Lebensmittelkontrolleur Bundesland?

1 Antwort

Hallo LeahElix,

Es ist zwar so das innerhalb eines Bezirks Lebensmittelkontrolleure quasi au targe angestellt werden.

Die Anforderung an diese Stelle ist jedoch in ganz Deutschland gleich. Der "Meister" ist ist neben genügend geleisteten Berufsjahren eine davon. Da kommst du leider (oder auch zum Glück) nicht drum herum.

Was du auch nicht vergessen darfst ist das du bevor du LMK wirst vorher auch noch eine Zweijährige Ausbildung absolvieren musst und darauf hin geschult wirst.

Bei mir in der Region ist es zB auch gar nicht so einfach da rein zu rutschen, denn erst einmal muss auch eine Stelle Vakant sein. Und darüber hinaus wird auch darauf geachtet das die Meister aus verschiedenen Lebensmittelbereichen (Koch , Fleischer, Bäckerei usw.)

Wenn jetzt also ein Fleischermeister gesucht wird und du aus einem anderen Bereich kommst wird derjenige halt bevorzugt.

Wenn dir das wichtig ist dann mach doch den Meister. Du kannst es neben-, als auch hauptberuflich durchziehen und Schaden wird es dir im keinen Fall. Es ist immer gut sich weiterzubilden und du investierst in dich und deine Zukunft.

Diese Erfahrung nimmt dir niemand mehr weg und wird dir auch noch von nutzen sein falls du den Beruf einmal wechseln solltest.

Falls du sagst " das kann ich mir aber nicht leisten " gibt es viele Wege der Finanzierung. Bafög, Meisterkredit und Ratenzahlung sind da nur einige.

Informiere dich finde raus ob es was für dich ist.

Hoffe ich konnte weiterhelfen

Gruß

Vielen Dank für deine Antwort! Ja ich bin momentan noch am rätseln was genau ich machen soll, um das Geld geht es nicht, eher um den Inhalt, ich bin gar kein Matheass und zweifle deshalb, ob ich den Industriemeister schaffen würde.. da ich in meiner Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik  schon Probleme  hatte, das aber noch ganz gut meistern konnte.

0
@LeahElix

Gut finde ich auf jeden Fall das du daran interessiert ist mehr aus dir zu machen. Ich persönlich finde es gerade heutzutage essenziell sich weiter zu entwickeln.

Das kann eine Weiterbildung sein, bei mir war es darüber hinaus auch das erlernen eines komplett anderen Berufes. Letztendlich ist es für die allgemeinheit nicht wichtig in welche Richtung wir uns weiterentwickel oder ob wir das überhaupt tun.

Aber du wirst merken das es kein Fehler war dazu zu lernen. Und wenn du selber, weißt das du kein Matheass bist, dann weißt da ja wenigstens schon in welchem Fach du noch ne extraschippe drauflegen musst.

Das ist auch überhaupt nicht schlimm, denn andere Fächer oder Prüfungsthemen werden dir dafür aber besser liegen in denen du dann nicht soviel arbeitet investieren musst. Man muss das alles Relativ sehen.

Ich finde den Indutriemeister interessant. Ich habe selbst den Meister gemacht und ich würde es jederzeit wieder tun. Ich kann dich nur dazu ermutigen. Und die Dinge die man nicht so gut beherrscht, da muss man dann halt intensiver dran arbeiten.

Schöne Feiertage

Gruß

0

Was möchtest Du wissen?