Lebenswillen verloren, was tun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Jeder ist mal in so einer Phase, wo man denkt, es geht nicht mehr weiter. Wenn man dazu keine richtige Aufgabe hat, ist es doppelt schlimm. Was ist also zu tun? Natürlich musst Du überlegen, wie es beruflich mit Dir weiter geht. Da muss man mit Bewerbungen am Ball bleiben. Da muss man in alle Richtungen schauen und seine ganze Energie aufbringen. Hat man jetzt so einen Durchhänger, merken das andere natürlich auch. Wer immer nur negative Gedanken hat, hat auch eine negative Ausstrahlung. Also, da muss man sich wirklich zusammen reißen. Schau also positiv nach vorne. Vergiss auch mal was gewesen ist. Es geht immer weiter. Für den Augenblick mache mal eine schriftliche Bestandsaufnahme. Schreibe auf, was Du in Zukunft machen willst, erledige auch Sachen, die Du schon immer machen wolltest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Moin.

Mein erster Gedanke, mein eigener Traum. Wander einen Pilgerweg! Wenn du Tage und Wochen läufst, hast du viel Zeit und unzählige Gedankengänge. Erschöpfung und sonstiges wirkt dazu Bewusstseinserweiternd. Dort haben viele schon zu sich selbst gefunden. Das würde ich dir nahelegen. Das wär meine Idee. Dort triffst du mit Sicherheit viele interessante Menschen und viele Geschichten. Versuch es mal ;) Ohne einen Job ist das Leben nur halb so schön. Kenn ich selber. Mit einen Job ist es aber nur arbeiten, essen, schlafen und konsumieren. Also gleicht Arbeit eher ein Überleben als ein Leben. :-P Du hast im Moment keine Arbeit - nutze die Zeit und mach was für dich. Lerne Kampfsport, lese Bücher, schmiede an deinen Körper & Geist. Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht solltest du gottes nähe suchen. Er liebt dich und hilft gerne wenn man sich ihm anvertraut. Versuch es einfach mal auvh wenn sich das doof anhört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du beschreibst ziemlich genau, was MIT dir passiert ist - aber was hast du selbst schon versucht???

Wenn du Depressionen hast, geh zum Arzt!

Wenn du Schulden hast, geh zur Schuldnerberatung!

Wenn du arbeitslos bist, bemühe dich um einen Job. Selbst Zeitarbeit ist besser als nichts tun.

Du kannst dich ehrenamtlich engagieren, ein FSJ oder BuFDi machen, einen Ein-Euro-Job oder etwas auf 450€-Basis.

Deine Familie kann dir momentan anscheinend nicht helfen - vielleicht auch, weil sie nicht (mehr) wissen, wie??? Überleg dir, was du genau von ihnen brauchst und bitte sie darum!

Rede wieder mit deinen Freunden. Schließt du sie wirklich nur aus, um SIE nicht zu belasten? Willst du nicht auch DIR selbst Auseinandersetzungen, Vorwürfe und Mitleid ersparen?

Nimm die Dinge endlich wieder selbst in die Hand! Du bist kein "Opfer der Umstände"!!! Du kannst dein Leben selbst bestimmen und selbst verändern. Du musst es nur wollen.

Mach dir eine To-Do-Liste, und arbeite sie ab. Jeden Tag. Je mehr du dich beschäftigst, desto weniger Zeit hast du zum Grübeln! Je mehr du "erledigst", desto kleiner wird der Berg von Problemen, den du im Moment vor dir hast. 

Und mal ehrlich: "zu feige für Selbstmord" sagen nur die, die nicht zugeben wollen (oder können), dass sie noch am Leben hängen!

Es gibt so vieles, wofür es sich zu kämpfen lohnt - also krieg den Hintern wieder hoch, setz dir Ziele, und fang damit an, sie umzusetzen!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh schlafen und lies dein Statement heute Abend noch einmal, dann überlege dir was dieser Typ der hier beschrieben ist ändern müsste das er von seiner Umwelt geliebt wird.

Du kannst nur eine Person ändern, dich Selbst!

Wenn du mit 25 keine Arbeit hast/findest dann frage dich Warum? und Wo? ist meine Arbeit? Dann mache entweder noch eine passende Ausbildung oder gehe dorthin wo die Arbeit ist.

Alles ist besser als Däumchen zu drehen und über Fehler der Verganenhrit zu sinnieren.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?