Lebenslauf für 450€ Job?

7 Antworten

Nur alle Tätigkeiten und (Schul-)Zeugnisse, die Du für den Minijob brauchen könntest. Chefs oder Personaler größerer Unternehmen haben eh keine Ahnung, was für irgendeinen 450-Job wichtig wäre. Im Vorstellungsgespräch mit dem direkten Vorgesetzten werden weitere Unterlagen geklärt: Pflichtzertifikate für die Tätigkeit oder Sonderausbildungen oder Fortbildungen...

Und wenn das alles dort keiner weiß, dort nicht arbeiten! Egal, ob die Firma einen guten Ruf hätte.... (vgl. betrügerische Autohersteller)

Und lass Dich auch als Student nicht von der Renteneinzahlung befreien: Das sind zwar 3,9 % von Deinem Monatslohn, aber Du weißt nie, wofür Du diese Punkte in der DRV noch brauchen kannst. Dies Geld kann man sich später auszahlen lassen. - Ich kenne zu viele Ältere, die nur in Armut jammern, dass ihnen immer geraten wurde, auch als kleinere, jahrzehntelange Selbstständige aus der DRV auszutreten, "bessere" Geldanlagen zu machen... Super Beratung meist von deren befreundeten Bankern!

Da du als Student noch keinen sehr aufwändigen Lebenslauf schreiben kannst, mach dir ruhig die Mühe, alle Nebenjobs (inklusive Schülerjobs) aufzuzählen. damit zeigst du deine "Bandbreite" in Sachen Zupacken.

Die Grundschule brauchst du nicht erwähnen, ist ja die Voraussetzung für deine spätere Schulkarriere.

Die Praktika würde ich auch aufzählen, denn auch sie zeigen, dass du Arbeit nicht scheust.

3

Sind halt Schulpraktika, die 4 bzw 6 Jahre her sind und absolut nichts mit Verkauf zu tun haben, deswegen grübel ich da so.

0
72
@larapexo

Schreib's rein, schadet auf keinen Fall. Wenn du Praktika in anderen Bereichen gemacht hast, zeigt das doch deine Flexibilität.

1

Ich würde da unbedingt alle Jobs und Praktika auflisten, die du bisher gemacht hast. Die mögen von der Tätigkeit her vielleicht nicht einschlägig sein bezüglich des konkreten Minijobs, auf den du dich bewirbst, aber sie demonstrieren und dokumentieren, dass Arbeit für dich kein Fremdwort ist, dass du allgemein viel Berufserfahrung in unterschiedlichsten Bereichen gesammelt hast, dass du weißt, worauf es in Arbeitszusammenhängen ankommt und du nicht mehr so viele surreale Flausen im Kopf hast etc.

Meiner Erfahrung nach macht sich das immer sehr gut bei Bewerbungen und hebt einen positiv von der Masse ab.

Zwei Minijobs über 450 Euro - machen die Arbeitgeber das mit (sozialabgaben)?

Hallo,

ich mache nächstes Jahr mein Abitur und möchte mir für mein Studium möglichst viel dazuverdienen.

Hatte jetzt vor einfach zwei Minijobs anzunehmen. Steuern würden entfallen (Freibetrag) aber sozialabgaben wären ja dann fällig, da ich insgesamt über 450 Euro kommen würde.

Irgendjemand meinte jetzt zu mir, dass das kein Arbeitgeber mitmachen würde bei einem Minijob, wenn man dann sozialabgaben abziehen müsste.

Ist das wahr? Ich hab mich jetzt schon damit abgefunden dass ich von 700 Euro zb nur 560 verdienen würde. Aber jetzt habe ich Angst, dass ich gar nicht erst angestellt werde, wenn ich das so mache ..

Oder dass ich bei dem einen Job, den ich schon habe dann plötzlich gekündigt werde, wenn ich noch einen zweiten annehmen würde

Wie ist das? Hat man einen Nachteil beim Arbeitgeber / Jobsuche, wenn man das direkt anspricht und so machen will?

das kann doch nicht sein, dass man nicht die Möglichkeit hat über 450 Euro zu verdienen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?