Lebensversicherung - Berufsunfähigkeitsrente

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Berufsunfähig und Erwerbsminderung sind 2 verschiedene Dinge. Berufsunfähig heißt, dass man in seinem Beruf nicht mehr arbeiten kann. Erwerbsgemindert heißt, dass ich noch arbeiten kann, welche Tätigkeit ist egal, aber vermindert. Wenn Dir der Vertreter eine neue Lebensversicherung "aufschwatzen" will, liegt das nur in seinem eigenen Vorteil, weil der dann erneut Provision kassieren kann. Ich würde auf keinen Fall die Versicherung kündigen um eine neue abzuschließen. Es gäbe nur Nachteile, da auch z. B. die Verzinsung gesunken ist.

Sorry aber das ist Unsinn was der Versicheurngsvertreter erzählt hat. Dein Mann hat ein kombinierte Lebensversicherung mit Berufsunfähigkeitsschutz. Die gesetzliche Änderung hat auf den Betrag keine Wirkung. Selbstverständlich wird die Versicherung eine BU-Rente zahlen, wenn die Bedingungen dafür erfüllt sind. Versicherung nicht kündigen. Hier liegt der Verdacht nahe, das der Vertreter ein neue Versicherung abschließen möchte. Von solchen Geschäftsdpartnern trennt man sich kurz und bündig. Keine Geschäfte mehr mit ihm.

Dann zu den Begrifflichkeiten Ist es eine Risikolebensversicherung oder eine Kapitallebensversicherung. Das ist schon ein Unterschied.

Auf keinen Fall kündigen! Eine abgeschlossene Versicherung kann nicht ohne Einwilligung des Vertragsinhabers ohne Weiteres aufgehoben werden. Berufsunfähigkeit bedeutet, dass man seinen angestammten Beruf nicht mehr ausüben kann. Eine Erwerbsminderungsrente ist dafür gedacht, dass man Nachteile beim Einkommen ausgleicht, die durch eine Behinderung entstehen. Jede Vertragsänderung ist daher genau zu überdenken. Meist spekuliert die Versicherung darauf, durch Vertragsänderungen schlechtere Konditionen einräumen zu können.

Wir sollten also diese Versicherung kündigen und eine neue abschließen.

NEIN!

Den Teil zu kündigen wäre ja vielleicht noch in Ordnung - für die neue Versicherung will der Versicherungsvertreter nur Geld kassieren! Die alten LV haben bessere Bedingungen. Falls ihr umstellt, gilt aktuelles Recht - und ihr verliert erhebliche Gelder!

Euer Versicherungs"fachmann" ist in meinen Augen ein Betrüger!

Der Versicherungsvertreter hat uns nun mitgeteilt, daß die Versicherung im Falle einer Berufsunfähigkeit keine Leistung mehr an meinen Mann zahlen würde, weil vor ein paar Jahren die Begrifflichkeit "BU" durch Erwerbsminderung ersetzt wurde und es somit diese Berufsunfähigkeit, die 1998 versichert wurde, nicht mehr gibt.

Das ist zwar vom Begriff her vielleicht richtig, aber die Versicherung hat ja die ganze Zeit noch "kassiert"... Das wäre eine "Schweinerei", wenn dann im Falle einer "Erwerbsunfähigkeit"... nichts gezahlt würde.

Welcher Versicherung gehört denn dieser "Betrüger" an?

0
@rikairyoku
Welcher Versicherung gehört denn dieser "Betrüger" an?

ja, das würde mich auch interessieren.

0

Was möchtest Du wissen?