lebenslanges wohnrecht. sie will ausziehen, wer zahlt?

7 Antworten

Nein. Zwar gibt es die Möglichkeit, sich ein Wohnrecht auf Lebenszeit abkaufen zu lassen, aber der Begünstigte eines Wohnrechts kann nicht einfach verlangen, dass eine Ersatzwohnung (aus welchem Grund auch immer) zu stellen wäre, nur weil er sein Wohnrecht nicht (mehr) ausüben will. Allerdings kann der Wohnrechtsbegünstigte diese Wohnung auch vermieten, und über die Erträge aus diesem Mietverhältnis frei verfügen (und somit daraus seine eigene Miete gegenfinanzieren).

dann würde das geld aber nciht aus dem topf von meinem mann müssen wenn sie die wohnung weiter vermietet. das könnte sie ja machen. sie hat unten im haus eine wohnung und wir wohnen oben. nur wenn sie dann sieht es ist doch besser zu hause bei uns und sie hat die wohnung vermietet, was ist dann mit unserer pflicht ihr eine wohnung zu stellen wenn sie doch auf einmal wieder zurück will?

Wenn Sie selbst vermietet muss Sie wegen Eigennutzung kündigen.

0
@holgeras

ist das wirklich alles so einfach? ich danke euch sehr. ich werde meinem mann das gleich nachher zum lesen geben.

0

ja, bin ich eigentlich auch der meinung, nur meine schwiegermutter droht meinem mann immer damit das er dann die miete bezahlen müßte und er reagiert sehr verängstigt weil das seinen ruin bedeuten würde. dadurch fügt er sich natürlich auch seinem schicksal und sich schikanieren ohne ende. es tut so weh das mit anzusehen daher möchte ich so gern wissen ob sie wirklich im recht ist.

Kann ein Miteigentümer den Grundbucheintrag von einem lebenslangem Wohnrecht verhindern?

Mir gehören nach Erbfall 25% einer Immobilie. Der Eigentümer der restlich 75% möchte seiner neuen Partnerin nun ein lebenslanges Wohnrecht im Grundbuch eintragen lassen. Geht das auch ohne meine Zustimmung oder kann ich das verhindern?

Vielen Dank vorab.

...zur Frage

Lebenslanges Wohnrecht begrenzen?

Ich habe vor einigen Jahren mein Elternhaus überschrieben bekommen. Meine Mutter hat sich ein lebenslanges Wohnrecht eintragen lassen. Ich hörte nun von einem Bekannten, bei dem eben so verfahren wurde, dass die theoretische Miete bei der Berechnung des Unterhaltszahlungen angerechnet wird. Dieses hätte man vermeiden können, in dem man das lebenslange Wohnrecht bis zum Zeitpunkt des Auszugs in ein Pflegeheim begrenzt hätte. Ist dem so?

...zur Frage

Worin liegt der Unterschied von Wohnrecht und bedingtem Wohnrecht?

...zur Frage

Nach ihrem tod?

hallo

meine lebensgefährtin hat lebenslanges wohnrecht in einer wohnung eines 3familienwohnhaus,ich bezahle keine miete und habe keinen vertrag mit ihrem ex-ehemann, wenn sie stirbt muss ich dann sofort ausziehen oder habe ich zeit mir eine wohnung zu suchen

...zur Frage

Wohnrecht nutzen, wenn andere Person noch in der Wohnung wohnt?

Ich habe ein im Grundbuch eingetragenes lebenslanges Wohnrecht in einer Eigentumswohnung, in der zur Zeit meine zukünftige Ex-Frau lebt.

Kann ich verlangen, daß meine Frau aus der Wohnung auszieht, damit ich mein Wohnrecht wahrnehmen kann?

...zur Frage

lebenslanges unentgeldliches Wohnrecht abkaufen

Unsere Mutter hat lebenslanges Wohnrecht in einer abgeschlossenen Wohnung über uns. Sie muss nun ins Pflegeheim wegen ALzheimer Demenz und hat eine gesetzliche Betreuung. Können wir unserer Mutter das Wohnrecht abkaufen ( sie ist 81 Jahre) und in welcher Statistik finden wir die Lebenserwartung ? Oder können wir auch die Wohnung vermieten und die Miete monatlich an die Betreuerin weiterleiten?

Kann sie verlangen uns das Wohnrecht abzukaufen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?