Leberfleck hat sich drastisch verändert. Angst vor Hautktrebs?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich weiß wie du dich fühlst,ich habe seit Jahren auch einen auffälligen Leberfleck der unter Beobachtung steht.Gehe deswegen auch zwei mal im Jahr zum Arzt damit er sich den an gucken kann.

Weiß wie es es wenn man Angst und besorgt ist das dann alles wie eine Ewigkeit vor kommt aber mache Dich nicht verrückt und versuche dich irgendwie abzulenken.Versuche positiv zu denken auch wenn das in so einer Phase ziemlich schwierig ist.Mach einen Spaziergang das macht meistens den Kopf frei.

Und rufe Montag direkt beim Arzt an und am besten nimm eine Person mit die dich beruhigen und ablenken kann.

Versuche möglichst auch zwei mal im Jahr zum Arzt zu gehen so ist man immer auf der sichersten Seite!

Alles Gute für Dich!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KleinerGnom6
05.11.2016, 22:19

Das ist sehr liebe, Danke :)

Nur frage ichmich, warum Ärzte, wenn sie doch sowieso schon glauben, dass man den Leberfleck beobachten sollte, ihn nicht direkt einfach entfernen. Das wäre doch glaube ich kein wirklicher Verlust...

0

Also, Diagnosen kann hier natürlich aufgrund der Beschreibung keiner stellen, daher ist das mit der Beruhigung auch nicht so einfach, aber es hat auf jeden Fall Zeit um nächste Woche zum Hautarzt zu gehen und es dort untersuchen zu lassen. Dort solltest Du auf jeden Fall immer hin sobald du Veränderungen an Leberflecken bemerkst. Ob es sich um eine bedenkliche Veränderung handelt kann aber nur der Hautarzt bei einer Untersuchung entscheiden. Einen Hautkrebsverdacht sollte man natürlich zeitnah abklären, aber es ist kein Fall für die Notaufnahme in der Klinik. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine sorge, selbst wenn es hautkrebs ist fällst du nicht gleich tod um.

Und wenn du beim dermatologen bist und er sagen würde das es hautkrebs ist wirst du auch nicht sofort mit einer trage zum notarzt gefahren.

Mach dir da kein stress, geh normal zum hautarzt, der sagt dir was es ist. Eine ferndiagnose von verschiedenen menschen ist oft noch verwirrender :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KleinerGnom6
05.11.2016, 20:10

Na hoffentlich tu ich das nicht!
Ich weiß halt nur, wie gefährlich sowas sein kann und wie schnell sich Metastasen bilden können..und dann fall ich wohl wortwörlich irgendwann tot um

0

Hallo, kleiner Gnom  :-)... netter Name!

Versteh ich schon, dass Du Dir Sorgen machst. Allerdings wird bis Montag ganz bestimmt nix passieren.

Am besten wird wohl sein, Dich abzulenken. Womit wirst Du selber am besten wissen.

Du brauchst wirklich keine Angst zu haben. Es wird alles gut!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?