Lebensverischerung mit 21?

13 Antworten

Man muss unterscheiden: Risiko-LV, die nur zahlt, wenn Du stribst (aus welchem Grund auch immer, allerdings gibt es für Selbsttötung einen Ausschlussfrist) und der Kapital-LV, die neben dem Todesrisiko auch eine Kapitalbildung beinhaltet (und natürlich danna uch in den Beiträgen entsprechend höher liegt).

Angesichts der niedrigen Realverzinsung und dem niedrigen Garantiezins wird von Neuabschlüssen einer Kapital-LV momentan meistens abgeraten. Wenn allerdings die Zinsen steigen, profitierst der Versicherte davon, weil er dann u.U. eine Verzinsung über der Garantie erhält. Die höchste Rendite für die Lebensversicherten gab es 2018 mal wieder bei der Allianz.

Angesichts Deines jungen Alters würde ich allerdings die Vermögensbildung über einen breit gestreuten Aktienfonds, und zwar ETF-Indexfonds auf einen weltweit streuenden Index wie den MSCI machen. Gibt es auch als Sparplan. Oder Du kaufst immer wieder Fondsanteile, wenn Du mal weider Geld hat (musst DU aber diszipliniert machen, sonst wird das nichts).

Anders als aktiv gemanagte Fonds haben ETF-Indexfonds günstige Verwaltungskosten.

Banken versuchen den Kunden gerne, ETF-Fonds auszureden und verkaufen ihnen lieber aktiv gemanagte Fonds. Klar, an denen verdienen sie viel mehr. Das geht aber alles von der Rendite ab, und unterm Strich schaffen es die wenigsten Fondsmanager, den vergleichbaren Index zu schlagen.

Du kannst Dein Wertpapierdepot auch sehr bequem übers Internet bei einer Direktbank eröffnen und darüber die Wertpapiere aussuchen und kaufen. Sher komfortabel geht da zum Beispiel bei der ING-Bank, die einen durch Filter sehr gut zu den gwünschten Fonds führt. Ansonsten ist natürlcih auch die STiftung Warentest eine sehr gute Infoquelle: Die stellen immer ständig aktualisierte Listen von Fonds nach verschiedenen Kategorien auf, zum Beispiel ganz gezielt "ETF auf den MSCI".

Es lohnt sich, dsich wenigstens grob mit der Materie vertaut zu machen. Keine ANgst, Du musst kein Wirtschaftsexperte sein, um da eine sinvollen Vermögensaufbau zu schaffen.

Aber eins ist klar: Bei Aktien und demzufolge auch Aktienfonds kann es auch Rückschläge gebebn, d.h. Wertverluste. MAcht aber nichts, solnage DU nicht verkausft sndern hältst udn die Erholung mitnimmst. Du solltest also möglichst langfristig orientiert sein - aber bist damit immer noch flexibler als mit einer LV.

Wenn Du jemanden für den Fall Deines Todes absichern willst, kannst Du ja zusätzlich eine Risiko-Lebensversicherung abschließen. Die kostet nicht viel. Aber brauchst Du die wirklich? Das it normalerweise etwas für Familienväter (oder -mütter, wenn die das Familieneinkommen erzielen und ihr Tod die Existenz der Hinterbliebenen gefährdet).

32

"Die höchste Rendite für die Lebensversicherten gab es 2018 mal wieder bei der Allianz." Was soll denn das (!) heißen ?

0

Also ich habe meine Lebensversicherung auch schon sehr früh abgeschlossen, gleich mit 18 als ich in der Ausbildung war.

zu 1. Normalerweise ist es so dass du sie dir dann zb zum Rentenantritt vollständig ausbezahlen lassen kannst, oder monatlich einen festen Betrag.

2- ich habe meine kleine schwester begünstigt, also falls ich sterbe erbt sie die Versicherungssumme, werde dies aber dann ändern lassen wenn ich geheiratet habe.

3-was meinst du mit 100.000€ monatlich und günstig?

46

"Normalerweise ist es so dass du sie dir dann zb zum Rentenantritt vollständig ausbezahlen lassen kannst, oder monatlich einen festen Betrag."

Das was noch übrig bleibt. Siehe Video meiner Antwort.

0
7
@mulano

Es gibt verschiedene Arten von Lebensversicherungen -.- Schlaumeier

0
46
@Diidii0705

Wo bekommst du dann noch etwas für dein Geld? Da würde ich mir lieber Gold kaufen, das behält seinen Wert.

0
48

3-was meinst du mit 100.000€ monatlich und günstig?

Er meint wohl eine Risiko-Lebensversicherung - diese gibt es schon unter 5 € mtl. Beitrag!

0

Du solltest dich erstmal fragen, wieso du eine Risikolebensversicherung abschließen willst.

In der Regel macht man das dann, wenn man den Hinterbliebenen absichern will. Besteht dazu schon eine Veranlassung?

Der Preis der Risikolebensversicherung errechnet sich aus deinem Alter bei Vertragsabschluss und der Laufzeit. Je länger die Laufzeit und je älter dein Eintrittsalter, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit dass die Versicherung fällig wird (d.h. dass du stirbst), was zu einem höheren Beitrag führt.

Nachdem du aber keinerlei Ahnung von der Materie zu haben scheinst empfehle ich dir so eine Versicherung NICHT online ohne Beratungsgespräch abzuschließen.

Was möchtest Du wissen?