Lebenslauf und sowas....

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

wenn du keine oder nur hobbies hast, die kaum berührungspunkte für berufliche verwendung haben, dann lass es lieber. man muss keine hobbies angeben, aber im vorstellungsgespräch kann das gefragt werden. dort kann man auch "ungestraft" solche simplen/einfachen freizeiaktivitäten nennen.

sich irgendwelche hobbies auszudenken, um damit in einer bewerbung zu punkten, ist denkbar schlecht.

Die Hobbies, die du nennst, hören sich zumindest mal gut an. Das kannst du so reinschreiben in eine Bewerbung. Wenn deine Hobbies aus "mit Freunden weggehen", "PArtys machen" und ähnlichen bestehen würden, das wäre echt ein Problem.

Als ich selbst arbeitssuchend war, habe ich in der Bewerbung nur Hobbys aufgelistet, die positiv besetzt sind und einen guten Eindruck hinterlassen.

hey, also is mir echt neu, dass auf einem lebenslauf hobbys hin gehören. Ich würde diesen teil einfach weglassen. wenn dein arbeitgeber beim dich beim bewerbungsgespräch drauf ansprechen sollte kannst du ihm ja sagen dass du gerne lesen, schwimmen kochen etc. tust. kommt dann auch nicht negativ an oder so, bloß meiner meinung auf dem lebenslauf selbst eher belanglos

Wiggum34 20.08.2012, 23:30

Och, ich als Ausbilder in den IT-Berufen schaue schon gerne auf die Hobby-Angaben. Da zeigt sich doch recht deutlich, ob der Bewerber mit Menschen umgehen kann (z.B. Teamsport) oder eher ein ungeeigneter Eigenbrötler (Ego-Shooter) ist. Ich übertreibe, aber hoffe, dass meine Intention deutlich wird.

0
Bourgeoisie87 20.08.2012, 23:38
@Wiggum34

mhhh ja ok, ja uninteressant ist es ja auch nicht, bloß sei mal ganz ehrlich, wenn da nun stehen würde bei hobbys, lesen, schwimmen und balett würdest du dann die person voreingenommen aus dem auswahlverfahren raus nehmen. ich sag mal, wenn die grundsätzlichen qualifikationen stimmen, dann macht man sich doch persönlich ein bild, oder denke ich da jetzt falsch

0
Unsinkable2 20.08.2012, 23:53
@Bourgeoisie87

Angenommen, du bekommst 200 Bewerbungen. Angenommen formal passen 50.

Würdest du alle 50 einladen?

Für jeden brauchst du ca. 2 Stunden zzgl. Auswertung; alles in allem also etwa 3 Stunden. Davon sitzt du ca. 30 Minuten - 1 Stunde im persönlichen Gespräch; zusammen mit 2, 3 oder auch mal 4 Kollegen, Chefs, potenziellen Vorgesetzten, etc.

In Summe verbrätst du pro Bewerber einen vollen kalkulatorischen Arbeitstag. Bei 50 Bewerbern sind das ... warte ... ich hab's gleich ... einen Moment ... ne ... ich komme nicht drauf! ... Du vielleicht? ;)

Nun stehen da noch Hobbys. Einige schreiben "Ballett", andere schreiben "Computer basteln" - Glaubst du mir, dass man dann schnell mal durchrechnet, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass jener Computerbastler besser in einen IT-Job passt, als der Ballett-Freund?

Das heißt nicht, dass er den Job bekommt. Und das heißt auch nicht, dass der Ballett-Freund den Job nicht bekommt. Es heißt nur, dass man sich eine "Prioritätenliste der Bewerber" macht; eine "Reihenfolge des Einladens" etwa.

0

lügen kommt schon mal nicht gut nur so ;).. hobbies und anderes privates immer AM SCHLUSS!

Krankenschwester ist ein sozialer Beruf... hast du Hobbies, die mit anderen Menschen zu tun haben? Irgendwas im Team?

xXxStonyxXx 20.08.2012, 23:27

Ne nich wirklich....nur tanzen eben..aber Ballett halt....könnte nur auf ausdauer hindeuten...ne teamsportart isses nich..:(

0
Wiggum34 20.08.2012, 23:32
@xXxStonyxXx

Balletttanz (oh Gott, drei Konsonanten in Folge, ich hasse die moderne Rechtschreibung!) kann doch auch Teamsport sein. Man tanzt mit jemanden zusammen, muss sich blind auf ihn verlassen... für einen sozialen Beruf doch nicht verkehrt. ;-)

Viel Erfolg bei deiner Berufsausbildung!

0

sowas gehört da nicht rein, es sei denn, deine freizeit bezieht sich direkt auf den job.

du schreibst hier über allerweltssachen, welcher ag will das wissen?

in einem gespräch kannst du das anbringen.

willst du jetzt schon eine bewerbung für nächstes jahr abschicken?

Was möchtest Du wissen?