Lebenslanges Wohnrecht nach Tod?

6 Antworten

Das Wohnrecht ist mit dem Tode des Berechtigten erloschen. In der Regel gibt man den Erben 4-8 Wochen Zeit die Wohnung zu räumen. Nach Absprache sollte der Zugang sicherlich möglich sein.

Die Löschung eines Nießbrauchs- oder dinglichen Wohnrechtes aus dem Grundbuch nach einem Erbfall ist allerdings komplizierter, als man sich es vorstellt. Selbst wenn das Nießbrauchs- oder auch das Wohnrecht mit dem Tod des Erblassers erloschen ist, reicht es für eine Grundbuchänderung grundsätzlich nicht aus, gegenüber dem Grundbuchamt den Tod des berechtigten Erblassers nachzuweisen. § 23 GBO (Grundbuchordnung) schreibt vielmehr vor, dass regelmäßig die Bewilligung zur Löschung durch den Erben vorgelegt werden muss, „falls Rückstände von Leistungen (z.B. aus dem Nießbrauch) nicht ausgeschlossen sind“.

https://www.erbrecht-ratgeber.de/erbrecht/erbschaft/berichtigung-grundbuch.html

1

Wir haben es ja nicht geerbt, wir haben es gekauft. Allerdings unter Wert und sein Wohnrecht wurde aufgerechnet. Ist auch alles notariell festgelegt. Meinst du das es da auch so kompliziert wird?

In die Wohnung möchte ich nur da die Schwester weiter weg wohnt und es für sie nicht möglich ist vor nächstem Wochenende her zu kommen. Es stinkt unwahrscheinlich und ich will eigentlich nur den Flur wischen wo er lag.

Leider hatte er kein gutes Verhältnis zu seiner Schwester aber hat es dank täglichem Alkoholkonsum nicht geschafft ein Testament aufzugeben.

Mit Verwaltung seiner Finanzen auch über den Tod hinaus hat er bekannte notariell eingesetzt

2
73
@Annemone666

An Deiner Stelle würde ich mit der Schwester Deines Bekannten Kontakt aufnehmen und das Anliegen freundlich (!) vortragen, sie wird ja wissen, wie es um ihren Bruder bestellt war...
Das mit der Geruchsnote seiner Wohnung solltest Du nicht erwähnen, das schafft nur böses Blut!

0
1
@Beutelkind

Hab sie angerufen, sie sagt es ist ok wenn ich rein gehe und den Flur sauber mache. Es war ja nicht das Problem das die ganze Wohnung verdreckt ist, aber ich musste ja die gammelnden Lebensmittel entsorgen und die Stelle an der er verschieden ist säubern. Er lag da etwas länger bis ich ihn gefunden hatte und da kamen natürlich einige Flüssigkeiten aus ihm heraus die den Geruch verursacht haben. Mit seinem Ableben war noch nicht zu rechnen, darauf war niemand vorbereitet

2
45
@Annemone666
Es stinkt unwahrscheinlich und ich will eigentlich nur den Flur wischen wo er lag.

Das ist natürlich zulässig, soweit die Wohnung nicht polizeilich versiegelt wurde, da es der Schadensminimierung dient. Mit einmal drüberwischen wird das aber nicht getan sein. Vermutlich werden Sie eine Tatortreinigung beauftragen müssen.

0
43

Bei einem Wohnungsrecht sind Rückstände im Regelfall ausgeschlossen. Sollte dies mal nicht der Fall sein, weil dem Eigentümer z.B. weitergehende Pflichten, wie die Beheizung auferlegt wurden, dann wird in aller Regel ein Löschungserleichterungsvermerk in das Grundbuch eingetragen, womit die Löschung aufgrund Todesnachweis wiederum sofort möglich ist.

0

Auch wenn es dein Haus ist, sämtliche Gegenstände innerhalb des Wohnungsrechtes sind Eigentum der Erbin. Wenn die Erbin weiter entfernt wohnt, musst du hier auch etwas länger Zeit geben die Wohnung zu räumen. Diese Frist hängt auch nicht mit der Löschung des Wohnrechtes im Grundbuch zusammen.

Wenn du putzen willst, würde ich die Dame also zumindest um Erlaubnis bitten und selbst bei Zustimmung dir irgendjemand Neutrales mitnehmen, sonst fehlt später ausgerechnet das wertvollste Teil des Nachlasses. Erlauben muss sie es dir nicht!

Lass der Schwester Zeit die Wohnung auszuräumen.

ich war mal in der Situation der Schwester. Hab mich beim Eigentümer gemeldet und gesagt, dass ich bis Datum xxx komplett raus wäre, sie aber schon ab dem yyy rein dürften.

