Lebenslanges Wohnrecht was ist mit den Nebenkosten?

4 Antworten

So allgemein lässt sich das nicht beantworten. Es kommt auf den konkreten Text der Vereinbarung an, Ihm entsprechend muss ausgelegt werden, was gilt. Es kann ein lebenslanges WR nur zum Wohnen (also Lebenslanger Kündigungsschutz) sein, es kann ein unendgelliches Wohnrecht sein (wobei in der Regel Betriebskosten zu zahlen sind), es kann auch eine Befreiung von sämtlichen Miet- und Betriesbskosten sein. Das wäre zunächst vom Verkäufer zu offenbaren an Hand der Dokumente. Es ist auch rechtlich noch strittig, ob bei Verkauf durch den derzeitigen Vermieter/Eigentümer das Wohnrecht weiterbesteht. Desweiteren ist zu prüfen, ob es sich um ein** unentgeltliches schultrechtliches Wohnrecht** handelt (das wäre ohne notarielle Beurkundung möglich , s. BGH WuM 82, 212) oder ein dingliches Wohnrecht handelt. Letzteres wäre** im Grundbuch eingetragen). Letzteres wäre beim Kauf unbedingt zu beachten (OLG Hamburg WuM 2004, 492). Das würde / müsste sich im Kaufpreis widerspiegel** (m. E. mindernd).

Also: Dokumente vorlegen lassen und prüfen, erforderlichen falls mit juristischem Beistand.

Nebenkosten trotz Wohnrecht

Entgegen der allgemeinen Annahme bedeutet ein unentgeltliches Wohnrecht aber keineswegs, dass der Berechtigte keinerlei Kosten zu tragen hat. Für ihn fallen zwar keine Mietaufwendungen oder Ähnliches an, die Nebenkosten muss er aber dennoch übernehmen. So muss derjenige, der die Wohnung bewohnt, selbstverständlich für die gewöhnlichen Nebenkosten aufkommen. Das heißt, der Berechtigte muss die Kosten für Müll, Strom und Wasser selbst tragen und kann hierfür nicht den Eigentümer zur Rechenschaft ziehen.

http://www.erbrecht-heute.de/Aktuell/Wohnrecht-Nebenkosten.html

Na sicher muss sie keine Nebenkosten zahlen. Lebenslanges Wohnrecht heißt, dass sie jederzeit den Mieter/Käufer rausschmeißen kann, aber nicht drin wohnen muss! Wenn ihr das Haus kauft, müsst ihr alle Kosten übernehmen.

sie bewohnt selber ja nur eine ausgebaute wohnung im haus die obere etage und auch einen teil des unteren bereich würde dann uns gehören

0

Lebenslanges Wohnrecht heißt, dass sie jederzeit den Mieter/Käufer rausschmeißen kann,

Wohnrecht heißt das sie das Recht hat dort wohnen kann ohne Miete zu zahlen. Mehr Rechte hat sie nicht.

0

Hallo zusammen, welche Zahlungen zu Nebenkosten übernimmt das Jobcenter bei lebenslangem Wonhrecht (unentgeltlich) eines Hartz4-Empfängers?

Hallo,wir sind Eigentümer eines Einfamilienhauses, das wir zu Lebzeiten vom Voreigentümer überschrieben bekommen haben. Der Voreigentümer hat ein lebenslanges, kostenfreies Wohnrecht im ausgebauten Keller des Hauses. Wir nutzen den Rest des Hauses. Alle Verträge wie Gas, Strom, Müll, usw. laufen auf unseren Namen.Welche Nebenkosten übernimmt jetzt noch das Jobcenter für unseren "Untermieter", der Hartz4-Leistungen bezieht?

...zur Frage

Erbengemeinschaft, lebenslanges Wohnrecht

Hallo, es geht um eine Erbengemeinschaft eines Mehrfamilienhauses. Die Erbengemeinschaft besteht aus zwei Personen. Beide Erben wohnen nicht im selbigen Haus, sondern nur Mieter. Der eine Miterbe möchte gegen den Willen des anderen Miterbe einer Person, die im Mehrfamilienhaus wohnt, lebenslanges Wohnrecht einräumen. Ist dies rechtens? MfG

...zur Frage

Lebenslanges Wohnrecht -wer zahlt Reparaturen?

Hallo zusammen,

mein Mann bekam vor Jahren als Schenkung das Haus seiner Eltern. Seine Mutter hat ein lebenslanges Wohnrecht. Es wurde alles notariell geregelt und im Grundbuch eingetragen. Sie wohnt und nutzt das Haus ganz alleine. Nun haben mein Mann und sie keinen Kontakt mehr, da einige Streitigkeiten vorangingen. Jetzt die eigentliche Frage: Wer muss die Kosten tragen, wenn größere Reparaturen anfallen , z.B. Heizung oder Dach u.ä.???? Die Nebenkosten bis auf die Grundsteuer zahlt sie , das muss sie auch. Es wurde nichts im Bezug darauf schriftlich vereinbart. Kann mir da jemand helfen der vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht hat?

danke im voraus flippi1996

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?