Lebenssinn - Lust zu Philosophieren?

9 Antworten

Grüß Dich lynniasofia!

Sinn ist immer menschengemacht. Das Leben, die Welt, das Universum ist wie es ist, sinnlos. Dennoch sind wir Menschen so gestrickt, dass wir ohne Sinn nicht überleben können. Er muss sein und wenn er noch so schräg ist! Wenn Du also fragst, was ist der Sinn des Lebens, dann kann man das von 2 Blickwinkeln betrachten. Vom Standpunkt des Lebens könnte man sagen: Der Sinn des Lebens ist zu leben. Auf den Menschen bezogen bedeutet das, das dieser sich den Sinn seines Lebens selbst erarbeiten muss, was wiederum Leben bedeutet, denn ohne Sinn ist Leben für uns Menschen nicht möglich.

Was gibt Sinn? Da kann man nicht auf irgendetwas verweisen, weil dieser Sinn für jeden verschieden ist. Man kann aber universell sagen, das aus der Deutung des Diesseits, also aus dem was uns tatsächlich zu Verfügung steht und was Wirklichkeit bedeutet, sich der Sinn im Leben ergibt. Zumindest dann wenn es vernünftig ist. Sinn ist nicht aus dem zu schöpfen, was mit der Wirklichkeit nicht in Einklang zu bringen ist. Deshalb haben die Menschen und dabei jeder für sich, die Verantwortung für ihr sinnvolles oder weitgehend sinnentleertes Leben zu tragen. Denn es ereignet dem Menschen auch etwas, was er nicht in der Hand hat.

Die Energie aus der wir diesbezüglich schöpfen können ist das Bewusstsein, das wir selbst schöpferisch (oder auch selbstschöpferisch - an sich arbeiten und sich verbessern) tätig sind. Wenn durch das konstruktive eigene Handeln oder auch Unterlassen die Beschwernisse des Lebens meistern können, dann kann "durch diese Verbindung zur "Quelle" unser Leben sinnvoll und wertvoll werden.

Die Quelle, so wie ich es sehe ist, die schöpferische Kraft im Menschen, die ich als identisch mit der schöpferischen Kraft der Natur ansehe.

Wir sind ja auch Natur!

Diese geheimnisvolle Kraft ist die Ursache bzw. Quelle das etwas ist, auch wir selbst und nicht nichts. Sie ist ein Teil von uns und wir ein Teil von ihr. Diese Quelle hat viele Namen. Auch der Begriff Gott, doch den verwende ich nicht, weil es ausschließlich christlich besetzt ist und den auch nicht meine. Der Begriff das EINE trifft es ganz gut.

Daher:

Eines in Allem

Alles aus einem.

Mit dem christlichen Gott, mit Göttern oder sonstwas hat das nichts zu tun!

Das EINE oder auch Es ist ein Geheimnis und wir Menschen haben durch die Natur die Eigenschaft bekommen, ungeheuer neugierig zu sein. Wir wollen wissen und sind ständig auf der Suche dieses Geheimnis zu lüften.

Das EINE, ES, das Geheimnis oder schöpferische Kraft ist das Göttliche, nicht Gott. Damit wären wir zwar Götter, aber wir haben eben uns nicht selbst zu verdanken. Dieser Grund (Urgrund) als Göttliches ist letzlich unbeschreibbar aber nur erlebbar!

Wenn Du Lust hast, dann kannst Du hier noch mehr nachlesen, aber Du brauchst Zeit dafür. Der Text war ein in Kassel öffentlich gehaltener Vortrag.

Der Urgrund - Von der ersten Ursache bis zum Weg zu uns selbst

https://bit.ly/2E2dKH

Herzlichen Gruß

Rüdiger

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Meine Meinung zum Sinn:

Man kann sinnvolles tun, z. B. Menschen helfen, für andere da sein, sich für die Umwelt einsetzen oder Geld spenden. Ich setze mich z.b. für fairen Handel ein.

Ich bin Christ. Viele Menschen sind der Meinung, dass Gott dem Leben Sinn gibt. Gott liebt Dich. Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott und ein Leben nach dem Tod gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen. Ich bin daher der Ansicht, dass mit dem Tod nicht alles vorbei ist.

