Leberwert gamma?

2 Antworten

Der GGT - Wert für sich alleine muss nicht unbedingt im Zusammenhang mit möglichem Alkoholkonsum stehen, sondern kann bei Erhöhung auch andere Gründe haben.

Hier wird der GGT - Wert nebst möglicher Ursachen für Erhöhung ganz gut erklärt :

https://www.blutwert.net/ggt/

Der GGT sinkt normalerweise schnell wieder ab, wenn der Patient das Trinken unterlässt. Es fehlen allerdings noch der GOT, GPT. Erst dann lässt sich das eigentliche Verhalten beurteilen.

Leberwerte schlecht, erhöhter Gamma-GT Wert?

Ursachen gibt es ja viele! Ab wann weiß der Arzt das der Alkohol dran schuld ist?? Bei welcher untersuchung kommt es raus??

...zur Frage

Ist so ein Leberwert möglich?

Ein Bekannter von mir (Mitte 30), der doch ganz gerne feiert und dem Alkohol nicht gerade abgeneigt ist, behauptet, er hätte einen Gamma-GT-Wert von lediglich 4 (vier!). Die Obergrenze des Normbereichs liegt bei 60.

Er sagt zwar, daß er unter der Woche so gut wie nichts trinkt, aber an den Wochenenden gibt er meist schon ordentlich Gas. Dabei verfügt er auch nicht über sonderlich viel Körpermasse, aber ich könnte beim Trinken niemals mit ihm mithalten, obwohl ich deutlich größer bin und auch mehr Körpermasse habe.

Mein Gamma-GT ist zwar auch im Normalbereich, aber so "jungfräulich" wie seiner nicht, weshalb ich mich nun frage, ob das stimmen kann oder ob das Quatsch ist. Er meinte nur, er hätte einfach eine gute Leber.

Aber gibt es sowas? Und spielt nicht auch der GPT-Wert auch noch eine Rolle, worüber ich bei ihm jedoch keine Infos habe?

...zur Frage

Gamma GT Wert erhöht. Leber in Ordnung?

Hallo, bei einer Untersuchung vom großen Blutbild vor ca. 2 1/2 Wochen wurde ein erhöhter Gamma-GT Wert (80) festgestellt (neben denen war der Entzündungswert, Cholesterin, Hahnsäure erhöht). Daraufhin habe ich dann eine Sonographie vom Bauch machen lassen, wo alle Organe, Leber zwar etwas vergrößert, Gewichtsspezifisch, aber alles in Ordnung. Keine Verfettung, die anderen Organe waren wie gesagt auch in Ordnung. Auf meiner Nachfrage, warum denn nun der Leberwert erhöht sei, die Leber aber sonographisch da gestellt sehr gut aussieht, wurde ich an den Hausarzt verwiesen. Hat hier jemand gleiche Erfahrung oder kennt sich auf dem Gebiet aus, was dieser Wert zu sagen hat? Die anderen Werte waren wie gesagt gut, bei der allgemeinen Untersuchung, wo auch dass Blut abgenommen wurde, wurde ebenfalls ein Lungentest und ein EKG gemacht, wo nix zu beanstanden war.

...zur Frage

Woher kommen erhöhte Leberwerte? Kein Arzt kann genaue Auskunft geben

Hallo, bei mir wurde erstmals im September ein erhöhter Gamma GT Wert von 148 festgestellt, der vom Arzt auf den Verzehr von Süßigkeiten zurückgeführt wurde. Ich verzichtete und wirklich der Wert fiel auf 92. Ultraschall war ohne Befund und die Sache war somit erledigt. Im September 2014 ging ich mit kolikartigen Schmerzen die in der Flanke ( also Leitengegend) anfingen zum Arzt, da wurde ein Gamma GT wert von 395 festgestellt . Die beiden anderen Leberwerte und der Entzündungswert waren auch hoch und Blut im Urin. 2 Tage später waren alle Werte wieder normal bis auf den Gamma GT Wert, aber auch der fiel binnen 2 Wochen auf 123. Dann fing wieder dieses Ziehen in der linken Leiste an und der Gamma GT Wert stieg auf 153,Ultraschall wieder ohne Befund. Dann zur Magenspiegelung auch ohne Befund. Leberwerte wieder alle hoch Gamma GT bei 248. Jetzt ist der Wert wieder am fallen, aber das Ziehen in der Flanke bzw. Leistengegend fängt wieder an. Kein Arzt weiß weiter.. Irgendwie müssen doch diese Beschwerden einzuordnen sein und es muss doch festzustellen sein woher sie kommen. War schon bei 3 verschiedenen Internisten. Hat vielleicht jemand Erfahrung mit sowas ? Habe jetzt einen Termin beim Frauenarzt, dann werde ich mir noch eine Magenspiegelung machen lassen und evtl. eine Leberbiopsie. Es ist zum Verzweifeln. Mir geht es gut bis auf diese Symptome in der Leistengegend die sich dann zu kolikartigen Schmerzen im Unterleib verteilen, mit dem Gefühl oft Wasser lassen zu müssen . Außerdem ist dann die Verdauung schlecht. Das hält so 2 bis 3 Tage, dann ist es wieder weg. Was kann das sein . Ich habe das Gefühl, dass mir kein Arzt richtig zuhört, deshalb probiere ich es auf diesem Weg . Danke im Voraus für Antworten

