Lebensversicherung:muss transparent gemacht werden, welcher Beitragsteil in den Risikoanteil fließt?

3 Antworten

das spielt doch keine Rolle! Es ist doch immer nur interessant was hinten raus kommt. Was nützt dir etwas wenn du weißt, wieviel Prozent er zum sparen verwendet? Es sagt ja rein gar nichts darüber aus, wie die Versicherung das Geld anlegt. Wenn du später viel raus haben möchtest, dann schliß gar keine Lebensversicherung ab, sondern eher eine Rentenversicherung. Falls du überhaupt jemand absichern willst, dann mach dies mit einer reinen Risikoversicherung

Sehe ich genauso! - meistens ein Scheißergebnis, was hinten rauskommt!!! Vor allem, wenn man mal die verlogenen Ertragszusagen kritisch hinterfragt!

0

bevor ich mich im kleingedruckten doof und dämlich suchen würde, würde ich einfach bei der jeweiligen versicherung anrufen. die können eine dann meistens ziemlich schnell die richtige information geben. zumindest ist das meine erfahrung

Soweit mir bekannt ist, gibt es für diese Ertrags/Risikobetrachtung hoch komplexe versicherungsmathematische Formeln. Ich würde mal mit den Leuten bei der Versicherung darüber reden, die sich damit auskennen! Offenlegen werden die dies bestimmt nicht, weil sowas eine Art Betriebsgeheimnis ist! Das ist so ähnlich wie bei Banken, die auch nicht die Kalkualtion Ihrer Margen offenlegen.

Gimp: Weißer Hintergrund trotz transparenter Auswahl?

Hallo,

leider habe ich eben voreilig auf "abschicken" gedrückt, daher muss ich die Frage noch einmal stellen.

Ich habe vor, mir bei Spreadshirt ein T-Shirt mit eigenem Motiv zu gestalten. Dabei soll das Motiv vom Hintergrund gelöst werden.

Dabei bin ich wie folgt vorgegangen:

  1. Bild mit Gimp öffnen
  2. Auswahl "Nach Farbe": Rechtsklick auf "Hintergrund" und dann Taste "Entfernen" auf Tastatur (Motiv ist nun mit sich bewegendem Rand ausgewählt, hintergrund weiß)
  3. Dabei exportieren als PNG-Datei

Anschließend habe ich das Motiv bei Spreadshirt hochgeladen. Obwohl ich die Reihenfolge im Tutorial 1:1 befolgt habe, zeigt Spreadshirt einen weißen Hintergrund (siehe Bild unten).

Wäre super, wenn ihr mir helfen könnt!

LG

...zur Frage

Freiwillig GKV, ohne Einkommen, mit Mieteinnahmen und Lebensversicherung

Hallo,

ich bin freiwillig GKV versichert und 60.

Wie würde mein Beitrag berechnet, wenn ich

  • ohne Einkommen wäre,
  • Mieteinnahmen hätte
  • eine Lebensversicherung ausbezahlt bekommen hätte

Versteht sich die Mindestbeitragsberechnungsgrenze von € 921** INKL**. der Mieteinnahmen und der Beiträge für die Lebensversicherung (vorausgesetzt natürlich, es bleibt drunter) oder würde das auf das nicht vorhandene fiktive Einkommen drauf gerechnet, also

€ 921 + Lebensversicherung + Miete ??????

Viele Grüße

Cantor

...zur Frage

Lebensversicherung für Ex Ehepartner

Hallo vielleicht kann mir jemad weiterhelfen. Und zwar habe ich damals mit meiner damaligen Frau eine Lebensversicherung abgeschlossen und Sie als Versicherungsnehmer eintragen lassen. Ich bezahle seither die Beiträge weiter. Die Police besitze ich. Kann ich irgendwie verhindern das Ihr das Geld ausgezahlt wird???

...zur Frage

Dynamische Lebensversicherung der DEVK ohne erneute Gesundheitsprüfung möglich?

Ich möchte eine Lebensversicherung mit planmäßiger Erhöhung der Beiträge und Leistungen abschließen. Allerdings möchte ich mich nicht jedes Mal einer erneuten Gesundheitsprüfung unterziehen. Mein Favorit ist die DEVK, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob es bei ihr möglich ist. Könnt ihr mir da weiterhelfen und würdet ihr mir trotzdem die DEVK empfehlen?

...zur Frage

Lebensversicherung Tochter Begünstigt Oma behält das Geld

Hallo Vor 25 Jahren haben meine Schwiegereltern eine Lebensversicherung für unsere Tochter abgeschlossen die jetzt ausgezahlt wurde. Versicherungsnehmer ist die Tante unserer Tochter meine Schwiegereltern haben die Beiträge gezahlt und Begünstigte ist unsere Tochter. Meine Schwiegermutter hat das Geld für sich genommen darf sie das überhaupt macht sie sich so nicht strafbar??

...zur Frage

Unterschied Lebensversicherung, Sterbeversicherung, Risikolebensversicherung

Meine Schwester (22 Jahre alt) möchte gern eine Lebensversicherung/Sterbeversicherung/Risikolebensversicherung abschließen. Es geht ihr darum, dass wenn sie stirbt, die Beerdigungskosten nicht an der Familie hängen bleiben. Sie will also nichts ansparen über die Jahre, sondern wirklich nur einen (möglichst geringen) monatlichen Beitrag zahlen und wenn sie, aus welchem Grund auch immer, stirbt, soll eine feste Summe (z.B. 7.500 Euro) an die Hinterbliebenen ausgezahlt werden. Unser Versicherungsmann will uns keine Risikolebensversicherung verkaufen, weil sie nur eine Laufzeit hat bis sie 66 Jahre alt ist oder so. Wo sind die Unterschiede der o.g. 3 Versicherungen und welche wäre für ihren Fall die passendste und warum? Was würde sie in etwa pro Monat kosten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?