Lebenslauf - Berufliche Erfahrungen

3 Antworten

tätig in der Gastronomie "name" hört sich nicht besser an als Kellner. Das könnte auch heißen, dass Du eine Reinigungskraft bist. Die Qualifikationen, die man als Servicekraft mitbringen muss, sind ganz andere: freundliches, zuvorkommendes Auftreten / verkäuferisches Geschick / Koordinationsfähigkeit / gepflegtes, repräsentatives Äußeres / usw.

Ich würde schreiben wie es ist! Das kommt mit Sicherheit gut an. Und wenn Du noch schreibst, dass Du im elterlichen Betrieb tätig warst, kann man daraus schlussfolgern, dass Du hilfsbereit und flexibel bist :-)

Ich würde schreiben: Servicetätigkeiten im familieneigenen Gastronomiebetrieb

PS: Solltest du auch andere Tätigkeiten z.B. Einkauf machen musst du das unbedingt erwähnen. Grundsatz eine Bewerbung ist immer Werbung für dich selbst.

Wie es mit Servicekraft im elterlichen Gastronomiebetrieb

Was möchtest Du wissen?