Lebensversicherung Von der Oma?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Da deine Mutter verstorben ist, trittst du ihr Erbe für sie an. Ihren Anteil bekommst also du - da du das einzige Kind bist. Sonst würde der Anteil deiner Mutter auf ihre Kinder aufgeteilt. Ist bei mir genau so. Vermutlich müssen oder sollen alle Erben eben vor Gericht erscheinen weil man das Erbe annehmen oder ablehnen muss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich danke allen für ihre antworten habe mich mal durchgedrungen und mit meiner Familie seit vielen Jahren wieder telefoniert  und die sind der Meinung ich soll das Erbe annehmen  es bestehen keine Schulden und meine Mutter und meine Oma hätten gewollt das ich das bekomme  dennoch werde ich  den Rat einen Anwalt zu nehmen annehmen nur um auf Nummer sicher zu gehen habe auch mit dem schon einen Termin vereinbart  Danke nochmal :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da Dein Opa und Deine Oma gestorben sind, wird nun das Erbe auf die Kinder Deiner Großeltern verteilt. Da Deine Mutter auch bereits verstorben ist, bist Du als nächstes an Stelle Deiner Mutter an der Reihe.

Das muss durchaus in keinen Streit ausarten. Du musst mit Geburts-/Sterbeurkunde nur klarstellen, dass Du anstelle Deiner Mutter erben wirst.

Ist also erst mal nicht Schlimmes. Geh einfach hin und hör Dir an, was dort gesagt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du keine Geschwister hast, und deine Mutter zum Zeitpunkt ihres Todes nicht Verheiratet war, steht dir ihr Erbteil zu. Wenn deine Oma also keine hohen Schulden hatte, nimm das Erbe an. Es handelt sich in der Regel um ca. 100.000 bis open end €. Geteilt durch die Erbberechtigten, verbleibt ein schöner Batzen für dich.
Nimm es An!!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich würde mich mal bei einem rechtsanwalt beraten lassen. denn wenn du das erbe annimmst, dann bist du auch (mit allen anderen erben) für alles verantwortlich, was mit dem nachlaß passieren soll. und sollten schulden mit im spiel sein, dann mußt du auch mithaften.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ok   das hilft mir schon mal etwas weiter  ... ich habe da leider nie so  die ahnung von  ... ist den eine versicherungspflichtig was anderes als eine Lebensversicherung? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MarAm276 09.11.2015, 14:05

Lebensversicherung ist freiwillig und war früher einmal eine Möglichkeit sich im Alter finanziell abzusichern oder dass ein Partner beim Tod des anderen finanziell nicht am Abgrund steht, weil der andere Partner zB das Geld verdient hat oder so.

Eine Versicherungspflicht besteht zB beim Auto. Das muss versichert sein, damit du es auf der Straße bewegen darfst.

0
Aylobee 09.11.2015, 14:25
@MarAm276

Endschuldigung ich habe mich vertippt ich meinte ob eine lebensversicherung dasselbe wie eine versicherungspolice  ist

0
aribaole 09.11.2015, 15:24

Jede Versicherung geht einher mit einer Police. Die ist der Nachweis für eine Versicherung.

0

Du scheinst etwas zu erben. Das geht seinen geregelten Weg. Alles gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?