Ist zwar schon ein paar Tage her, Deine Frage:

Der Sinn des Lebens ist es zu leben, ganz einfach. Dem Leben ist es völlig egal, wie Du lebst, hauptsache DASS Du lebst.

Und dann kommt Mensch mit seinem Ego-Ich, das er glaubt zu sein, und dieses legt den Wert auf das WIE. Nicht einfach nur eine Hose, es muss eine Levis sein (oder was heute so modern ist). Doch erfüllt eine einfach Hose denselben Zweck - sie hält Dich warm. Und alle rennen diesem Wie hinterher und verausgaben sich dabei und laufen und laufen und am Ende suchen sie den Sinn in dem Ganzen, den es natürlich nicht gibt.

Eine Gesellschaft, in der es so viele junge Sinnsuchende gibt, die das "normale" vor ihnen liegende Leben nicht erstrebenswert und sogar unerträglich finden, ist eine traurige Gesellschaft.

Doch da sind wir nun: Weit entfernt von unserer Quelle, abgeschnitten von allen anderen, keine Moral, keine Werte, keine Wurzeln mehr, dafür jede Menge "Spielzeug". Und suchen immer noch Glück und Sinn oder auch nur Zufriedenheit.

LG

Danke für den Beitrag ^.^

Sehr interessante Sichtweise

Kannst mir gerne über private Nachrichten mehr davon erzählen :)

0

Philosophieren über die grundlegenden Dinge der Menschheit und ihres Daseins

Hallo liebe Community,

Ich denke manchmal etwas über die Dinge nach, über welche meine gleichaltrigen Freunde nicht einmal nachzudenken mögen. Ich stelle mir persönlich gelegentlich die Frage: Hat das Leben überhaupt einen Sinn? ( Nein, an Selbstmord denke ich nicht, ich weiß auch, dass sich jedes Individuum einen eigenen Sinn setzen kann ) Aber wenn die Welt - das Universum, und was es noch alles unerforschtes geben sollte - niemandem gehört, warum leben wir dann hier, zerstören es ( Zerstören wir es wirklich, oder entwickeln wir es weiter? ) um im Endeffekt zu sterben? Ich bin der Meinung, dass meine Denkweisen, beziehungsweise die Dinge über welche ich nachdenke gewissermaßen mit Philosophie oder zumindest mit philosophischen Ansätzen assoziiert werden können.

Denkt ihr, und so komme ich zu meiner eigentlichen Frage, dass es dem Menschen hilft, besser im Leben klar zu kommen, respektive seine Denkweisen zu überarbeiten, und um sich der Komplexität der alltäglichen Sachen etwas klarer zu werden ( auch den kleinen Selbstverständlichkeiten, über welche sich oftmals keine Gedanken gemacht werden, und welche auch von ihrer Wertschätzung her als viel zu allgemein betrachtet werden ), indem man schon bei alltäglichen, auch in sozialen und gesellschaftlichen Sachen und Situationen, anfängt, die Gedankengänge der beteiligten Personen und ihr Verhalten genauer zu "untersuchen" ?

Könnt ihr das eventuell in jeweilige Fachgebiete ordnen ( wie z.B. Philosophie ) ?

Danke für das durchlesen meiner doch umfangreichen aber mir sehr wichtigen Frage. Schreibt ruhig alles was euch dazu einfällt, oder falls ihr Film oder Buchtipps habt etc. Bin für jeden Beitrag dankbar.

:)

P.S. Meine eigentliche Frage, meine Ausgangssituation, bestand darin, dass ich mich über dass überhöhte Schamgefühl. Alles was nicht "Standard" entspricht ist entweder hässlich, eklig, oder altmodisch. Egal was man macht, man wird entweder dumm angeguckt, oder es folgen Kommentare, welche man sich sicherlich denken kann. Wer Lust hat, und das schreibe ich weil ich weiß dass ich nicht im Forum bin, kann mich gerne einladen und mir seine Meinung schreiben, oder sie auch hier mit reinsetzen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?