Lebenslanges Wohnrecht: Räumung der Wohnung nach Tod der Erben

6 Antworten

Mein Opa hatte lebenslanges Wohnrecht. Er hat 3 Kinder, der Sohn der das Haus besitzt wurde durch den Erhalt des Hauses aus dem Erbe genommen. Die anderen 2 Kinder haben das Erbe ausgeschlagen

Der Opa ist verstorben dem Sohn gehört das Haus und er darf wenn ihr das Erbe angenommen habt für die 3 Wochen eine Nutzungsentschädigung / Miete für die Zeit verlangen. Wenn es dort weiter nichts zu holen gibt als den alten hausrat, hätte ich das erbe auch ausgeschlagen und der Sohn hätte die Entsorgung bezahlen müssen. Du kannst davon ausgehen, das alle wertvollen sachen aus der Wohnung des Opas schon entfernt wurden.

Es ist nicht nur der Hausrat der vorhanden ist. In der Wohnung dürften keine "wertvollen" Gegenstände sein. Lediglich Werkzeuge die einen gewissen Wert besitzen.

0

Das würde ich am besten beim Notar besprechen, um ganz sicher zu gehen !! Alles Gute

Was möchtest Du wissen?