Lebensmittelkosten in Schweden?

4 Antworten

das wird entscheidend davon abhängen, wo ihr einkauft, einkaufen müsst. Auf dem Campingplatz - unbezahlbar. Beim Landhändler im kleinen Ort, teuer. Bei einem der zwei üblichen aus der Kette ICA oder Konsum in einem mittelgrossen Städtchen muss man sich wohl auf Grundnahrungsmittel beschränken und nicht das teure, leckere, importierte mitnehmen. In einer Grösseren Stadt gibt es dann auch Lidl und Netto und dort ist die Preislage deutlich günstiger (und so wie in DE, habe ich mir sagen lassen, war selbst lange nicht in DE einkaufen). Dort kostet Gemüse und Obst der Saison selten mehr als 20kr Kilo, Hack 70 und ein ganzes Huhn 30. In jedem Fall günstiger als ein Imbiss oder bei Mac D. mlg

Natürlich kommt das sehr stark drauf an, WAS ihr gerne esst. Pauschal gesagt würde ich sagen, Früchte und Salate sind eher etwas teurer, andere Grundnahrungsmittel wie Kartoffel, Reis, Teigwaren eher gleich, auch Fleisch ist sehr billig, Fisch in der Regel sowieso :-) Halbfertigprodukte wie Tiefkühlpizza & Co. kann ich leider nicht sagen - sowas esse ich nie.

Alkoholische Getränke sind teurer, aber auch nicht mehr so viel, wie früher. Nichtalkoholisches ist in etwa gleich würde ich sagen. Ich selber trinke sowieso sehr viel Wasser (z.B. mit Zitrone verfeinert), das ist besser, gesünder und billiger. Gutes Wasser gibt es überall :-)

Fazit: In Summe werdet ihr höchstens marginal mehr bezahlen, wie in DE

Was definitiv teurer ist: Auswärts Essen gehen!

naja eigentlich ziemlich gleich ich würd mal sagen

800-1000 kronen pro woche

Was möchtest Du wissen?