Lebensversicherung und Erbe?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Da die Lebensversicherung nicht zur Erbmasse gehört, hat das Dritte Kind da keinen Anspruch drauf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von brido
05.06.2016, 09:51

Danke. Wenn es stimmt wundert es mich, dass nicht mehr Leute das nutzen. Er hat es absichtlich gemacht, da er keinen Kontakt mit dem einen Kind hatte. 

0
Kommentar von Menuett
20.07.2016, 17:04

Das stimmt mittlerweile nicht mehr, das hat sich vor drei oder vier Jahren geändert.

Dem dritten Kind steht der Pflichtteil zu.

Es sei denn, die beiden anderen Kinder liefen als Versicherungsnehmer.

0

Sofern die Lebensversicherung einen eingetragenen Begünstigten hat, ist sie aus dem Erbe raus und fällt auch nicht in die Pflichtteilberechnung. Damit würde das dritte Kind in die Röhre sehen.

Mies von dem Vater.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aramis2907
03.06.2016, 07:19

Die Antwort bzgl. der Frage ist richtig, daher D.H.
Da wir das Verhätlnis nicht kennen, empfinde ich es allerdings als unfair den Verstorbenen als "mies" hinzustellen, da zu der Beziehung nichts bekannt ist.

0
Kommentar von imager761
04.06.2016, 10:59

Sofern die Lebensversicherung einen eingetragenen Begünstigten hat, ist sie aus dem Erbe raus und fällt auch nicht in die Pflichtteilberechnung.

Falsch. Versicherungen des Erblassers stellen mit Verfügungen
eines bezugsberechtigten Dritten ein Schenkungsversprechen 
auf den Tod an den Begünstigten  dar.
Sie sind von den Erben insoweit widerrrufbar und die Versicherungsleistung wären dann vollumfänglich dem Nachlass zuzurechnen.

G imager761

1

Nein, das dritte Kind bekommt nichts aus der Lebensbersicherung - da Begünstigte eingetragen sind, werden auch nur die berücksichtigt.
Wäre auch unsinnig eine Lebensversicherung für eine bestimmte Person oder einen bestimmten Personenkreis, wenn auch andere dritte Parteien davon profitieren würden. Die Lebensversicherung hat ja auch nicht direkt mit dem Erbe zu tun, sondern mit dem Ableben an sich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider haben nur die begünstigten 2 Kinder Anspruch auf die Auszahlung der LV-Versicherungssumme, da diese LV nicht in die Erbmasse kommt!

Gruß siola55

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt davon ab, was es sonst zu erben gibt. Wenn der Nachlass relativ gering ist, dann hat das dritte Kind einen Pflichtteilsergänzungsanspruch. Schau Dir mal das Bild hier an: http://www.erbfix.de/2016/06/lebensversicherung-und-pflichtteil.html

Die Schenkung führt zur Pflichtteilsergänzung, wie sonst auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von brido
05.06.2016, 09:48

Du bist mit Deiner Meinung in der Minderheit. Eine LV ist  außerhalb der Erbmasse angeblich. Das war meine frage.... Wenn es stimmt wundert es mich, das nicht mehr Leute das nutzen. 

0

Das dritte Kind hat zumindest einen Anspruch auf den Pflichtteil.

So einfach geht das nicht, dass man nur zwei Kinder als Erben einsetzt und der Dritte geht leer aus. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aramis2907
03.06.2016, 07:14

So ein Blödsinn - eine Lebensversicherung begünstigt keine "Erben" sondern Begünstigte als Empfänger!

2
Kommentar von siola55
03.06.2016, 07:32

Das dritte Kind hat zumindest einen Anspruch auf den Pflichtteil. 

Hallo liebe LieslotteHerz, da liegst du leider total falsch mit deiner Vermutung! Du hast den Sinn einer Lebensversicherung noch nicht verstanden - dem Schwager sein Wille war demzufolge, dass nur die 2 Kinder bezugsberechtigt sind im Sterbefall; hätte er das dritte Kind auch berücksichtigen wollen, dann hätte er die 3 Kinder jeweils zu einem Dritel begünstigen müssen!

Du verwechselst da leider was mit der gesetzlichen Erbfolge, welche jedoch keine Bedeutung für eine LV mit begünstigten Personen im Sterbefall hat!!!

Gruß siola55

4

Was möchtest Du wissen?