Lebenslauf für alleinerziehenden Vater

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

In meinem Lebenslauf schreibe ich prinzipiell "getrennt lebend, alleinerziehend". Das sagt, das das Kind in meinem Haushalt lebt und von mir betreut wird. Ich gebe auch immer das alter des Kindes mit an: also "getrennt lebend, alleinerziehend (Kind 16 Jahre alt)". Damit sind alle unklarheiten beseitigt. Für den Zeitraum, bei dir 1 Jahr schreibst du Kinderbetreung (lernbehinderung des Kindes).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unter Rubrik: Persönliche Daten trägt er ein

Familienstand: Geschieden, 1 Kind

Dass er alleinerziehender Vater ist, interessiert in diesem keinen Arbeitgeber. Wenn es ihm wichtig ist, einen Status als Alleinerziehender bereits im Lebenslauf zu erwähnen, dann kann er schreiben:

Familienstand: Geschieden, 1 Kind (Betreuung gesichert).

Innerhalb der Datenliste des Lebenslaufs schreibt er für das Jahr, in dem er sich ums Kind gekümmert hat (als Beispiel):

Seit 05.2010 Erziehungsphase und Arbeit suchend

In Bewerbungsunterlagen sollte man möglichst nicht lügen, aber man darf immer 'schönen'. Für den zukünftigen Arbeitgeber ist das eine Jahr, das er nur für den Sohn da war, sicher nicht entscheidend für die Einstellung. Im Vorstellungsgespräch kann er ganz ehrlich sein, wenn er will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schreib doch einfach : " In einer Beziehung, ein Kind" das dürfte doch reichen. Die ganzen Umstände geht doch niemand was an. Wenn du die Stelle hast, oder beim pers. Vorstellungsgespräch, reicht es noch, die Situation zu schildern.

Wenn du einen Elternzeit gehabt hast, dann schreib das auch. Arbeitssuchend ist schlichtweg falsch! alles gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird schwierig: ein ganzes Jahr nur um ein Kind gekümmert und keine Arbeit gesucht, nicht mal abends, und das trotz Lebensgefährtin - von allein erziehenden Frauen wird auch verlangt, dass sie arbeiten gehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MannimMond10005
14.10.2011, 09:51

Es ist ein kind mit 8 jahre lang falscher erziehung (durch die mutter) und es musste sich erstmal einleben was mehr als schwierig war und der vater wollte sein kind nicht direckt von der mutter an die lebensgefährtin abschieben. Da die psychologen gesagt haben das die vater kind bindung erstmal stattfinden muss. und das kind bekommt jetzt auch einen behinderungs status. das ist ne menge arbeit was auch lange zeit braucht. und die lg war auch nciht immer da weil sie auch noch nen job hatte

0

schreib doch kinderbetreuung oder elternzeit, so wie mütter es auch tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?