lebenswille weg - was tun

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Liebe MuffinMonsterx3m

so wie du habe ich 2012 auch gedacht, ich war depressiv, bin sogar nicht mehr zur Schule gegangen und wusste die Freunde, die ich habe nicht mehr zu schätzen, das lag aber damals daran, dass sie keine Zeit mehr für mich hatten. Ich hatte auch kein Bock mehr aufs Leben, hab oft über Selbstmord nachgedacht, es aber natürlich nie versucht, weil ich zu feige und noch nicht ganz kaputt war. Heute bin ich froh, dass ich es nicht getan habe!

Ich bin damals in eine Therapie gegangen. Hast du dir schon einmal überlegt auch eine zu machen? Vielleicht für paar Wochen oder sogar ein Jahr? Niemand will dich los werden, sondern es wäre vielleicht eine riesen Stütze für dich, wenn du mal sowas, wie eine Cour machen würdest, weit weg von allem, auf andere Gedanken kommen... mir hat es jedenfalls was gebracht. Ich hab zwar immer noch ab und zu Selbstzweifel, aber das ist normal. Du bist im Grunde genau wie ich. Tolerant, immer für andere da, hörst mehr zu, als dass du vielleicht Hilfe annimmst, weil du keinem auf die Nerven gehen willst. Ich denke auch oft an andere und man kann mit mir zum Teil machen, was man will, weil ich so tolerant bin. Ich habe aber in den Jahre auch gelernt 'Nein' zu sagen und Nein sagen ist absolut ok und dein gutes Recht! Du kannst ruhig etwas 'arroganter' werden und mal an dich denken. Freunde, die dich dann im Stich lassen, sind es nicht wert von dir gut behandelt zu werden und so, wie du bist, ist es auf keinen Fall falsch. Es gibt immer Menschen, die das sehr an dir zu schätzen wissen, vielleicht bist du diesen noch nicht begegnet, aber diese gibt es. Das Gleiche mit der Liebe, das Problem hatte ich nämlich auch. Versuche mal nicht krampfhaft nach einem Jungen zu suchen. Ein Traumprinz kämpft um das Mädchen, das ihn interessiert und früher oder später triffst du auch den Richtigen. Ich habe auch meinen Traumprinzen gefunden und die Geschichte, wie wir uns kennen gelernt haben, ist echt verrückt! Darauf würde niemand kommen.

Ich weiß das klingt viel zu simpel, aber die Welt ist leider ab und zu oder sehr oft Böse, wichtig ist dass du dem keine Chance gibst und immer positiv denkst! Das mit der Cour bzw. Therapie würde ich mir wirklich überlegen, denn mir hat sowas sehr geholfen. Es gibt immer ein gutes Ende und wenn es nicht gut ist, ist es auch nicht das Ende.

Fühle dich von mir gedrückt!

Ja ich finde auch das du dich auf DICH konzentrieren musst ! Ich war auch schon mal länger depressiv und ich weiß genau wie das ist aber es geht vorbei und alles wir besser werden wirklich , bleib einfach stark für DICH und nicht für andere . Glaub mir du weißt gar nicht wie vielen Menschen du wichtig bist und wie schlimm es für sie wäre wenn du nicht mehr da bist. Du solltest dir jeden tag aufschreiben wenn etwas gutes passiert ist auch wenn's nur echt ne Kleinigkeit ist Du schaffst das <3

Ich bin auch ein Mensch der erst an Andere denkt und dann an sich. Ist für mich auch echt schwer nicht so zu reagieren, aber ich glaube gar nicht, dass das das Problem ist.

Du schreibst ja selber, dass du 3 beste Freunde hast, wenn einer dieser weg wäre, würdest du ihn doch auch vermisse, oder? Du bist immer nett zu den Anderen und hilfst den bestimmt viel. Also ich kann mir vorstellen, dass die dich vermissen würden, oder?

Früher habe ich aber genau so gedacht wie du, denn irgendwie kam es mir vor, als ob ich nichts in der Welt bewirkt habe und keiner mich als das wahrgenommen hat, der ich wirklich war.

Aber mit dem Laufe der Zeit habe ich langsam erkannt, dass das gar nicht stimmt. Denn ein Grinsen das du einem Menschen schenkst, kann für die andere Person eine Welt bedeuten. Dadurch, dass du immer so sozial und nett bist, schätzen dich deine Klassenkameraden glaube ich sehr und dadurch bewirkst du schon etwas.

Die Sache mit dem Lebenswillen ist so, Lebenswille ist immer an Motivation geknüpft. Ich würde dir raten, dass du einfach mal etwas Neues ausprobierst. Entweder du probierst eine neue Sportart, startest einen Internetblog (Probleme aufzuschreiben hilft:)), fängst an (noch) mehr mit deinen Freunden zu machen, oder du lernst etwas Neues (Sprache, Zeichnen).

Hauptsache du gehst in irgendwas auf und schon wirst du wieder Spaß am Leben haben:)

Du darfst nie so negativ denken... ich hatte dieses gefühl auch bzw. habe es noch immer... doch..wenn du aufgibst haste schon verloren, versuche nicht immer es allen recht zu machen...das hilft nicht...sei so wie du bist, denn so lernst du die richtigen kennen

(allerdigs: freunde kommen und gehen...gewöhnen kann man sich nicht damit aber es ist so :P ) Sei nicht immer nett und tollerant! lasse auch mal Dampf ab! beiße in ein kopfkissen schlage auf das kissen ein usw....

glaube mir....ich spiele noch oft genug mit dem gedanken alles zu beenden...doch...irgendwo ...auch wenn es viel mühe, zeit und geduld erfordert- irgendwo findet man immer einen weg...

falls du noch reden willst ...bei Facebook bin ich unter dem gleichem namen wie hier zu finden

L.G. :

Vanessa KaPunkt

Wenn du dich Umbringst machst du nur andere Unglücklich. vielleicht kannst du nichts mehr mit deinem leben anfangen, aber andere! Tu das ,was du schon immer tun wolltest. Oder helfe anderen Menschen,denen es nicht so gut geht wie dir.

Mach zur Abwechslung mal DICH glücklich

Was möchtest Du wissen?