Lebenslauf bei der Bewerbung

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich meine, daß in den neuen und modernen Lebensläufen die Berufe der Eltern nicht mehr gefragt sind, und dies eher eine veraltete Form darstellt - die nehmen ja wenn überhaupt Dich und nicht Deine Eltern.

wenn deine mutter den beruf erlernt hat, nennt sich das einzelhandelskauffrau. bäcker ist ein handwerksberuf, der auch offiziell so heißt. den beruf der eltern anzugeben ist übrigens höchstens bei der bewerbung um einen ausbildungsplatz angezeigt.

also bei meiner Mutter schreib ich verkäuferin, denn sie ist Verkäuferin, nur weil sie anner kasse sitzt ist ja nicht jeder gleich Einzelhandeskaufmann, diese Berufsbezeichnung gibts übrigens noch nicht ewig, da kommts dann auch drauf an ob und wann deine Mutter ne Ausbildung gemacht hat, hat sie keine heißt es Verkäuferin und als meine Mutter die Ausbildung gemacht hat hieß es auch noch Verkäuferin (Fotofachverkäuferin)

und da sie ne Frau ist sollöteste da natürlich die weibliche form benutzen

anjanni 13.07.2011, 16:04

Als meine Schwester die Ausbildung gemacht hat, hat sie erst Verkäuferin gelernt. Um Einzelhandelskauffrau werden zu können, hätte sie noch ein Jahr länger machen und eine weitere Prüfung ablegen müssen. Das ist schon Jahrzehnte her.

0

Es ist heute eigentlich nicht mehr üblich, die Berufe der Eltern mit aufzuführen. Auch Geschwister werden nicht mehr mit angegeben. Diese Informationen helfen dem Arbeitgeber nicht weiter, deshalb kann man sie weg lassen.

flirtheaven 13.07.2011, 15:38

das sehe ich eignetlich auch so. die letern bewerben sich ja in der regel nicht. und wenn die eltern nicht arbeiten oder keinen beruf erlernt haben, grenzt das ganze an diskriminierung. ich kenne aber durchaus alte handwerksmeister, die das noch gerne sehen. aber ob man bei dem seine ausbildung machen möchte ....

0
anjanni 13.07.2011, 16:06
@flirtheaven

Wenn die Eltern einen einfachen Beruf oder möglicherweise auch keine Ausbildung haben, und wenn der Bewerber sich dann "trotzdem" höher qualifiziert hat, kann das durchaus positiv aussehen - warum denn nicht?

Trotzdem würde ich heutzutage denken, daß das nicht mehr in den Lebenslauf gehört.

0

Schreibt man echt noch den Beruf der Eltern in den Lebenslauf?

Wenn, dann gibst Du jedenfalls genau den Beruf an, den die Eltern haben. Eine Verkäuferin ist eine Verkäuferin, ein Bäcker ist ein Bäcker. Fertig.

die eltern muss man doch nicht mehr in den lebenslauf schreiben das war mal

SuicideSquad 13.07.2011, 15:37

Jaa und wer weiß sowas, die Regeln werden doch wöchewntlich geändert, schadet aber keinem wqewnn sowas dann doch noch drin steht

0
Traumpaar0506 13.07.2011, 15:38
@SuicideSquad

Die Frage wurde doch hier gestellt und deswegen sage ich es doch. :-)

Klar jeder schreibt den Lebenslauf anders und es gibt keine vorschriften dafür.

0
flirtheaven 13.07.2011, 15:39
@SuicideSquad

kann auch schaden! wenn die mutter z.b. prostituierte ist und der vater keinen beruf ausübt.

0

Seit wann denn das? Beruf der Eltern gehört m.E. nicht in Deinen Lebenslauf.

Nein Bäcker ist ein Beruf und ich glaub Verkäufer nennm man Einzelhandelskaufmann frag doch einfach deine Eltern

frag deine eltern was du rein schreiben sollst die müssen es doch wissen

Was möchtest Du wissen?