Lebkuchenhaus

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

1000 g Honig
750 g Mehl
1 Msp. Hirschhornsalz
2 Pck. Lebkuchengewürz
Für den Teig:, dunkel
2 EL Kakaopulver dazu
Für den Teig:, mittelbraun
1 Ei(er), davon das Eigelb
1 Prise Ingwer, gemahlener
1 Msp. Muskat
2 EL Zimt
1 Prise Nelke(n), gemahlene

Zubereitung

Grossansicht schliessen 11/12

von Blume87 » Eigenes Bild hochladen Vorteig, mindestens (!) einen Tag davor zubereiten: Der Honig wird zum schwachen Faden gekocht, nach dem Abkühlen wird er noch warm, mit dem Mehl und den Gewürzen verarbeitet. Einen Tag kühl, nicht kalt, abgedeckt, rasten lassen. Den nächsten Tag (oder auch etwas später) arbeitet man die restlichen‚ Zutaten ein. Walkt fingerdick aus und schneidet nach Schablonen das Haus aus. Man lässt ihn bei mittlere Hitze, mehr trocknen denn backen. Mit einer gesättigten Baisermasse (Eiweiß/Staubzucker) wird alles zusammen gesetzt. Hält bombenfest. Bauplan: Dach: 2 x 110 mm x 200 mm Seitenwand: 2 x 40 mm x70 mm Rückseite: 40mm (Breite) x 210 mm (Länge) x 190 mm(Höhe) =Dachschräge Front: 40 mm, dann die Dachschräge von der Mitte an gerechnet von 190 mm, die Länge beträgt 210 mm und in der Mitte die Türe 60 mm hoch x 30 mm breit (ab 90 mm die Türe einschneiden und extra mitbacken, wird wieder dran geklebt, halb geöffnet) Fenster nach Belieben. Wer Schwierigkeiten beim Teig herstellen hat, kann auch fertig gekauften, vom Bäcker, nehmen, dazu benötigt man in etwa 1200 Teig, je nach Größe genügt auch ein Kilo. Die Schablonen sollte man da aber schon gezeichnet haben. Wer will, kann die Fenster mit Seidenpapier bekleben und im hinteren Teil einen Teil offen lassen und ein Teelicht hineinstellen.

Lebkuchenrezepte findest Du mit Sicherheit zu Hauf im Netz.

Und dann gibt es so Formen, mit denen man die einzelnen Bauteile ausstechen kann.

Kannst auch ein Häuschen aus Pappkarton zusammenbasteln und die Lebkuchenteile danach ausschneiden.

Lebkuchenmasse auf ein Blech streichen, nach dem Backen (!) Platten ausschneiden, die Du evtl. vorher auf Papier vorgezeichnet hast. Sonst tun es auch Maße, die Du Dir aufschreibst.

Den Rest essen.

Mach nicht den Fehler wie ich als 16jährige: Wir haben zu dritt Lebkuchen gebacken (sollte ein Bulli werden als Dankeschön) und vor dem Backen die Teile mit einem Geodreieck ausgemessen, hingelegt - und nach dem Backen waren sie alle zerlaufen...!

Hier mal eine ausgefallenere Idee für ein Lebkuchenhaus. Ein 100 % essbares, dass man von Innen beleuchten kann. (Am Beispiel einer Kirche, aber das kann man natürlich auch mit einem normalen Haus machen).

http://goccus.com/campus.php?id=109

also am besten bei einem bäcker in deinem ort. da haben wir das auch mal mit einer kindergruppe gemacht. das musste dann bestellen kostet so 5 euro ungefähr. die sind dann aber richtig gut.

Habe ich letztens bei REWE gesehen...

Mach einfach selbst ein Plan und Lebkuchenteig und dann los gehts!

http://www.flummi-magazin.de/Lebkuchenhaus.436.0.html

Was möchtest Du wissen?