Lebensmittelvergiftung in Thailand?

7 Antworten

Das kann leider passieren bei so einer Reise und ist wirklich nichts schönes. Aber Panik schieben, muss man deshalb nicht. Außer er hat sich Salmonellen eingefangen, das wird man so schnell leider nicht los und da kommt man um einen Arztbesuch nicht rum. 

Wie andere schon geschrieben haben, solange er sich "nur" übergibt und kein Durchfall hinzu kommt, ist die Gefahr schon etwas geringer. Bei zusätzlichem Durchfall läuft man einfach Gefahr zu dehydrieren, vorallem bei den Temperaturen. Aber natürlich kann man auch nach 4 Tagen erbrechen austrocknen. 

Und Krankenhaus ist in Thailand nicht immer empfehlenswert, da holt man sich mehr als man bereits hat. Ich würde jetzt mal versuchen den Tag zu überstehen, schauen dass er kein Fieber bekommt, wie andere schon geschrieben haben wichtig: Flüssigkeit, Zucker und Salz.

Dazu muss ich sagen: KEINE Medikamente die den Brechreiz unterdrücken oder Durchfall verhindern. Das Zeug muss raus und das ist  leider der einzige Weg. Das einzig Sinnvolle ist da Probiotika, das sind Bakterien die den Darm unterstützen, aber ihn nicht lahm legen.

Der Urlaub ist also nicht gelaufen, ich hatte das auch schon in solchen Ländern. Dauert einen Tag, am nächsten Tag ist man dann noch etwas wackelig auf den Beinen und meistens gehts ab dem 3. Tag wieder.

Aber wie gesagt, schauen dass er keinen Durchfall bekommt und kein Fieber hat. Wenns länger als 2 Tage geht, zu einem Arzt. In Pattaya sind die Krankenhäuser ganz o.k, das ist zwar das Sex- Viertel in Thailand, aber durch die vielen Touristen haben sich halbwegs gute Krankenhäuser entwickelt. Aber kommt natürlich darauf an wo sie unterwegs sind. 

Gute Besserung!

Super, danke für die beruhigende Antwort, werde das meinem Freund so weitergeben! Vielen Dank und liebe Grüße

1
@rosalita96

Ich hab sowas in Kuba von einer Kokosnuss bekommen und in Thailand von Ananas. Leider schneiden die Menschen dort rohes Fleisch, Obst etc. mit dem gleichen Messer und dann liegt das in der Sonne und und und :) Egal wie gut man darauf achtet, kanns einen eben erwischen.

0

Es ist echt schlimm wie schnell das geht :( aber heute geht es ihm Gott sei Dank schon deutlich besser!

1

Oh-oh, da waren wohl die Meeresfrüchte nicht mehr ganz frisch. 

So lange er sich aber "nur" übergibt, ist es noch nicht kritisch.

Als Hausmittel würde ich zu Aktivkohle (entgiftet), Limo (wegen Wasser+Zucker) mit wenig Kohlensäure (Flasche schütteln!) und Salzstangen (gegen Elektrolytmangel, leicht verdaulich) greifen.

Von Tomatensaft habe ich noch nie gehört, würde ich eher lassen. 

Bei Auftreten weiterer Symptome wie Fieber, Durchfall oder Bauchkrämpfe aber auf jeden Fall Arzt oder Krankenhaus aufsuchen!

Alles klar, vielen Dank für die Tipps!

0

Ob dies wirklich eine Lebensmittelvergiftung ist, kannst weder Du noch hier irgendjemand beurteilen.
Dumm ist es, wenn er nicht zum Arzt geht.
1. ist die Behandlung nicht teuer
2. ist er dann auf der sicheren Seite
3. kann er weiterhin einen schönen Urlaub haben.

Und was soll der Tomatensaft bewirken? Nichts.

Was möchtest Du wissen?