, wenn man nicht auf gute Nährstoffversorgung achtet. Und diese ist bei einer omnivoren Ernährungsweise genauso wenig gewährleistet, wie bei einer veganen Ernährung... So seh ich das.

0

Vegan ist ja nicht zwangsläufig gesund. Man kann sich auch ungesund ernähren. Was "niedrige Blutwerte" bedeuten soll, ist mir ein Rätsel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?