Die sind aber erst ab xxx rein gegangen.

reden hilft

Lebenslanges Wohnrecht für behinderte Tante in Omas Haus.Wie bekommen wir das gelöst ?

Wir haben vor das Haus meiner Oma zu kaufen. Sie ist im Pflegeheim. Ihr Geld geht langsam aus und das Haus muss verkauft werden. Meine behinderte Tante ( lebt im betreuten wohnen) hat ein im Grundbuch eingetragenes lebenslanges wohnrecht in zwei Räumen des Hauses. Somit ist das Haus nahezu unverkäuflich. Gibt es einen Weg das wohnrecht aufzuheben? Sie kann nicht alleine wohnen, also wird sie nicht mehr in Omas Haus zurück kommen können. Noch zu erwähnen ist, das meine Tante einen gesetzlichen Betreuer hat. Sie wäre bereit auf das wohnrecht zu verzichten. Bin gespannt auf eure Antworten.

...zur Frage

Kann man ein Wohnrecht löschen lassen,welches im Grundbuch eingetragen ist?

Hallo ihr Lieben, ich habe mal eine Nachfrage, meine Eltern haben damala ein Haus gebaut und sind auch heute noch eigentümer des Hauses! Sie haben meiner Oma damals ein lebenslanges Wohnrecht gegeben. Sie waren jetzt beim Anwalt,weil einer der beiden wieder einziehen wollte, aber sie kommen trotz das sie eigentümer sind nicht in ihr Haus rein. Jetzt wollte ich mal fragen,ob man ein Wohnrecht aus dem grundbuch löschen kann?

...zur Frage

Wohnrecht bleibt im Grundbuch?

Eltern haben wohnrecht bei 2 Kindern. So lange bei A bis A heiratet und danach bei B im Haus.

B stirbt und die Eltern erben wieder ihr Haus. Sohn A heiratet nun und jetzt ist die frage, gilt das wohnrecht noch im Haus bei Kind B, das sie ja geerbt haben oder ist es aufgehoben?

Es ist im Grundbuch eingetragen. Oder ist es erst gelöscht wenn beide Eltern teile gestorben sind ?

...zur Frage

Bewertung Immobilie zum Stichtag mit eingetragenem Wohnrecht bei gleichzeitiger Existenz einer schuld rechtlicher Verpflichtung dieses löschen zu lassen ?

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Rahmen des Vermögensausgleich soll meine Eigentumswohnung zu einem Stichtag des Endvermögens bewertet werden. Kurz VOR der Trennung wurde im Grundbuch ein lebenslanges Wohnrecht für den Ehepartner (50jährig) eingetragen mit der im Grundbuch eingetragenen  Bedingung "Löschung bei Tod". Am Stichtag des Endvermögens existiert im Grundbuch dieses Wohnrecht noch. Gleichzeitig mit der Eintragung existiert nur als notarieller Vertrag die schuldrechtliche Verpflichtung die Löschung zu bewilligen, wenn eine Bedingung (Löschungsbewilligung bei Auszug) eintritt. Die Bedingung ist eingetreten und ich habe die Löschung NACH dem Stichtag des Endvermögens beantragt und sie wurde auch bewilligt. Die Löschung im Grundbuch erfolgte ca. 2 Monate NACH dem Bewertungsstichtag Endvermögen.

Frage: Ist zum Bewertungsstichtag Endvermögen das im Grundbuch eingetragene lebenslange Wohnrecht, welches als Löschungsbewilligung nur den Nachweis des Todes hat, bei der Bewertung wertmindernd zum Marktwert zu berücksichtigen ?

...zur Frage

Mein Vater ist verstorben wann muss ich meine schwester auszahlen?

Hallo zusammen mein Vater ist verstorben und meine Mutter hat lebenslanges Wohnrecht sie wohnt im Erdgeschoss wir im Obergeschoss des Hauses. Im Testament ist hinterlegt das Ich und meine Schwester das haus Erben wann muss ich meine Schwester ausbezahlen erst nach dem Tod meiner Mutter ? Weil sie ja lebenslanges wohnrecht hat bitte um Hilfe ! DANKE

...zur Frage

wohnrecht im grundbuch

hallo:) ich hab mal ne frage unsere oma ist gestorben sie wohnte unter uns und hatte lebenslanges wohnrecht....jetzt waren wir huete beim amt und wollten das wohnrecht aus dem grundbuch löschen lassen doch man sagte uns das geht nicht denn das ginge erst nach einem jahr !aber wir können das haus nciht verkaufen solange das wohnrecht eingetragen ist .kann man da einen antrag stellen damit das früher gelöscht wird?

liebe grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?