Lebensunterhalt bei Fachabitur?

5 Antworten

Für die Zeit bis zum Schulbeginn kannst du ALG I bekommen und bist darüber auch kranken- und pflegeversichert.

Wenn du dann zur Schule gehst, kannst du elternunabhängiges Schülerbafög beantragen. Die Kranken- und Pflegeversicherung musst du dann selbst zahlen, wenn du keine Möglichkeit hast in der kostenfreien Familienversicherung der gesetzlichen Krankenversicherung unterzukommen.

Eine Möglichkeit ist ein Minijob, den kann man auch am Wochenende machen- oder abends.

Du solltest prüfen, ob dir Schülerbafög zusteht:

https://www.bafoeg-aktuell.de/bafoeg/schueler-bafoeg.html

Ein Zuschlag für die Kranken- und Pflegeversicherung ist im Betrag enthalten.

Hier kannst du Fragen bezüglich der Krankenversicherung nachlesen.

https://www.mystipendium.de/bafoeg/bafoeg-krankenversicherung

Bei gesetzlicher Versicherung beider Eltern bist du ja eigentlich bis 25 bei ihnen wieder mitversichert. Das sollten deine Eltern ihrer Krankenkasse dann mitteilen. Ob du jetzt deine Krankenkasse kündigen musst oder die Krankenkasse der Eltern das für dich übernimmt, würde ich bejahen - bin mir aber nicht zu 100% sicher.

Wenn Du nach einer Berufsausbildung Fachabi auf einer BOS oder in NRW auf einer FOS12b machst, so hast Du Anspruch auf elternunabhängiges rückszahlungsfreies BaFöG. Das musst Du dann natürlich beantragen! Die Schule müsste Dir sagen können, wo genau!

Ich glaube bis 25 kann Du noch in der Familienversicherung unterkommen, sonst müsstest Du Dich selbst versichern.

Was möchtest Du wissen?