...zur Frage

Medizinischer Rat bittr?

Meine frage lautet

Ich habe erhöte Leberwert seit nun einem Jahr ( gamma gt wert 70 )

Habe über längere Zeit Alkohol und Thc konsumiert. Mir wurde dringends geraten mit dem Alkohol aufzuhören da dieser konsum sehr schädlich für meine Leber ist. Nun habe ich länger als 2 Monate keinen Alkohol getrunken und die Leberwerte sind gesunken ( jedoch immer noch zu hoch!)

Was ich jedoch meinem Arzt gegenüber verschwiegen hatte war mein Thc konsum 

Ich habe über ein Jahr täglich konsumiert.

Und da dies der einzigste Grund sein könnte das meine Leberwerte erhöht sind habe ich nun seit 2 wochen komplett aufgehört mit dem Kiffen.

Medikamente nehme ich nicht

Ich habe ende nächsten monat einen Termin beim Hepartologen... Bei dem muss ich mir einiges an Blut abnehmen lassen und es wird extra geschaut ob die Leberwerte erhöht sind wegen dem Alkohol Konsum oder Drogen Konsum...Meine Frage lautet nun

Wäre es nach fast 2 monaten möglich einen Thc nachweiß an meiner Leber zu erkennen?

Zu meiner Person : ich bin schlank anfangs 20 Jahre mache sehr viel sport ( kraft und kardio training fast jeden) stoffwechsel ist gut und habe nur alkohol und thc bis jz konsumiert nichts anderes

Ich vermöge einiges an Medizinisches und auch einiges wissen über die Leber

Nur macht mich dieses Thema unsicher

Bitte Antworten✌

...zur Frage

Ist das Narkolepsie oder was stimmt nicht mit mir?

Ich habe heute Nacht mal wieder 18 Stunden geschlafen, von 22 bis 16 Uhr, uns das war nicht das erste Mal und auch nicht das längste. Ich habe ein Mal 27 Stunden am Stück geschlafen.

Außerdem haben mir meine bisherigen Partnerinnen erzählt dass ich mich im Schlaf quasi gar nicht bewege. Das passt auch gut zi meiner Beobachtung dass ich morgens genau in der Position aufwache in der ich eingeschlafen bin und in meinem Bett weder Decken noch Kissen verschoben sind.

Auch hat meine Mutter in meiner Kindheit bemerkt, dass ich nachts sehr flach und langsam atme, teilweise nur 1-2 mal pro Minute. Sie hatte damals schon Angst ich seie im Schlaf grundlos verstorben.

Mein Vater hingegen, bei dem ich ab und zu übernachte, hat bemerkt, dass mich scheinbar nichts wecken kann - selbst ein lautet Autounfall vor seiner Wohnung, Kirchenglocken, lautes Fernsehen oder Silvesterraketen (einige Leute zünden diese ja schon einen Tag vorher oder nachher) kriegen mich nicht wach.

Auch ich habe bemerkt dass es keinen Wecker gibt, der mich weckt. Ob ich morgens aufwache oder nicht ist reine Glückssache.

Mittlerweile habe ich 20 Wecker gestellt mit für die Tageszeit schwierigen mathematischen Aufgaben (zB ((256/32+1)^2-1)/8 oder ähnliches) die ich lösen muss damit der Wecker ausgeht. Und wenn ich dann ein paar Stunden später tatsächlich aufstehe und auf mein Handy schaue sehe ich, dass ich die Aufgaben scheinbar wirklich gelöst habe - ich kriege es also anscheinend hin diese Aufgaben zu lösen ohne aufzuwachen, und selbst 20 laute, schrille Wecker schaffen es nicht mich zu wecken.

Woran könnte all das liegen? Ist das Narkolepsie?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?