lebensmittelmotten.? was machen?ß

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

ich habe mal "so was" erlebt.

Alle Lebensmittel mussten in dichte Bügelverschlussgläser "umsteigen" die schon sichbar befallenen wurden weggeworfen und gegen neue ersetzt. Damit war den LMM die Lebensgrundlage entzogen. Ich meine mich aber erinnern zu können, dass noch fast ein 3/4 Jahr lang immer mal wieder eine Motte durch die Küche flatterte, bis alle ausgestorben waren. Du erwischst die unmöglich alle in den Ritzen und mit Gift in der Küche würde ich vorsichtig sein. Dagegen kannst Du so eine blaue Lampe aufstellen mit einer Hochspannungsgitter drumherum, um die weg zu fangen !

Gegen Lebensmittelmotten (LMM) kannst Du nur bedingt etwas ausrichten, da Du nur die LMM bekämpfst die Du siehst. Die erhaltenen Tipps sind recht gut. Die Cerealien nicht in zu große Behältnisse packen, denn der Feind kommt nicht nur von außen sondern auch von innen. Das heißt, dass Du schon LMM in der Packung mitkaufst, in Form von winzig kleinen Eiern, die Du nicht sehen kannst. Wenn Du mit isst passiert garnichts, Deine Magensäure macht sie kaputt. In der Industrie kann man befallene Räume begasen, dann werden alle geschlüpften LMM vernichtet, aber die Eier sind so gut geschützt, dass sie nicht vernichtet werden. Nach der Begasung wird belüftet, so dass alles wieder gasfrei ist. LMM -eierablagen finden sich auch in Falten des Verpackungsmaterials, sie können mit unter auch im Recyklingmaterial sitzen. Bis vor etlichen Jahren gab es die LMM kaum in Deutschland, sie sind erst vom Süden her eingewandert, aufgrund der wärmeren Durchschnittstemperaturen.. Du siehst, das Thema LMM ist recht umfangreich und problematisch, aber zum Glück harmlos. Unsere Ur- Ur- Urahnen haben die Viecher einfach mit der Hand weggewedelt oder gleich mitgegessen. Also nicht zu sehr ekeln, das sollte ein kleiner Scherz zum Abschluß sein.

Ich hatte das auch mal, habe meine Kuechenschraenke mit Essig ausgewaschen und alle angebrochenen Lebensmittel wie Mehl, Zucker, Teebeutel, Nudeln, Reis, etc. nach eingehender Pruefung in Schraubdeckeldosen gefuellt.

ihr müßt alle offenen lebensmittel (auch tierfutter) kontrollieren und rausfinden, wo sie sich vermehren. alles saubermachen. sie vermehren gern in packungen mit cerealien, mehl, auch mal gewürzpulver. mit einer gründlichen reinigung und entsorgung der befallenen lebenmittel ist der spuk vorbei. da braucht man keine chemie.

Alle offenen Lebensmittel wegschmeißen, Schrank auswaschen und alles neue in Dosen die verschlossen sind, wie z.b. Tupper oder so. dann hat man eine Chance dem zu entgehen

Das einzige was dauerhaft und sicherhilf ist die biologische 'Keule'- Schlupfwespen im Internet bestellen. Die fressen die Eier von den Motten auf und sterben selber ab wenn keine Motten mehr da sind!

schon alle angebrochenen Tüten weggeworfen, gründlich wie nie alles gefegt und ausgewaschen, in alle Ritzen und Dosen geguckt, den Herd (das Nest) der Motten gefunden?

Was möchtest Du wissen?